Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

melanistic?

So ähnlich sehen auf Bildern und draussen eigentlich eher Männchen des Rotfußfalken aus (oder auch dunkle Eleonorenfalken).

Die Beleuchtung von schräg hinten bringt hier zwar etwas Sondersituation hervor. Das gibt aber nur etwas Schatten auf die schon noch hellere Halsseite.
Der ganze Vogel, der schon noch alle Merkmale eines adult Wanderfalken hat, ist aber wirklich in den einzelnen Gefiederpartien verdunkelt. Zwar nicht wirklich melanistisch (wie ja Schwärzlinge ebenso wie Albinos bei allen Vögeln vorkommen), aber doch so stark, wie ich hier noch nie einen gesehen habe.
Zudem er klein und damit sicher wohl ein Männchen ist und die sind sonst gerade eher noch heller als die adulten Weibchen.

Nach Beschreibungen der vielen regionalen Wanderfalkenformen möchte so etwa der südländische F.p. brookei des Mittelmeerraumes aussehen.
Was aber gegenüber individuellen Farbvarianten leider kein brauchbares Bestimmungsmerkmal ist.
Da hier aber auch schon ein Gleitaar, ein Mittelmeerwürger und andere Besucher ebenso von weit Süd wie sonst ja mehr aus östlichen Gefilden vorgekommen sind, würde das einem "Wander"falken doch durchaus auch gut zu Gesichte stehen.

Auf dem anderen Bild mit der hoch am Himmel eher hell erscheinenden Unterseite möchte es sich auch um einen Wanderer aber nach der üblichen Seite handeln.
Der stieg nämlich morgens aus dem Walde auf, wo sie nur selten anzutreffen sind, und ging dann auf Höhe auf gerichteten Ostkurs.

Der "normale" Eindruck
Der "normale" Eindruck
Wulf von Graefe

Kommentare 2