Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Olaf Dziallas


Pro Mitglied, Frankfurt am Main

... Neumarkt Dresden ...

Der Dresdner Neumarkt mit der Frauenkirche in der Mitte an einem kalten Aprilabend.

Nikon D800E - Nikkor 14-24@14mm - F4.0 - 1/50 s- ISO1000 - 360°-Panorama aus 12 Hochkantaufnahmen
___________________________

http://olafdziallas.de

http://facebook.com/olaf.dziallas

Kommentare 12

  • Frank Cullmann 25. April 2014, 6:30

    ...und noch als rechtliches Schmankerl: Bei Gebrauch einer Feuerwehrleiter wäre die Panoramafreiheit hin....
    Viele Grüße
    Frank
  • Tilo Watzke 25. April 2014, 1:02

    Danke für die Erklärung allerseits. Habe bisher noch keine Erfahrung mit Panos, aber habe mir im Prinzip schon gedacht, daß es nicht anders geht, denn wenn man die Bilder "aneinanderschnippelt", wenn sie schon Verzerrungen haben, muß man entzerren, das leuchtet mir ein. Ansonsten würde das Bild ja wahrscheinlich rund werden wie ein Kreis. Es ist also ein Kompromiß, ob man überhaupt so eine Aufnahme macht, bei hohen Gebäuden eignet sie sich meiner Meinung daher nicht. Für freie Panoramen sind sie freilich hervorragend geeignet. Oder man müßte eben erhöht stehen können, damit keine stürzenden Linien entstehen, was natürlich nicht geht an dieser Stelle. Wie gesagt, ist meine persönliche Meinung. Selbst würde ich daher so etwas wahrscheinlich nicht machen aus der Position.
    LG Tilo
  • Olaf Dziallas 24. April 2014, 10:00

    Erstmal danke für die Anmerkungen!
    @Tilo Watzke: Danke für die klare Meinungsäußerung. Allerdings, wie Claudia Sölter es schon musterbildlich erklärt hat, sind bei einer Mercator-Projektion eines 360°-Panoramas stürzende Linien mathematisch nicht möglich. Ich habe hier also nicht bewusst entzerrt, das geht bei dieser Art der Darstellung schlichtweg nicht anders. Dass das nicht gerade optimal aussieht, geb ich Dir recht, aber wenige Meter vor einem 60m hohen Bauwerk mit 14mm Brennweite hat man halt nur diesen Blickwinkel, eine Feuerwehrsteigleiter konnte ich auf die Schnelle nicht besorgen ;)
  • Claudia Sölter 24. April 2014, 9:33

    @ Thilo

    Ganz unabhängig von Deinem persönlichem, ja legitimem ästhetischem, Empfinden sei Dir gesagt, dass die angesprochenen Verzerrungen eine Zwangsläufigkeit bei der Darstellung von Panoramen mit diesem Aufnahmewinkel (360°) sind (hier vermutlich die Mercator-Reprojektion einer equirekrangulären Ansicht, ganz sicher aber mindestens eine"einfache" zylindrische Projektion).

    Alternativ dazu könnte man beispielsweise die Frauenkirche allein mit deutlich verringertem Aufnahmewinkel (vielleicht mit übereinander liegenden Reihen) entweder aufnehmen (ca. 100° oder so) oder aber, bei bereits Vorliegen des entsprechenden Bildmaterials, zusammen fügen und dabei eine Flächenprojektion (rektanguläre Projektion) wählen.

    "Das muss so" will ich nicht sagen, jedoch hat sich Olaf nun mal für die Gesamtansicht entschieden und daher hat er wenig Variationsmöglichkeiten wegen technischer Gegebenheiten.
    Kann man mögen, oder auch nicht ...!
    ;-)

    Ahoi
    Claudia
  • Tilo Watzke 24. April 2014, 1:04

    Das Pano selbst, besonders der Himmel, ist beeindruckend, aber das Entzerren an den Gebäuden sieht einfach nur schrecklich aus für mich. Ganz besonders die Frauenkirche sieht total verunstaltet aus. Völlig unnatürlich. Warum läßt man nicht ein wenig stürzende Linien, wo welche sind, dann würde es wenigstens natürlich wirken, aber so furchtbar!
    LG Tilo
  • Claudia Sölter 21. April 2014, 11:40

    Der Himmel ist ja wirklich galaktisch – ja, fast schon bedrohlich.
    Aber, der Frauenkirche passiert nüscht – sie braucht keine Angst zu haben!
    Insgesamt sehr beeindruckend, wenngleich ich Frank zustimme in der Art, dass die Kuppel oben an der Kante hängt.
    Die Architektur insgesamt steht auch für mein Empfinden einen Mini-Deut zu hoch. Vielleicht den Boden nen büschen beschneiden?!
    Ahoi
    Claudia
  • Mike HH 21. April 2014, 11:20

    Hallo,
    ich schließe mich Frank an.
    Trotz dieses Mangels eine tolle Arbeit bzgl. Schärfe & Tonung.
    VG Mike
  • Ralph Thimm 20. April 2014, 20:51

    oh mann
    da steckt arbeit drin
    respekt
    ralph


  • Frank Cullmann 20. April 2014, 19:41

    Die Himmelsstruktur ist bemerkenswert. Die Frauenkirche dagegen ist zu hoch, das wirkt dann oben komisch.
    Viele Grüße und frohe Ostern
    Frank

    Nachtrag: Ich meinte nicht, dass die über der Frauenkirche zu wenig Himmel ist, mir kommt es vor, als ob sie nach hinten kippt...
  • Franz Svoboda 20. April 2014, 16:59

    Ja da passt alles. Schärfe, Tonung und Bearbeitung.

    LG - Franz
  • Andreas Beier 20. April 2014, 12:40

    sehr gut
  • Karsten Mylius 20. April 2014, 12:17

    Exzellente.
    Gruß Karsten

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Deutschland
Klicks 968
Veröffentlicht
Lizenz