Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
2.198 7

.fred


Free Mitglied, Mannheim

tägliche Last

In den Bergen zwischen Kalaw und Inle See, Burma.

Die Wege sind teilweise unheimlich steil und nach einem Regen (den wir glücklicherweise nicht erlebt haben) wird der Lehmboden sehr glitschig. Wasser und Holz muss für manche Dörfer aus einiger Entfernung herangeschafft werden, und das ist oft die Aufgabe der Frauen und Kinder. Diese laufen dann mit traumwandlerischer Sicherheit auf den steilen Pfaden, während wir uns einen abbrechen...

Hier handelt es sich wohl um einen Jungen von Stamm der Taung Yoe, der das Brennholz zum Dorf trägt. Alles ist von Lehm und Lehmstaub ockerfarben gefärbt, und irgendwann waren auch wir farblich passend unterwegs.

Wenn ich den Jungen so sehe, kommen mir allerdings noch andere Gedanken in den Sinn. Ich frage ich mich dann, ob Hausaufgaben machen wirklich so schlimm ist, wie das vielleicht manche Kinder in unserem Kulturkreis empfinden mögen.

Kommentare 7

Informationen

Sektion
Ordner Asien
Klicks 2.198
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten