Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Manfred N.


Free Mitglied, Hannover

Mond 01

Canon 10 D mit Canon 28-300 mm LIS USM Brennweite 180 mm ISO 100 Blende 10. Belichtungszeit kann ich nicht sagen, da ich nach dem fokussieren den Autofokus deaktiviere, dann ein dunkles Tuch vor das Objektiv halte, auslöse, kurz warte, bis sich das Stativ beruhigt hat, ich dann das Tuch wegnehme, nach Gefühl belichte und das Tuch wieder vor das Objektiv halte, bis der Verschluss schliesst, bzw. sich schon geschlossen hat. Die Belichtungszeit der Kamera hatte ich auf 8 Sek. eingestellt. Auf diese Weise habe ich ein verwacklungsfreies Bild.

Kommentare 14

  • Manfred N. 30. August 2004, 12:21

    Hallo Simone,
    vielen Dank für Deine Anmerkung!
    Ich mußte viel dafür üben.
    L.G. Manne
  • Schwarzer Mond 30. August 2004, 11:07

    Toll, wie man die Details erkennen kann...
    gefällt mir
    Lg Simone
  • Manfred N. 25. August 2004, 23:38

    Hallo Detlef,

    ha ha, ja, das war nicht einfach. Ich mußte das Tuch so falten, das sich die Mondkrater scharf abzeichnen. Ich habe das Tuch ca. 6 Wochen zwischendurch immer wieder gebügelt, gefaltet und gewachst. (Wegen der Geschmeidigkeit)!!!

    L.G. Manne
  • Detlef Hergert 25. August 2004, 23:26

    Hallo Manfred
    Ja das mit dem Tuch ... na ja ... das sieht man ja noch das Tuch, nicht ?
    Ich meine ... sonst wäre ja der Mond ja wohl ganz drauf, hehee ! ==;-]
    LG bis morgen, Detlef ;-)
  • Frank Stefani 24. August 2004, 20:26

    Hi Manfred,

    wenn du bei der Canon 10D die Benutzerfunktion Nr. 12 einschaltest, bekommst du die Spiegelvorauslösung: Erster Druck - Spiegel hocht, zweiter Druck - Belichtung. Steht die Kamera dabei auf dem Stativ, kann man es vorsichtig von Hand machen. Auch der Selbstauslöser könnte helfen. Ich persönlich verwende den Kabelvernauslöser mit Verriegelung dafür.

    Die Farbe deines Mondes ist etwas apfelsinenmäßig geworden, aber der Detailreichtum und die Homogenität der Ausleuchtung sind wirklich gut.

    Viele Grüße aus den Alpen, Frank
  • Manfred N. 24. August 2004, 17:29

    Hallo Daniel,

    danke!
    Ich erzähle Dir gern am Donnerstag etwas darüber!

    L.G. Manne
  • Daniel Grube 24. August 2004, 14:17

    Hi Manfred
    Echt grandios.
    Würd' mich freuen, wenn Du mir am Do noch was zu der Technik erzählen könntest.
    Gruß Daniel
  • Manfred N. 24. August 2004, 0:12

    Ja, ich hatte damals einige Zeit gebraucht, um dahinter zu kommen, was ein Fotograf aus Amerika beim fotografieren von Blitzen mit einem dunklen Tuch anstellt. Dann machte es "Klick" bei mir. So habe ich dann meine ersten Blitze eingefangen.
    Bis Donnerstag.

    L.G. Manne
  • Wilfried Becker 23. August 2004, 23:38

    Hallo Manne,
    klasse Technik hast Du Dir da einfallen lassen,
    mit einem super Ergebnis.
    Gruß Wilfried
  • Mina Zander 23. August 2004, 13:55

    Ausschnitt? Na da bin ich ja beruhigt!
    *g*

    Schönen Tag dir!
  • Manfred N. 23. August 2004, 13:26

    Hallo Mina,

    danke!
    Ich habe den Mond ausgeschnitten. Ich werde es die Tage mit 300 mm Brennweite versuchen.

    L.G. Manne
  • Mina Zander 23. August 2004, 13:20

    Das das ist ja ein toller Mond! So nah bin ich nie! Schade!
    Die Methode ist wohl so, wie ich es bei einem Feuerwerk mache.

    Vielleicht kann ich da was für meine Mondfotografiererei rausziehen!

    LG von Mina
  • Manfred N. 23. August 2004, 11:53

    Hallo Robert,
    danke für Deine Anmerkung!
    Mit Blitzen mache ich das auch so. Leider gibt es hier in Hannover nur selten Gewitter. Da ist Süddeutschland besser geeignet.

    Gruß Manne
  • Robert P. 23. August 2004, 11:43

    eine interessante Idee
    und sauber getroffen

    Klasse

    werd ich vielleicht auch mal probieren

    Gruss Robert