Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

BluesTime


World Mitglied, Earth

... justice has not been done

Für Leonard Peltier , politischer Gefangener der USA
http://www.leonardpeltier.net/links.htm
http://www.leonardpeltier.de/
RAGE AGAINST THE MACHINE : "Freedom"
http://youtu.be/l0-rQ9yetvw
Little Steven : "Leonard Peltier"
http://www.youtube.com/watch?v=_JJLUu7fluI
(in beiden Videos wird die Geschichte von Leonard Peltier erzählt)

Where is the justice for Leonard Peltier ?
Where is the justice for Leonard Peltier ?
BluesTime


7.2. , Nachtrag : Einen Tag nachdem ich dieses Bild hochgeladen hab , erfuhr ich von einer Mahnwache für Leonard Peltier in Leipzig , die gestern stattfand , zu knapp um selbst teilnehmen zu können . Ein offiziellerText dazu :

Leipziger fordern mit 37 brennenden Kerzen: Free Leonard Peltier
Leipzig. 37 Jahre nach der Inhaftierung. Am 6. Februar 2013, 17 Uhr, stehen jenseits der Absperrungen am US-amerikanischen Generalkonsulat rund 15 Menschen. Meist sind es Studenten, die sich in der Leipziger Gruppe von Amnesty International engagieren. Kurzfristig hatten sie sich genau eine Woche zuvor entschieden, eine Mahnwache durchzuführen. Auf Transparenten, Plakaten und in einer Petition fordern sie: Begnadigung von Leonard Peltier durch Präsident Obama, seine Freilassung und den Ausschluss politischer Einflussfaktoren auf Strafverfahren.
37 tellergroße Kerzen stellen sie so auf, dass sie ein überdimensionales „Free“ ergeben. Hell erleuchtet ist der Platz gegenüber dem Generalkonsulat, der dem Hochsicherheitstrakt ähneln dürfte, in dem Leonard Peltier einsitzt. Die Kulisse mitsamt Autosperre zeigt: Die Weltmacht kann nicht mehr angstfrei leben, muss auch Angst haben, dass im Fall Peltier die Angst ans Licht kommt. Passanten fordern mit Dutzenden Unterschriften die Freilassung von Peltier, der 1977 wegen des angeblich begangenen Mordes an zwei FBI-Agenten unschuldig zu zweimal lebenslänglich verurteilt wurde. Alessandra Melli, die die Leipziger Amnesty-International-Gruppe leitet, sagt: „Wir sammeln noch mehr Unterschriften und übergeben sie im Konsulat.“ Und sie sagt auch, dass sie sich durchaus weitere Aktionen zur Freilassung von Peltier vorstellen könnte. Die Zeit dafür ist reif, denn der indianische Bürgerrechtler wird in diesem Jahr 69 Jahre alt und hat davon mehr als die Hälfte seines Lebens im Knast verbracht.
Ebenfalls kurz nach 17 Uhr sitzt Dutzende Kilometer entfernt Hans-Jürgen Schaller in Glauchau vor dem Computer und schreibt ans Generalkonsulat: „Werter US-Konsul , hiermit möchte ich mich mit der heutigen, vor Ihrem Konsulat stattfindenden Mahnwache , an der ich aus zeitlichen Gründen leider nicht teilnehmen kann , solidarisch erklären. Ich verfolge den Fall Leonard Peltier seit Jahrzehnten und finde ihn eine Schande für die amerikanische Rechtsprechung: FREE Leonard Peltier!“ Es ist nicht die erste Petition, die Schaller unterstützt, der sich im Namen der Gesellschaft für bedrohte Völker auch schon mehrfach mit Unterschriftensammlungen für die Freilassung von Peltier eingesetzt hat. Er betont, dass er bewusst höflich geblieben sei. Dabei möchte es Schaller angesichts von 37 sinnlos im Knast verbrachten Jahren herausschreien und auf den Tisch hauen:
F R E I H E I T ! ! !
Holger Zimmer

Kommentare 8