Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hubert Becker


Free Mitglied, Schortens

Sie verdreht die Köpfe

... und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn...ACHTUNG! Das ist keine rot/cyan- sondern eine cyan/rot-Anaglyphe. Also Brille umdrehen (rotes Glas vor rechtes Auge)!
Bei dieser Aufnahme war leider das rechte Halbbild verwackelt. Trotzdem musste ich das Bild wegen seines *mythisch-symbolischen* Inhaltes einfach einstellen.

Der Apfel - seit Alters her das Symbol für Sexualität. Nun schaut man in die Gesichter der Abgebildeten und sieht beim Manne die schiere fast tropfende Lüsternheit; bei der Frau hingegen die, um ihre Macht wissende, Zurückhaltung vortäuschende Laszivität.
Dem Bildkünstler ist es hier in einmaliger Weise gelungen, die Polarität der Unterschiedlichkeit männlichen und weiblichen Selbstverständnisses ihrer jeweiligen Geschlechtlichkeit im Sekundenbruchteil eines einzigen Blickes darzustellen. Wir erinnern uns hier nicht ohne Grund an den Sündenfall im Garten Eden, ebenso wie an die eindeutige Intention des Paris, den goldenen Apfel der Eris an Aphrodite zu vergeben ...

Über die Bildqualität wollen wir lieber nicht reden; obwohl ... die ist sicherlich ein Stilmittel, diese zwielichtige Symbolik zu transportieren.

Aber kommt mir nicht mit *zu wenig Sog*! Hält man den optimalen Betrachtungsabstand von 1-1,5m ein, so zeigt sich eine schöne natürliche Plastizität.

...toujour l'amour
...toujour l'amour
Hubert Becker

Kommentare 9

  • Silke Haaf 25. Mai 2005, 14:20

    Das sieht mir eher wie ein Blick in die Zauberkugel aus, was wird die Zukunft wohl bringen?

    Also, Hubert, wenn Du Dir so einen lüsternden Blick von einem Mann vorstellst...?...
    Da kenne ich ganz andere Blicke...;-))
    Für mich sieht Rolands Blick eher überrascht, verwundert aus.
    Ich glaube, die Interpretationen von Männern und Frauen unterscheiden sich doch noch deutlich.
    Trotzalledem ein witziger Text, den Du da produziert hast!

    Das Bild ist durchaus zeigenswert, trotz Unschärfe. Gute Idee, das nicht so gut Gelungene in den Rotkanal zu stecken, ich hab allerdings auch leichte Schwierigkeiten mich erstmal auf die umgekehrte Farbgebung einzulassen. Aber wenn, dann...!!

    Hast Du noch mehr aus der Serie Eva und Adam?

    Gruß von Silke

    P.s.: Wie funktioniert das mit den Lichtleiterkabeln? Für das Infrarot-Signal?
  • Ro Land 23. Mai 2005, 11:21

    "Halbseitenparkinson" ... :-))))
  • K.P. Meyer 21. Mai 2005, 18:46

    Cool, wie Roli schon schrieb :-)

    Aber richtig rum Klasse Anaglyphe.

    lg peter
  • Tobias Nackerlbatzl 21. Mai 2005, 16:14

    Du alter Art Photographer, Du!! Bildkünstler, ich hau mich wech... ;-)
    Geniale Anaglyphe, Rolis Blick ist einmalig... Geile Sau, das...

    :o),
    der Nackerlbatzl.
  • Hubert Becker 20. Mai 2005, 17:47

    @ Philip
    Kindlich begeistert???!!!??? Dem Roli steht doch die pure Geilheit ins Gesicht geschrieben ;-b........
    @ Peter
    Ja, hatter! Hab ich auch dokumentiert, aber da fletscht er so die Zähne ;-)
    @ Roland
    Oja, an Eloquenz dem Malmsheimer nahezu ebenbürtig ;-)
    Der Grund für's Verwackeln ausschließlich eines Halbbildes ist mir noch nicht ganz klar. Ich tendiere im Moment zu Halbseitenparkinson.
    Zur Zeit experimentiere ich mit der Synchronauslösung über Lichtleiterkabel. Noch nicht wirklich befriedigend.

    Gruß
    Hubert
  • Ro Land 20. Mai 2005, 12:38

    :-))))
    Herzlichen Glückwunsch: Es ist ein Kühlschrank!
    Inside my fridge ... 3D
    Inside my fridge ... 3D
    Ro Land

    Jaja, ich weiß, absichtlich vertauscht ... ;-)
    Erstmal Gratulation zu dem wirklich großartigen Text unter dem Bild. Ich habe mich selten so amüsiert! :-)
    Die Symbolik des Apfels war mir in dem Moment der Aufnahme gar nicht sooo bewusst. Umso mehr erstaunt mich mein der Situation durchaus angepasster Gesichtsausdruck ;-).
    Die Idee mit dem "Verdrehen" gefällt mir in jeder Hinsicht. Auch wenn ich im Falle dieser Anaglyphe erstmal ganz leichte Schwierigkeiten mit der vertauschten Brille hatte. Meine Augen scheinen schon irgendwie Rot/Grün-Ausgeleiert zu sein - ich muss mich erst ein paar Sekunden an die ungewohnte Farbgebung gewöhnen.
    Was mich aber wirklich vollkommen verwundert ist die Tatsache, dass eine Aufnahme anscheinend total scharf, und die andere wirklich vollkommen verwackelt ist. Hast Du das Problem inzwischen einkreisen oder gar in den Griff bekommen können?
    Gruß, Roland
  • Peter Gobber 20. Mai 2005, 10:32

    .. und hat er wenigstens abbeissen dürfen?
    Das Bild ist wirklich düster aber durch den von schwarz her verlaufenden Vordergrund wirkt es für mich toll. Dass ich die Brille umdrehen musste, störte jetzt wirklich nicht.
    Peter
  • Philip K. 20. Mai 2005, 2:04

    Ach ja, wie konnte ich's vergessen:
    Wirklich sehr schön plastisch (ja, ich habe die Brille umgedreht)! Tolle 3D-Wirkung!
  • Philip K. 20. Mai 2005, 2:00

    Der kindlich-begeisterte Blick von Roli - einfach herrlich! : )
    Zitat aus "Kein Pardon": "Der lustische Klückshase stiert misch immä so an!"... :o)