Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Herbert Vorbach


Basic Mitglied, Linz

Nebensonnen

Das Bild der Nebensonne wurde in der Literatur der Goethezeit gern als künstlerisches Symbol benutzt; besonders bekannt wurde das von Franz Schubert als vorletztes Lied des Zyklus Winterreise, op. 89, vertonte Gedicht von Wilhelm Müller Die Nebensonnen („Drei Sonnen sah ich am Himmel steh´n …“).

Drei Sonnen sah ich am Himmel steh'n,
Hab' lang und fest sie angeseh'n;
Und sie auch standen da so stier,
Als wollten sie nicht weg von mir.

Ach, meine Sonnen seid ihr nicht!
Schaut ander'n doch ins Angesicht!
Ja, neulich hatt' ich auch wohl drei;
Nun sind hinab die besten zwei.

Ging nur die dritt' erst hinterdrein!
Im Dunkel wird mir wohler sein.

Höre dazu: http://www.youtube.com/watch?v=_vvWqmKMyyU

Kommentare 5

  • Serafina797 13. Juni 2013, 15:04

    interessant !
  • Gottfried S. 21. März 2013, 17:52

    Tolles Foto mit ebenso toller BEA
    lg
    Friedl
  • Maki Essen 20. März 2013, 20:12

    Danke für die Einspielung von Hermann Prey .

    Maki
  • Maki Essen 20. März 2013, 20:02

    Respekt..Das Gedicht ist auch sehr gut , vielleicht macht es der einen Sonne Mut ..

    VG Maki
  • Redpicture 20. März 2013, 18:38

    passendes gedicht.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Natur
Klicks 367
Veröffentlicht
Lizenz