Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Calis Ben Ulke


Free Mitglied, Karl-Marx-Stadt

Kommentare 13

  • Calis Ben Ulke 17. Dezember 2006, 15:20

    @Burkhard: Ja, darum geht es mir auch. :)
  • Burkhard Lehmann 9. Oktober 2006, 20:21

    dein alter herr wirkt hier sehr anders, als ich ihn erlebt habe... .
  • Calis Ben Ulke 5. Oktober 2006, 16:57

    @Ben: Opting-Out is always interesting. Thanks.
  • Ben Goossens 5. Oktober 2006, 16:12

    Rules are there to be broken, with good sence:-))
    lg, ben
  • Calis Ben Ulke 5. Oktober 2006, 14:59

    @Reinhard: Es gibt nicht immer eine durchgeplante Intention. Es gibt nicht immer ein Verstehen. Es gibt manchmal nur ein Tun, eine Emotion und einen Entschluss.

    @Owen: Oh...und da habe ich wirklich nur die Sorgenvolle Seite dargestellt...wenn ich Güte etc. darstellen würde, dann würde wohl ein recht kitschiges Bild dabei herauskommen. Es gibt wenige Menschen, die ich so positiv bewerte wie meinen Vater. Aber das Positive hat eben auch seinen Preis...und der ist hier zu sehen. Er ist der, der immer wieder die Last der Verantwortung trägt, der sich zurückstellt, um für andere da zu sein.
  • Owen Noah 5. Oktober 2006, 14:18


    beweggründe hin und her...
    es geht wohl eher um akzeptanz.
    und man muss nicht alles verstehen...
    niemand versteht alles.

    ich find das foto gut und aussagekräftig
    und frage gerade, wie ich meine vater
    darstellen würde...

    ich glaub, er würde nicht so gut abschneiden.
  • Bielefelder Bilder-Freak 5. Oktober 2006, 13:24

    Überhaupt keine Frage, dass ein Mensch/Vater auch Sorgen, Lasten und Nöte zu tragen hat, wem sagst du das, ich bin selber Vater :-))

    Ich fand das Bild als Thums auch so hervorragend, dass ich es voller Erwartung geöffnet habe ... umso größer war der erste Schock, als ich die fehlenden Augen sah.

    Ich verstehe deine Intention nicht, deinen Vater so darzustellen ...

  • Calis Ben Ulke 5. Oktober 2006, 13:16

    @Reinhard: Wenn du es so schreibst, wie du es jetzt schreibst, dann ist das in Ordnung.
    Eine Kritik am portraitierten Menschen habe ich im Übrigen auch gar nicht gesehen.
    Respekt vor dem Künstler meinte ich.

    Es ist aber interessant deine Erwartungshaltung so lesen. Gütige Augen, ja...die hat er. Aber ein Mensch hat auch andere Seiten. Eine Vaterfigur besteht nicht nur aus Güte, sondern muss auch die damit verbundenen Sorgen, Lasten und Nöte tragen.
  • Bielefelder Bilder-Freak 5. Oktober 2006, 13:06

    @Calis: Es geht hier doch um eine BILD-Besprechung, oder sehe ich da was falsch?
    Ich habe auch nicht den Menschen kritisiert, sondern diese spezielle Abbildung des Menschen.
    Ich habe die Wirkung auf mich beschrieben, meinen ersten Eindruck, als ich in die schwarzen Löcher blickte, in denen Augen sein sollten. Gütige Augen eines Vaters... wo bitte siehst du Respektlosigkeit?

  • Calis Ben Ulke 5. Oktober 2006, 13:00

    @Reinhard: Hast du keinen Respekt? Ich finde solche Aussagen so grausam... sorry, aber da fehlt die Menschlichkeit in der Anmerkung.

    @Gianni: Selbstverständlich ist es gewollt. Die Wirkung wäre mit Augen eine Andere.

    @Mel: "sehe" ich auch so. ;)

    @Thorsten: hm...interpretationssache.
  • Thorsten K. 5. Oktober 2006, 12:51

    finsterer blick.
  • Melonie 5. Oktober 2006, 11:46

    Den Blick kann man spüren, den braucht man nicht sehen.
  • Bielefelder Bilder-Freak 5. Oktober 2006, 10:58

    Hat dein Vater keine Augen?
    Ich find es so grausam ... sorry, aber da fehlt die Menschlichkeit des Blickes.