Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Replikation des Spirit of Ecstasy

IAA 2013 Frankfurt

"Spirit of Ecstasy" (im Volksmund "Emily") heißt die geflügelte Figur, die seit 1911 auf dem Kühlergrill jedes Rolls-Royce steht.
Sie ist der griechischen antiken Statue der Nike von Samothrake nachempfunden.
Modell stand dem Bildhauer Charles Robert Sykes allerdings Eleanor Thornton, die Geliebte von Baron John Douglas-Scott-Montagu of Beaulieu.
Weil die Figur zu groß geriet und dem Fahrer die Sicht nahm, schuf Sykes 1925 eine kniende Figur. 1950 kam die stehende Figur kleiner zurück.

Auf der IAA zeigte Rolls-Royce die sechs Stufen der Herstellung ihres aktuellen, also kleineren stehenden "Spirit of Ecstasy".

1 – Exakte Wachskopie des "Spirit of Ecstasy" durch Einspritzen heißen Wachses in eine metallene Gießvorrichtung

2 – Mehrere Wachskopien werden auf einem "Wachsbaum" arrangiert, in Keramikbrei getaucht und so mit Zirkonsand und Mullit beschichtet.

3 – Im Autoklaven dringt Dampf mit Hochdruck in den Wachsbaum ein und schmilzt das Wachs heraus; im Innern bleiben Keramikgießformen.

4 – Die erhitzten Gießformen werden mit flüssigem Metall befüllt, das nach dem Erstarren durch Vibration von der Keramikhülle befreit wird.

5 – Alle Keramikrückstände werden durch Abstrahlen mit Kügelchen aus rostfreiem Stahl beseitigt.

6 – In der Finishing-Abteilung werden die Figuren gereinigt sowie galvanisch und manuell poliert. Fertig!

Kommentare 5

  • Fotobock 2. Dezember 2013, 0:17

    Wunderbare Darstellung und Erklärung ! Die Emily ziert ja auch tolle Autos (in der BMW -Welt gesehen) - ja, man kann ja mal träumen. vg Barbara
  • irminsul 26. September 2013, 23:08

    Sie zu klauen wäre immer noch einfacher als sie zu machen - aber sie haben gut vorgesorgt damit das nicht geht :-)))
    Danke Dieter für die schöne und aufschlußreiche Info

    LG Jörg
  • Foto-Nomade 26. September 2013, 22:34

    Und wieso werden die "Teile" dann immer wieder Opfer von Diebstahl-Versuchen, wenn mann sie so einfach nach-türken kann - oder könnte.
    Eine schöne Doku zur Fertigung.
    ~
    Danke zu
    Immer wieder für Überraschungen gut
    Immer wieder für Überraschungen gut
    Foto-Nomade

    ~

  • C.Gerlach 26. September 2013, 10:36

    Sehr interessant - Danke für die Info dazu .-)

    Grüße Carsten
  • DDA 26. September 2013, 8:29

    Solch Aufwand für so ein kleines (ich möchte beinahe sagen unbedeutendes) Teil! Allerdings, so denke ich, ist die Produktion des übrigen Automobiles nicht weniger aufwendig.
    Danke für die Einblicke!

    VG
    Axel

Informationen

Sektion
Ordner AUTO Träume
Klicks 1.123
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Tamron 18-200mm F3.5-6.3 or Sigma 18-250mm F3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 40.0 mm
ISO 1250