Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

oschwab


Free Mitglied

Jupiter mit 3 seiner Monde, 20.04.2014, 22:15 Uhr

Solange Jupiter noch so einigermaßen hoch am Himmel steht, werde ich ihn wohl bei jeder Gelegenheit aufnehmen. Hier eine Übersicht-Aufnahme, die Jupiter und seine Monde (v.l.n.r.) Ganymede, Europa und Io zeigt.

Aufnahmedaten:
Optik: Celestron SLT127 Mak 1.540 mm
Kamera: QHY5-IIc
FL= 1540 mm
Nachführung: Celestron Nexstar GoTo
1651 Frames bei 73 FPS

Verarbeitung:
AS2, RS6, Lynkeos und Photoshop CS3

Kommentare 7

  • JSC61 25. April 2014, 18:27

    Hallo Olli,
    Astronomisch gibt es die Mitternachtssonne am 22. Juni auf 66,7 Grad Nord. Wegen der Erdkrümmung und dem dadurch entstehenden Linseneffekt kann man aber die Mitternachtssonne schon ab etwa 66 Grad Nord sehen - sie ist unter dem Horizont, die Strahlen werden aber abgebeugt. Wir sind hier auf 62,2 Grad Nord - daher die 3,8 Grad. Es ist auch so, dass hohe Zirren um die Sommesonnewende hier in nördlicher Richtung um Mitternacht noch von der Sonne beschienen werden - also ist es recht hell. Jupiter ist übrigens hier an klaren Tagen schon kurz nach Sonneuntergang (Sonne 2 Grad unter Horizont) schon sichtbar. Werde heute mal versuchen, einige Planetenaufnahmen zu machen - der Himmel ist zur Zeit vollkommen wolkenlos.
    Gruss Jochen
  • oschwab 25. April 2014, 15:20

    Hallo Jochen.
    Ahh, ok, verstehe. Ich dachte, dass die Mitternachtssonne deutlich weiter nördlich stattfindet.
    Aber ehrlich gesagt sind auch in Deutschland die Sommermonate eher was für die Mond- und Planetenfotografie, da es hier auch nicht mehr 100%ig dunkel wird. Und in der Stadt sowieso nicht!!

    Aber Mond und Sonne sind ja tolle und lohnende Fotoobjekte.

    Ich liebäugel seit einiger Zeit auch schon mit einem LUNT LS35 oder Coronado PST Sonnenteleskop, wobei das Lunt glaube ich besser von der Abbildungsleistung ist.

    Wenn Du Dir dann die kleine QHY5-IIC zulegen solltest, werden bestimmt tolle Mondaufnahmen damit gelingen.
    LG, Olli
  • JSC61 24. April 2014, 15:51

    Hallo Olli,

    Ab Anfang Juni bis Anfang Juli steht die Sonne bei Mitternacht nur 3,8 bis 5 Grad unter dem Horizont - es ist also immer noch so hell, dass man ohne Licht Zeitung lesen kann. Sonnenaufnahmen (oder Mondaufnahmen) ist das Einzige was ich in der Zeit machen kann.
    Gruss, Jochen
  • oschwab 24. April 2014, 14:54

    Hallo Jochen.
    Vielen Dank für Dein Feedback.
    Das geht ja wirklich schnell, dass sich Dein Himmel aufhellt. Wird das am Ende gar nicht mehr dunkel?
    LG, Olli
  • JSC61 23. April 2014, 13:56

    Hallo Olli, wieder eine klasse Aufnahme. Hier ist die Sichtbarkeit zwar noch gut, aber der Himmel wird leider nicht mehr ganz dunkel.

    Gruss, Jochen
  • oschwab 21. April 2014, 22:59

    Hallo Achim.
    Ja, das stimmt und das macht die Beobachtung auch so interessant.
    Man "entdeckt" Jupiter fast bei jeder Session immer wieder neu. Schade, dass die Sichtbarkeit so allmählich immer schlechter wird.
    Übrigens sehr beeindruckend Deine Übersicht von Jupiter!!
    LG, Olli
  • Achim Reinhardt 21. April 2014, 21:45

    Hallo Olli,
    nach einiger zeit wirst Du so feststellen das sich Jupiter hin und wieder verändert.
    Viele Grüße,
    Achim
    Jupiter und seine Wolkenbänder
    Jupiter und seine Wolkenbänder
    Achim Reinhardt