Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Irmgard S.


Free Mitglied, Haar

Moskaureise 1

Mein Mann und ich hatten die Gelegenheit, uns vom 26. Juli bis 5. August 2007 in Moskau aufzuhalten. Wir waren privat bei der Tochter unserer Reiseführerin untergebracht im 15. Stock eines 22-stöckigen Hochhauses in der erweiterten Stadtmitte von Moskau. Der Pfeil zeigt auf den verglasten Balkon unserer Unterkunft.

Kommentare 5

  • Irmgard S. 19. Oktober 2007, 12:55

    @ Oliver: Unsere Gastgeber sprachen immer von "erweiterter Stadtmitte". Wenn man Moskau verlassen möchte, ist man ewig unterwegs, bis die Einheimischen sagen, jetzt ist man nicht mehr in Moskau. Und zum eigentlichen Stadtkern haben wir auch noch so ca. 20 min mit dem Bus gebraucht.
  • Oliver Barnola 13. Oktober 2007, 23:40

    Hm, "erweiterte Stadtmitte" klingt interessant. ;-)
    Aber im Zentrum habe ich keine so hohen Wohngebäude gesehen (sieht man von den "sieben Schwestern", z.B. dem Hotel Ukraina, ab).
    LG Oliver
  • Dr.Wuttke 5. Oktober 2007, 17:28

    man sollte in Moskau nicht nach den äußeren ersten Eindruck gehen, der könnte wie ich selber erlebte völlig daneben liegen.
  • Marion Wagner 2. September 2007, 11:11

    Um Land und Leute wirklich kennenzulernen, ist es am besten, privat zu wohnen!
    Wir haben es auch so gemacht und waren sehr begeistert von der "Russischen Gastfreundschaft".
  • Anja Gabi 31. August 2007, 21:05

    Die Unterkunft ist sicher nicht das, was man eine Traumwohnung nennt, aber ich bin sehr gespannt auf die Moskau-Bilder. Wenn die Atmosphäre nett war, ist die Wohnung ja auch egal. Und gastfreundlich scheint es ja allemal gewesen zu sein.
    LG Anja

Informationen

Sektion
Klicks 726
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz