Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Heiner Seemann


Basic Mitglied, Flensburg Umgebung

- Le sacre du printemps -

Jeu de cartes
Le sacre du printemps

Ballette von Igor Strawinsky

zusammen mit »Gianni Schicchi« von Giacomo Puccini

Das Ballett »Jeu de cartes« (»Das Kartenspiel«) komponierte Strawinsky 1936. Es wurde am 27. April 1937 in New York uraufgeführt. Mit diesem Ballett schuf Strawinsky eines seiner heitersten Werke. Handelnde Personen dieses drei Runden dauernden Balletts sind die Karten eines Pokerspiels. In jeder Runde verändert der listige und sich ständig verwandelnde Joker die Situation. Er hält sich für unbesiegbar und wird am Ende doch geschlagen.
Die Uraufführung von »Le sacre du printemps« am 29. Mai 1913 in Paris wurde zum Skandal. Zugleich festigte sie Strawinskys Stellung als musikalischer Avantgardist. Seine Klangmassierungen, seine unbändigen Rhythmen schockten das damalige Publikum. Aber gerade diese Eigenschaften sicherten der Musik bis heute ihre Lebendigkeit, ihre mitreißende Wirkung. Geschildert wird rauschhaft das Erwachen des Frühlings. Düster und barbarisch klingen dagegen die Passagen des Rituals, in dem ein Mädchen geopfert werden soll. Strawinsky selbst nannte »Sacre« die »Vision einer heidnischen Feier«


P.r.e.m.i.e.r.e
23.02.2008, Theater Flensburg

CU Heiner

Kommentare 8