Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Herr, wohin sonst sollten wir gehen?

Herr, wohin sonst sollten wir gehen?

1.448 6

R.eklov


Free Mitglied, aus dem Siegerland

Herr, wohin sonst sollten wir gehen?

Lied: "Herr wohin sonst sollten wir gehen?"
http://www.youtube.com/watch?v=jZ8vWt4KZuU

Das Foto entstand in dem kroatischen Ort Tribunj.
Tribunj ist ein kleines Fischerdorf 3 km westlich von Vodice. Die ältesten Fischerhäuser stehen auf einer vorgelagerten Insel, die über eine alte Steinbrücke mit dem Hauptort verbunden ist. Wahrzeichen des Ortes ist eine kleine Kirche aus dem Jahre 1452, die sich auf dem Berg ”Sveti Nikola” (Sankt Nikolaus) befindet und dadurch weithin sichtbar ist. Der Weg hinauf zur Kirche ist mit mehreren Kreuzwegstationen versehen.

Die Bibelstelle zum Weiterlesen:
http://www.bibleserver.com/#/text/LUT/Johannes6

Kommentare 6

  • R.eklov 3. August 2011, 16:25

    @utico: Leider ist der Begriff "Christ" nicht urheberrechtlich geschützt. Das heißt, jeder kann von sich behaupten Christ zu sein. So wie z.B. der verrückte Massenmörder aus Norwegen.
    Wann ist ein Christ nun ein Christ? Nicht durch seine moralischen Standards, nicht durch seine Kirchenmitgliedschaft, nicht dadurch, dass er „irgendwie“ an Gott glaubt oder was weiss ich für wahr hält. Auch nicht dadurch, dass er in einer Partei ist, die das "C" in ihrem Namen führt. Ein Christ ist jemand, der eine persönliche Beziehung zu Jesus und so zu Gott hat.
    Christsein ist personhafte Bindung an Jesus. Gott will nicht irgendeinen Glauben – zum Beispiel an das Gute im Menschen oder an ein höheres Wesen –, sondern er will den Glauben an seinen Sohn. Ein Christ glaubt also an Christus. Ein Christ glaubt nicht nur daran, dass die Kreuzigung Jesu eine historische Tatsache ist, sondern er glaubt, dass Jesus für ihn persönlich und für seine Schuld gestorben ist. Das ist der Schlüssel zum Christsein.
    Viele Grüße
    Volker

  • Angelika Plagemann 3. August 2011, 7:07

    Die beschriebenen Zeilen deuten auf das Leben mit Gott in Ewigkeit hin. Für mich ist hier weniger der irdische Ort gemeint, der abgebildet ist. Aber das genau bringt den Christen in die Situation, noch nicht dort zu sein aber auch nicht ganz hier hin zu gehören.

    Die wichtigsten Fragen des Lebens erschließen sich als Christ, ich spreche aber nicht für Institutionen oder Heuchler, sondern von wahrhaft Gläubigen. Die Suche nach dem Sinn, nach den Werten, nach Gerechtigkeit, nach dem, was nach dem Tod kommt.... im Glauben an Jesus findet man Liebe, Wahrhaftigkeit, Weisheit in sich und vieles mehr, wenn man es zulassen möchte. Kraft wird geschenkt, viel Gnade und Wunder passieren auch heute noch.
    Deswegen ergibt sich - hier nur für mich gesprochen und empfunden - zu den Worten des Johannes ein buntes Bild der Welt, auch in ihrem Chaos und der Zerstörung, zu diesen Zeilen passt jedes AB-Bild der Welt.
    Angelika
  • R.eklov 2. August 2011, 18:20

    @utico: Warum Afghanistan??? Verstehe den Zusammenhang nicht!
    Viele Grüße
    Volker
  • Maria Kohler 30. Juni 2011, 9:32

    Eine sehr schöne Aufnahme und sehr wahre Worte.
    Zu ihm gehen wenn man Sorgen hat, aber nicht nur dann sonder auch um Dank zu sagen für all das Gute das man von ihm empfängt.
    LG Maria
  • Corinna Adam 29. Juni 2011, 23:03

    Ein sehr schönes Motiv hast du für den Bibelvers gewählt.
    Gefällt mir!
    LG Corinna
    Bläuling / Spruchkarte / Ich wünsche dir einen schönen Tag
    Bläuling / Spruchkarte / Ich wünsche dir einen schönen Tag
    Corinna Adam
  • Charly08 29. Juni 2011, 22:39

    Ich kann nur immer wieder zu ihm
    gehen, um Halt zu finden. Eine
    tolle Aufnahme. LG Gudrun