Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Pieper zu unterscheiden...

Pieper zu unterscheiden...

1.004 20

Hans-Wilhelm Grömping


Free Mitglied, Borken

Pieper zu unterscheiden...

...ist eine der schwierigsten Disziplinen in der Ornithologie. Um diese Jahreszeit scheiden ja wenigstens Baumpieper aus, da sie als Zugvögel nicht hier bei uns verweilen. Im Winter relativ häufig sind bei uns Wiesenpieper, doch der abgebildete Vogel ist nicht nur größer (etwa bachstelzengroß), sondern hat einen kräftigeren Schnabel und längere Beine sowie einen relativ langen Schwanz. Der auffällige rahmfarbene Überaugenstreif weist doch sehr auf einen Wasserpieper hin, vermutlich die Unterart Strandpieper.
Heute in der Dingdener Heide fotografiert!

Kommentare 20

  • Micha Luhn 13. Dezember 2005, 8:07

    Erstklassig auf den Chip gebannt! Sehr schönes Licht und gute Schärfe. Ich neige auch eher zu El Ge's Meinung, da beim Strandpieper die Strichelung an den Flanken dunkler ist und miteinander verschmilzt. Hatte gerade einen auf Hiddensee in 5m Entfernung.

    LG Micha
  • Dani Studler 12. Dezember 2005, 14:10

    Sehr schönes Foto mit guter Info!!

    lg dani
  • Rainer Switala 12. Dezember 2005, 12:21

    ein frostiges portait
    mich beeindruckt wieder die schärfe und das licht
    wenn du schon probleme mit derbestimmung hast was soll ich erst sagen - lach
    wünsche eine ruhige woche
    gruß rainer
  • Stefan Ott 12. Dezember 2005, 11:42

    Feines Bild und gute Erklärung.
    Gruß, Stefan
  • Joern Schwarz 12. Dezember 2005, 10:08

    Das Eis und der aufgeplusterte Vogel bringen den Winter fuehlbar gut rueber.

    Gruss Joern
  • Tamara Vultur 11. Dezember 2005, 19:45

    man hätte ihn wohl singen hören müssen... ohne eine vollständige strophe würde ich mich kein wenig an eine genaue bestimmung wagen. bin bei bestimmungen recht akkustisch orientiert. vor allem bei piepern, wie auch bei baumläufern und grasmücken. aber ein klasse bild ist es trotzdem! echt spitze.

    lg tamara
    junger steinkuuz
    junger steinkuuz
    Tamara Vultur
  • Bernd Bellmann 11. Dezember 2005, 15:04

    Toll, dass du uns hier einen solch seltenen Vogel zeigst und dazu noch mit dem Rauhreif und in sehr guter Bildqualität.
    Gruß Bernd
  • Thomas Block 11. Dezember 2005, 14:11

    Schöner HG und ein warmes Licht in dieser eisigen Umgebung, gefällt mir.

    Viele Grüße!
    Thomas
  • Petra und Horst Engler 10. Dezember 2005, 20:27

    So einen habe ich auch noch nie gesehen und du hast ihn gleich so schön einfangen können. Das Wetter scheint den Rest dazu zu geben. Ein tolles Foto.
    LG Petra
  • El Ge 10. Dezember 2005, 20:20

    Top Pieperfoto, wie du sagst ist es ein Strandpieper. Du hast ihn beobachtet und abgelichtet also wird es stimmen. Ich hätte so wie er aussieht eher auf Bergpieper getippt, der ja bis ins norddeutsche Tiefland vorkommen soll. Aber wie gesagt, ich hätte nach dem Foto getippt.
    lg Leo
  • Karl Knerr 10. Dezember 2005, 16:54

    Am Auge hätte man vielleicht noch etwas nachschärfen können, trotzdem eine schöne, winterliche Aufnahme!
    LG Kalle
  • Maria-L. Müller 10. Dezember 2005, 16:12

    Einen feinen Pieper hast du erwischt!
    LG Maria
  • Zabriskie. Point... 10. Dezember 2005, 15:54

    ..kalt ist es...
    der himmel blau.
    der pieper nachdenklich..
    traumhaft schön das licht..
    die federchen kommen so schön zur geltung
    gruss
    zap
  • Urte L. 10. Dezember 2005, 15:48

    Ein niedlicher kleiner Pieper, ich könnte sich bestimmen.
    Die Farben sind sehr schön, da gebe ich Anne recht, es sieht nach einem sehr klaren, aber kalten Wintertag aus!
    LG Urte
  • Küllike P 10. Dezember 2005, 15:30

    Ein sehr schönes Bild mit tollem Licht und Farben!
    LG Küllike