Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

-P H F-


Free Mitglied, aus GErechnet

Hannover

Die Zeche Hannover in Bochum - Hordel war 1973 die letzte
Bochumer Zeche die stillgelegt wurde.
Die Übertagebauten wurden bis auf den Malakowturm, die
Maschinenhalle und das Lüftergebäude alle abgerissen.
Im Maschinenhaus steht die älteste Dampffördermaschine
die am Ursprungsstandort verblieben ist.
Erwähnenswert ist noch die Tatsache, dass Fr.Koepe lange
Jahre hier tätig war. Er ist der Erfinder der nach ihm benannten
Koepe-Förderung die ohne Bobine(Seiltrommel) auskommt
und bei der stattdessen eine Treibscheibe eingesetzt wird.

Kommentare 11

  • Karl-Heinz Schulz 24. Mai 2009, 21:26

    Hallo Peter!
    Sehr schöne Erinnerung an vergangene Zeiten .Ich schließe mich dem Norbert an ,der das mit seinem Gedicht noch unterstrichen hat.Ein Foto zum nachdenken.
    LG:Karl-Heinz
  • Norbert van Tiggelen 15. März 2008, 10:33

    Die Zeche Hannover lag etwa eine Viertelstunde zu Fuß von meinem Heim entfernt. Wenn ich aus dem Dachfenster schaute konnte ich sie sehen!
    Schade, dass sie Geschichte ist, denn sie begleitete mich durch meine Jugend.


    „Das alte Revier“


    An einem Ort zwischen Kohlen und Staub,
    da liegt das Revier, und vor Lärm ganz taub.
    Im Herzen von Deutschland doch ziemlich im Westen,
    da schmeckt „dat Pilsken“ dat kannse testen.

    Wo der Kumpel die Kohle frisst,
    nach der Maloche im Garten noch ist,
    wo Dortmund und Schalke sich Schlachten schlagen,
    und Menschen sich über die „Stütze“ beklagen.

    Wo trotz freier Sicht, die Lunge noch staubt,
    der Bierbauch dem Hemde die Knöpfe raubt
    wo es in Kneipen noch Erdnüsse gibt,
    und der Hauer, den Steiger noch liebt.

    Wo die Taube den Brief bringt, dem Vater sehr gerne,
    von Bochum nach Essen, von Bottrop nach Herne,
    wo’s Pommes Rot-Weiß, und Currywurst gibt,
    wo der Rentner die Kugel ruhig schiebt.

    Wo die Kohle füllt fleißig den Pott,
    die Zechen bald sterben, und werden zu Schrott,
    wo Arbeit gefragt war, und nicht nur das Bier
    da war unsre Heimat, dass alte Revier.


    © Norbert van Tiggelen
  • Willi H 411 26. Februar 2008, 6:45

    Als ich das Vorschaubild sah, dachte ich "Klasse Burg".
    Jetzt sehe ich, daß es "nur" eine Zeche ist.
    Einfach klasse, wie die früher gebaut haben. Das Gebäude ist mit wirklich traumhaften Verzierungen versehen. Schließlich war es ja "nur ein Zweckbau".
    Einfach klasse.
    VG Willi
  • -P H F- 25. Februar 2008, 16:20

    @ Jürgen: Danke Jürgen,hab ich zuhaus in S/W an der Wand hängen!
  • Jürgen Gallus 25. Februar 2008, 16:09

    Hi,
    schon mal dran gedacht das ganze in s/w zu machen. Würde m.e. den Charakter des Bildes schön herausstellen.
    Jürgen
  • Burkhard Wysekal 24. Februar 2008, 16:03

    In den Turm würde ich glatt einziehen....:-)).
    LG, Burkhard.
  • Peter Kr. 22. Februar 2008, 18:25

    was für ein monumentaler Turm - prächtiges Gebäude
    LG, Peter
  • WOLLE H 22. Februar 2008, 17:53

    Wunderbarer Blick auf das Gebäude. Ist Klasse geworden.
    Gefällt mir sehr gut.
    Gruss Wolfgang
  • Heike Suhre 22. Februar 2008, 17:15

    Tolles gebäude.......! LG Heike
  • Didi vom Goldberg 22. Februar 2008, 16:46

    Eine tolle und interessante Aufnahme.
    Schärfe und Bildaufbau finde ich sehr gut.
    Klasse auch die Infos von Dir.

    LG von Didi
  • Robby-BF 22. Februar 2008, 16:39

    Interessantes Industrie-Denkmal und Text.
    Gruß Robby-BF