Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Katrin König


Free Mitglied, Mannheim

Selbstversuch :o)

Ich weiß, der Nasenschatten gehört da nicht unbedingt hin... Ansonsten bin ich für Anregungen dankbar, insbesondere was den Kontrast betrifft?
Canon AE1 Program mit Canon 50 mm.
Ohne Blitz, dafür mit einer Schreibtischlampe beleuchtet...

Kommentare 8

  • Katrin König 31. Oktober 2001, 23:01

    @Mirko: Dankeschön! Ich war selbst überrascht. War wohl ein Glückstreffer, und, naja, am Bildschnitt kann man ja hinterher noch ein büschen rumschneiden... :o)
    Grüße von Katrin
  • Ra.S. 25. Oktober 2001, 18:00

    fussel und staub sind was ganz normales. ich verstehe die fast fanatische suche nach technisch perfektem manchmal nicht. aber egal dein bild überzeugt troz nasenschatten und fusseln, weil dein augen den betrachter ansprechen.

    ralph
  • Katrin König 3. Oktober 2001, 10:52

    @Hanna: Ja, manchmal muß man halt der Eitelkeit frönen, gell ;o) Dann muß ich mir ja unbedingt Deine Selbstporträts anschauen und mir ein paar Anregungen holen!

    @Holger:
    Der Glanz ist dann wohl die Schreibtischlampe *g*

    @Grapf, Thomas, Axel:
    Danke für die Tips, werde sie demnächst ausprobieren!
    Ergebnisse hoffentlich in Bälde an dieser Stelle :o)

    @Leo:
    War mir wohl etwas viel Schlafzimmerblick für mein Profilfoto ;o)

    Es grüßt Euch
    Katrin
  • L Lh 3. Oktober 2001, 0:09

    hat mir schon in deinem profil gefallen.warum hast du es ausgetauscht?
    gruss leo
  • Axel Burkhardt 2. Oktober 2001, 9:01

    Bildaufbau finde ich echt gut, bis auf den hellen Streifen im Hintergrund. Der Kontrast ist allerdings wirklich ein Problem und ich werde da ganz sicher nicht zu Photoshop raten, weil das hier viel zu oft getan wird. Das Kontrastproblem ergibt sich fast immer, wenn man mit einem einfachen Aufbau arbeiten will, oder wie es Dir und mir und vielen anderen nun mal geht nicht viel anders kann. Durch diese eine direkte Lichtquelle verlierst Du jegliche Zeichnung auf der Stirn und erhältst auch diesen krassen Übergang von hellem Gesicht zu voll im Dunkeln liegenden Haaren.
    Vielleicht probierst Du es noch mal mit richtig dunkelem Raum, also am Abend ohne Zimmerbeleuchtung, dann wird schon mal der Hintergrund gleichmäßig schwarz, und dann spannst Du nach ein Transparentpapier in ein paar Zentimeter Abstand vor die Lampe. Die Ergebnisse würden mich echt interessieren.

    Axel
  • Thomas Moonen 2. Oktober 2001, 2:24

    Hi Katrin,

    ich sehe viel Fussel (?) Staub (?)! Kommt vom scannen...oder? Die Kontraste könntest Du ein wenig knackiger gestalten (Photoshop)! Schwarz ist mir nicht schwarz genug! Dreh ein wenig an der Gradationskurve und es rockt! ;°) Übrigens ... der Nasenschatten.. stört überhaupt nicht !!! Ein gelungener Selbstversuch!!! Ein schönes Portrait!!!

    Gruss Thomas

  • Holger Martin 1. Oktober 2001, 20:50

    Hallo,
    schöner Selbstversuch. Besonderst der Glanz in den Augen gefällt mir.

    Gruß Holger
  • Zara S. 1. Oktober 2001, 20:33

    :)

    Auch jemand, der sich gern selbst fotografiert ;) Gefällt mir, dieses Bild und ich find nicht mal den Nasenschatten schlimm... is ja auch schwer, diesen wegzubekommen, wenn man sich selbst nicht sieht ;)

    LG von einer "/Kollegin"/ ;) Hanni

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 367
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz