Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

94 2105


Free Mitglied, Leipzig

Idylle in Bosnien

Heute nun eine weitere Aufnahme von meiner Reise zum letzten Plandampf nach Bosnien.

Es ist der 29. Oktober 2011, unser letzter Reisetag mit Programm. An diesem Tag machten wir eine Charterfahrt von Doboj nach Tuzla. Zuglok war die 33-248 (ex 52 4779), als Anhängsel 15 leere Es sowie einen Gbs der uns Mitfhargelegenheit diente. Denn diesmal fuhren wir nicht mit dem Bus hinterher sondern halt in dem Gbs mit. Das war an sich sehr schön, wären da nicht die "Brems- und Anfahrkünste" des Lokführers gewesen die uns alle sprichwörtlich umgehauen haben.

Bevor wir aber die Fahrt antraten wurden wir von unseren Reiseleitern eindringlich gewarnt, da wir im Grenzgebiet zwischen der Republika Srpska und der Federacija Bosnia i Hercegovina und dort wegen der Kampfhandlungen noch immer Minenfelder vorhanden sind. Deswegen sollten wir nur benutzte Wege und bewirtschaftete Felder betreten. Trotzdem blieb bei mir immer ein etwas mulmiges Gefühl wenn wir auf freier Strecke hielten...

Unsere Fahrt dauerte noch nicht allzu lang, die ersten drei Fotohalte hatten wir schon hinter uns. Gegen 11 uhr kam sogar durch den dicht bewölkten Himmel etwas Sonnenlicht hervor und zugleich sah unser Reiseleiter dieses Motiv. Also anhalten und aussteigen, irgendwo zwischen Suvo Polje und Sockovac. Doch als wir Stellung bezogen hatten, war die Sonne, wie sollte es auch anders sein, schon wieder weg. Dagegen kann man nichts machen.
Als schon das Abfahrtsignal an den Lokführer zur ersten Scheinfahrt gegeben wurde, sahen wir auf einem Feld hinter uns eine Schafherde. Wir hofften nun das er die Schafe in unsere Richtung treiben wird und so war es auch, allerdings wollte er auf das Feld hinter dem Baum. Auf unsere Nachfrage hin trieb der Schäfer sie dann vor uns auf die Wiese. Als dann Schafe noch nichteinmal vor der schwarzen Diva erschreckten und stehen bleiben, war es wie ein Sechser im Lotto.

Also ganz zufällig entstand diese idyllische Szene nicht. ;-)

Kommentare 5

  • - Big Joe - 29. Dezember 2011, 22:00

    sieht wirklich sehr idyllisch aus !! echt gut improvisiert, und garantiert wie en sechser im lotto , für dich :))
    klasse text noch dazu !!! SUPER *
  • Lutz Käppler 24. November 2011, 18:42

    Idyll ist der perfekte Titel für dieses Bild. Sehr schön!

    Gruss Lutz
  • Ralf Fickenscher 24. November 2011, 7:28

    Top hier gibt es nichts zu mekern es past alles top zusammen.

    Vg.Ralf
  • K.- Rainer Eichhorn 24. November 2011, 1:13

    Da hast Du aber mit den Schafen und dem Motiv insgesamt "Schwein" gehabt.
    Rainer
  • Katyma 23. November 2011, 19:30

    Wirklich eine sehr gelungene Komposition :) Der schöne herbstliche Baum, die Schafherde und die Lok...ein toller Moment!
    Schade nur, dass der Himmel so grell ist. Ein paar Wolkenstrukturen wären schön gewesen ;)

Informationen

Sektion
Klicks 1.082
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D3000
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-105mm f/3.5-5.6G ED
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 30.0 mm
ISO 200