Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
556 6

Ralf Scholze


World Mitglied, Meerbusch

Kommentare 6

  • Ralf Scholze 20. November 2007, 23:32

    moin martina,

    welpe zusammen mit den katzen sollte eigentlich kein problem sein, solange du es hinbekommst, das die kleinere differenzen untereinander ausmachen können. dann klappt das schon. hund und katze habe beide eine intensive körpersprache, wobei einige dinge einfch jeweils genau das gegenteil bedeuten. schwanz hoch beim hund, dann ist alles okay, bei der katz, alarmstufe rot. weglaufen, einladung zum spielen für hund. mensch nähert sich landsam katze, alles prima, das gleiche mit hun geht schief, denn was will dieser mensch von mir. bei hund sofort loskraulen, alles okay, versuch das mit unbekannter katze, ...

    arbeitskollgeing meiner frau hat das umgekehrte gemahct. zum hund kam ein katzenwelpe mit ins haus. ws macht katze jetz, wenn frauchen nach hause kommt? kopiert den hund, mit mordslärm zum haustür, frauchen begrüßen.

    bzgl. hunderasse: klerin münsterländer wie nele ist kein anfängerhund, ständig dabei, dn status im rudel auszuprobieren, d.h. rangkämpfe, dominanzprobleme. man muss sich in den hund reindenken, dann kommt man mit ihm klar. wer auf befehl und gehorsam steht, geht bei dieser hundesrasse ein. kein familienhund für anfänger.

    großer vorteil, der name der rasse. wenn ich hotal anrufe und frage ob hund mitkann, kommt mreinst die frage nach der rasse. kleiner münsterländre ? kein problem.v vor ort erkläre ich dann immer wie groß ein großer münsterländre ist ;-)

    lg

    ralf
  • Martina F. 20. November 2007, 13:02

    Deine Assistentin Nele hat ja den gleichen modischen Pelzgeschmack wie mein felider Assistent Scotterich (der mit der Tulpe). Nele schaut aber etwas klüger

    Am Liebsten hätte ich natürlich auch wieder einen Hund. Aber ich befürchte die 16KatzenTatzen daheim waren jetzt so lange ohne Begleiter, dass ich noch etwas warten muss bis die Option wieder besteht.

    Ich denke Nele ist der ideale Begleiter für deine Bergexkursionen. Mit Katz wär ich da aufgeschmissen, die dürfte ich wahrscheinlich im Rucksack schleppen.

    Aber mein lieber Schwan, die hat einen ganz schönen Wischapparat! Kann mich gar nicht mehr erinnern wie das bei unserem Hund war (schon über 20 Jahre her, dass er starb)
  • Kirsten G. 12. November 2007, 16:00

    Schade, das Nele so klein ist. Mach es größer.
    Gruss
    Kirsten
  • Joachim Irelandeddie 12. November 2007, 12:47

    Sehr schöne Aufnahme und ein noch schönerer Hund, wehe wenn der mit der Zunge losschlabbert ;-))

    lg irelandeddie
  • Beatrix Morandell 12. Februar 2004, 7:18

    Ist das wieder ein anderes Foto? Ich dachte ich hätte schon eine Anmerkung geschrieben. Schönes Tier und schönes Foto.
    LG
  • Ralf Scholze 11. Februar 2004, 21:46

    Aufdass Du selbiger Zunge am 13.03 nicht zum Opfer fällst. Sauberlecken, bis der ... eintritt ;-)

    lg Ralf

Informationen

Sektion
Klicks 556
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz