Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Uwe Küchler


Free Mitglied, Frankfurt am Main

Polfilter - Die vorher-nachher-Show, Teil 2

Das Bild ist auf Michael Rohdes Anfrage zu Polfiltern hin entstanden. Links die Variante "mit ohne", rechts das gleiche Motiv mit voller Polarisation.
Motiv: Wald bei Heilbronn, gestern um ca. 17h.
Technik: Toshiba PDR-M60, Ray-Ban-Brille als Polarisations- und Skylight-Filter :-)
Konvertierung nach s/w, um nicht durch Farbverfälschungen vom Thema abzulenken.
Die Wirkung auf den Himmel ist hier nicht ganz so deutlich, da er diesmal einen größeren Anteil an der Belichtungsmessung bekommen hat als in Teil 1. Außerdem kam die Sonne bei der Aufnahme von links, in Teil 1 von hinten, was sich in einer Abschwächung des Polarisationseffektes ausdrückt. Dafür sieht man die ausgleichende Wirkung bei reflektierenden Oberflächen (Baumstamm!) gut.

Kommentare 3

  • Günter Peltz 13. Juli 2001, 14:28

    Hallo Uwe, ich bin fast der Meinung, daß eine standart-Sonnenbrille ähnliche Effekte hervorruft, nach S/W-Konvertierung.
    Mich stört, daß bei der Aufnahme MIT der Busch rechts unten unscharf wurde! Oder war die Brille nicht geputzt? Geuß Günter
  • Uwe Küchler 12. Juli 2001, 21:26

    @Eike: Ich _bin_ mir sicher. Die verwendete Brille polarisiert linear und filtert UV-Strahlung vollständig heraus. Etwas anderes machen die Vorsatzfilter für Kameras auch nicht. Nur sind sie für den fotografischen Einsatz optimiert.
    Übrigens: Im Alltagsgebrauch lohnt ein Skylight-Filter nicht besonders. Aber er ist nicht sehr teuer und macht sich gut als Staub- und Spritzschutz für's Objektiv.
  • Uwe Küchler 11. Juli 2001, 19:40

    @GREY: Die Idee kam mir gestern blitzspontan - und da hatte ich halt nur die Digiknipse dabei. Der McGyver in mir kam dann halt auf den Gedanken ;-)
    Den Grünton hatte ich in Teil 1 erwähnt (Bild Nr. 22095), halte das aber für Demonstrationszwecke für vernachlässigbar.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 1.475
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz