Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
373 12

Roland Zumbühl


Complete Mitglied, Arlesheim

La Sarraz

Immer wieder fordere ich mich heraus:
Gelingt es, ein bekanntes Motiv von einem
Blickwinkel aus zu fotografieren, den noch
niemand erprobt hat?
Dieses Bild des Schlosses gelang mir nur,
weil ich einen Standort gefunden hatte,
der eigentlich nicht frei zugänglich wäre...
(Der Stacheldraht hinterliess eine kleine Verletzung.)
Ort: La Sarraz (Kanton Waadt / Schweiz)
Datum: 10. April 2007
Bild: Originalaufnahme ohne Beschnitt

Kommentare 12

  • Gerhard Radermacher 21. April 2007, 8:46

    Der Blickwinkel ist sehr gut gewählt und ich vermute Du hast eine Telebrennweite verwendet, der dadurch entstehende Effekt der "Verdichtung" ist dem Motiv sehr dienlich !
  • Roland Zumbühl 16. April 2007, 20:07

    @ Christian: Du siehst richtig, denn das alte Bild (die gewohnte Ansicht des Schlosses) habe ich aus der wikipedia entfernt. Das was jetzt in der wikipedia ist, ist das neue Bild, das ich am 10. april 2007 aufgenommen habe.
  • Christian Kreuzer 16. April 2007, 17:26

    @Roland: Auf de.wikipedia.org erscheint -
    zumindest bei mir - immer noch das hier
    vorliegende Bild...?
    Meiner Meinung nach kannst du das ruhig
    so belassen; ich wollte dich nur darauf hin-
    weisen, da ich gemäss deinen Zeitangaben
    vom Samstag bereits das "neue alte" Bild
    hätte sehen müssen.

    Gruss Christian

    Nachtrag, 16.04./21:30 Uhr: Entschuldige,
    ich habe deine Anmerkung somit falsch
    interpretiert; nachdem ich das Bild auf
    Wikipedia gesehen hatte und danach "aus-
    wechseln" las, bin ich davon ausgegangen,
    dass nun wieder die alte/herkömmliche
    Aufnahme zu sehen sei...
  • Elisabeth Schiess 14. April 2007, 23:13

    Um das zu sehen, braucht man ein Auto oder Fahrrad. Da ich damals auf die Velotour verzichtet habe, komme ich nun zum ersten Mal mit deinem Bild in diese gegend!
    Das Licht fasziniert mich, ich schätze, du warst am Morgen unterwegs. Wobei ich ja nicht weiss, in welche Himmelsrichtung du fotografiert hast!
    Eines weiss ich aber sicher: du machst die Bilder zuerst im Kopf, ich nicht.
    Lieben Gruss
    Elisabeth
  • Roland Zumbühl 14. April 2007, 18:11

    @ Peter: Manchmal wäre ein Saitenschneider ein nützliches Fotozubehör. Aber eigentlich mag ich nicht noch mehr 'rumschleppen ;-)
    @ Christian: Die kleine Wunde ist verheilt. Ich werde weitere Herausforderungen angehen.
    @ Annette: Dass Du als Anmerkung ein Gedicht verfasst hast, ehrt mich. Ein Ross habe ich nicht gesehen, aber zwei Schwarznasenschafe guckten mich belämmert an.
    @ Markus: Stacheldrahte zu überwinden, verleiht Freiheit ;-)
    @ Fabienne: Du magst Burgen und Städtchen, das schreibst Du in deinem Profil. Das kann ich verstehen, was Du dieses Bildes wegen merkst.
    @ Detlef: Genau, diese strengen Linien haben es mir angetan ... und das Morgenlicht.
    @ Christian: Das Bild in wikipedia habe ich vor wenigen Minuten ausgewechselt (um 17:31 Uhr), denn das alte Bild - ebenfalls von mir - war ein Scan eines älteren Dias und zeigte eben die herkömmliche Ansicht des Schlosses, die man auswendig kennt.
    Das linke Gebäude mag ich, denn es riegelt den Blick zum Schloss ab und verleiht meinem Ausflug eine gewisse Logik. Ich habe das Schloss auch noch ohne das Museum (linkes Gebäude).
  • Katrin Peters 14. April 2007, 18:04

    Sehr schön wie dieses imposante Gebäude hier mit den kleinen Türmchen steht.
    Vor allem das warme Licht gefällt mir sehr gut.
    Gruß Katrin
  • Christian Kreuzer 14. April 2007, 18:02

    Aufgrund der verhältnismässig langweiligen
    Gestalt des linken Gebäudes erachte ich
    diesen Blickwinkel als eher unvorteilhaft;
    die eleganteren Turmbauten geben meiner
    Ansicht nach das schönere Hauptmotiv ab.
    Dennoch gefällt mir diese Suche nach un-
    gewohnten Blickwinkeln...
    Als Vergleich wollte ich eine "gewöhnliche"
    Sicht aufs Schloss dazu nehmen und
    steuerte Wikipedia an - mein Erstaunen war
    gross, als ich genau dieses Bild erblickte!
    ;-)

    Gruss Christian
  • ruepix 14. April 2007, 8:32

    Strenge Geometrie bei optimalen Lichtverhältnissen. Die Mühe hat sich gelohnt, und die Verletzung ist hoffentlich schon verheilt.
    Gruß
    Detlef
  • Fabienne Muriset 13. April 2007, 22:06

    Diese Leidenschaft kenne ich... ;-)
    Eine schöne Ansicht bringst du da - wie ich diese Burgen und Städtchen vermisse...

    Grüesslis
    Fabienne
  • Annette Arriëns 13. April 2007, 13:35

    über Stock und Stein und Draht,
    so wird das Bild wenigstens nicht fad
    obwohl es entstand in der Waadt ;-))
    eine klasse Aufnahme vom Schloss
    wie ein Ritter hoch zu Ross
  • Christian Camenzind 13. April 2007, 12:36

    Genau diese Herausforderung wie Du suche ich auch,
    aber eben nicht immer einfach diese zu bewältigen....
    Man sieht aber dem Bild den Stacheldraht und die Verletzung nicht an....
    Ein richtige gute und gesunde Ansicht präsentierst Du hier!
    Gute Besserung noch.
  • Peter Ackermann 13. April 2007, 11:48

    Der Saitenschneider als Zubehör des Architekturfotografen? :-))
    Auf jeden Fall ein feines farbenfrohes Motiv! Gefällt mir!
    Viele Grüße und schönes Wochenende!
    Peter