Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dirk-Christian


Pro Mitglied

viele Formen des Christentums in der Grabeskirche

als wir am Samstagabend noch einmal in die Jerusalemer Altstadt in die Grabeskirche gegangen sind, war von der Touristenfülle, von der man tagsüber durch die verzweigten Räumlichkeiten geschoben wird, nicht mehr ganz so viel spüren. Vielmehr machten sich gerade franziskanisch-katholische in einem Gebäudeteil und orthodoxe in einem anderen Gebäudeteil daran, ihre Messen / Gottesdienste zu feiern. Mit allerlei Weihrauch wurde die ganze Kirche eingenebelt, und der Gesang der in schwarze Gewänder (die Franziskaner mit weißen Kordeln) gekleideten Gottesmänner füllte die verschiedenen Gebäudekomplexe und Gänge. Beim herumschreiten lief mir ein Schauer über den Rücken, als ich etwa zwischen beiden Gruppen und Messfeiern in den Genuss beider Gesänge kam. Die Tonarten der orhodoxen Gesänge muten derweil russisch an. Über viele Sinne tauchten wir in verschiedenste Traditionen ein, der Dinge, die hier vor rund 2000 Jahren rund um Jesus, den Nazoräer, stattgefunden haben, zu gedenken.
Zutiefst beeindruckend !

Kommentare 2

  • Streetfotograf 29. Oktober 2013, 10:24


    Weise und ein sehr gutes und authentisches Portrait.
    Liebe Grüße und Dir einen schönen Tag
    Theo
  • larisa fedotova 28. Oktober 2013, 23:10

    Sehr interessant!

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Israel / Palestina
Klicks 501
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7000
Objektiv ---
Blende 5
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 45.0 mm
ISO 640