Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.947 21

Engelbert Mecke


Free Mitglied, Itzehoe

Hamburger DOM

Trauriges Kind

Stereogramm für Parallelblick

______________________________

Kommentare 21

  • Engelbert Mecke 30. August 2003, 11:35

    Nu hat er mich auf die Ignore-Liste gesetzt, der Herr Bildermann. Dabei bin ich garnicht wirklich ausfallend geworden. Ziemlich unkommunikative Art eine Meinungs-Diskussion zu führen. Na ja.... so mancher
    disqualifiziert sich halt selber.... brauch man garnicht viel zu machen.
  • Engelbert Mecke 29. August 2003, 9:10

    Ich hab da noch was gefunden....für Herrn Bildermann.

    "Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmässig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht."
    - Andreas Feininger
  • Andreas Fischer Art-Photographer 20. August 2003, 14:11

    die thesen zu kennen kann nicht schaden ;-) es sei denn mann sieht sie als das einzig wahre ;-9 und befolgt sie bedingungslos...dann gibts keine weiterentwicklung ;-)...wenn ich mal langeweile hab...beschäftige ich mich damit auch nochmal ;-)))
  • Engelbert Mecke 20. August 2003, 9:42

    Andreas..... Danke für deinen engagierten Kommentar!!
    Ich denke ich werde mich auch nochmal mit Herrn Bildermann und seinen Feininger Thesen beschäftigen.... bei Gelegenheit.

    Grüsse von Engelbert
  • Andreas Fischer Art-Photographer 19. August 2003, 19:18

    sooooooooo
    besser spät als gar nicht....hab im moment viel zu tun...und kam nicht früher dazu...

    der Andreas Feininger wurde ja schon zitiert...hier kommt also der Andreas Fischer ;-)))( der hier seine ganz eigene meinung hat)


    ich muss hernn bildermann wiedersprechen...und zwar mehrmals...

    zuerst aber... die meisten von euch wissen ja das ich selbst immer wieder sage...die stereosektion braucht mehr gestaltung... schönere bilder, harmonischere bilder , bessere bilder...

    nein bloss nicht falsch verstehen ...es gibt wirklich super tolle bilder hier... aber oft fehlt mir da was...

    dennoch...
    Engelbert sagt selbst das er diese bilder schnappschüsse nennt... da wird nicht viel gestaltet...und das ist ok...

    auf der anderen seite haben viele seiner "schnappschüsse" besonders die dom serie... etwas ganz besonderes...

    und zwar reportagecharakter...
    sie zeigen die realität...die atmosphäre, die stimmung....
    und deshalb sind sie schön anzusehen.... und das wichtigste..sie sind gut.... so wie sie sind....

    zun zu dir herr bildermann... sorry aber dieser name ...klingt so serh anch einem pseudonym...das es mir mindestens so viel vergnügen macht dich so zu nennen ...wie dir , herr bildermann , anscheinend das zitieren anderer...

    klar ...gestaltung eines bildes ist wichtig...

    ob dies allerdings aus dem bauch raus...oder aber für alle die nicht genug talent und mut dazu haben es auf ihre eigene art nach gefühl zu machen...stur und streng nach den regeln eines anderen Zb feininger , gemacht wird...ist nicht wichtig

    wichtig ist das resultat...und dabei kommt es darauf an das nichtfotografen... eben ganz "normale menschen" die sehen und empfinden ohne zu wissen warum ihnen das eine zusagt und das andere nicht, denen nicht bewusst ist warum das eine bild harmonischer wirkt als das andere....das es diesen menschen gefällt....

    will ich nun kunst erschaffen muss da schon ein bischen mehr sein...ob dazu dann allerdings regeln reichen ...bezweifle ich...ist aber ein anderes thema..

    nun den nehmen wir mal deine regeln deine

    "vier Bildbewertungskriterien zu einem Foto von Andreas Feininger:

    1. Aufmerksamkeit zu erregen
    2. Absicht und Sinn zu offenbaren
    3. Gefühlsmäßig zu wirken
    4. Grafische Gestaltung zu besitzen"

    aufmerksammkeit erregt dieses bild bestimmt... sogar deine herr bildrmann ;-9

    die absicht zu offenbaren.... traue ich dem engelbert und seinem bild auch zu

    gefühlsmässig wirkt es bestimmt...auf ale die selbst einmal als kind in so einem karussel gesessen haben oder so eine kleine tochter haben...

    grafische gestaltung... ist auch vorhanden...

    also nach deinen 4 zitaten ...upps kriterien ein perfektes bild----

    siehst du...pefekt ist es nicht und da sehen wir schon das feiningers kriterien sicher helfen aber allein doch nur ausreichen damit auch untalentierte mutlose mal ein bild hinbekommen das wenigstens als ok durchgeht ;-)))


    der nächste satz stammt hoffentlich mal von dir selbst und ist nicht wieder nur ein zitat:

    "Der Inhalt läßt sich leider nicht durch die Form und schon gar nicht mit Technik (Stereogramm für Parallelnblick) aufwerten!"

    gerade bei 3d bildern haben wir viel mehr gestaltungsmöglichkeiten und müssen ganz andere regeln beachten...der 3d effekt kann sicher so manches bildm aufwerten....aber das ist wohl nicht der grund warum leute in 3d fotografieren

    herr bildermann ...du hast dem engelbert folgenden rat gegeben...."Du solltest mehr am Inhalt und nicht an der Form arbeiten und Dich bemühen möglichst viele der obigen vier Punkte im Bild zu vereinigen..."

    was bitte schön ist an dem inhalt....ein karusellfahrendes mädchen falsch? und die 4 punkte hat er doch auch vereinigt....

    trotzdem...denke ich wie ich schon sagte...

    regeln zu kennen ist gut...zu wissen wie ich was auf eine bestimmte gestaltungsart ausdrücke ...ist hilfreich...zu wissen was ich warum mache kann nicht schaden...

    allerdings ist stures regelbefolgen etwas für leute die nicht gehnug talent oder mut haben regeln auch mal zu missachten oder sich eigene aufzustelen wenn ihnen die "normalen"iihrer creativität im wege stehen

    und was schnappschüsse angeht die sicher auch ihre berechtigung haben... so sind engelberts...mir da serh liebt denn sie geben mir eine sehr reale atmosphäre wieder... bringen die stimmung rüber und durch seine 3dimensionale gestaltung kommt das noch mehr zur geltung... ich denke da kann sich so manch einer eine scheibe von abschneiden...

    engelbert ist zudem noch bescheidener als er sein sollte denn ich finde viele seiner bilder sind mehr als schnappschüsse obwohl er viele so bezeichnet


    anyway...ich finde das bild da oben ist zwar kein kunstwerk...auch nicht durchgestylt und nach allen regeln der kunst , des feiningers oder dir oder mir ;.-) gestaltet...aber es ist ein bild das einige wirkung hat... stimmungsvoll und geraqde durch den 3d effekt sehr schön anzusehen...

    also herr bildermann...wenn du mal keine zitate kopierst oder regeln streng nach vorschirft befolgst...komm doch mal bei meinen bildern vorbei....würde mich serh interessieren was ihr...du und feininger...zu meinen bildern sagt...die nur nach meinen regeln und meinem gefühl geschaffen sind... dennoch vieleicht viele gestalterische elemnte haben ;-9

  • Andreas Fischer Art-Photographer 13. August 2003, 18:00

    ich lese das alles später und hab dann ne menge dazu zu sagen ;-)
  • Ro Land 12. August 2003, 8:28

    Wow! "Hamburger DOM #1" ist einfach super! Wirklich eine ECHTE Bereicherung hier! Danke, Engelbert!
    Ich freue mich auch schon maßlos auf die ersten Bilder von Nico mit seinem Strahlenteiler ...
    Das sind Bilder, die mit "Chacha"-Methode einfach unmöglich sind ...
    Gruß, Roland
  • Engelbert Mecke 11. August 2003, 23:23

    Nun gut.........:o)

  • Tobias Nackerlbatzl 11. August 2003, 23:20

    Engelbert, bitte nicht einstampfen! Besser: Her damit!

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Engelbert Mecke 11. August 2003, 23:19

    @Ralf und Tobias.... danke für die aufbauenden Wort,
    dann brauch ich meine *Hamburger Dom* Bilderserie ja wohl doch nicht einstampfen.

    Grüsse von Engelbert

  • Tobias Nackerlbatzl 11. August 2003, 21:42

    Ui, da schaut man mal einen Tag nicht in die FC, und schon geht die Post ab!
    Zum Bild: ich finde es toll, sowohl Schärfeverteilung, Ausschnitt, Motiv, Hintergrund etc. Ralf hat Recht, Deine Bilder, Engelbert, sind etwas Besonderes, da sie die bewegte Realität stereographisch abbilden.

    Natürlich möchte ich auch auf Feiningers Kriterien (und damit indirekt auf Carl) eingehen: Ich finde, daß Feininger sowohl bei seinen Bildbewertungs- als auch bei seinen Motivauswahlkriterien häufig übertreibt. Wenn man dieser Philosophie Recht gibt und ihr blind vertraut - bitte schön. Aber, Feininger war Fotograph, kein Gott; ich komme mir nicht schlecht vor, öfters gegen seine "Kriterien" zu verstoßen. Daß dies dann auf Ablehnung bei Feininger-Jüngern stößt, ist mir persönlich ziemlich wurscht.

    Also Engelbert, bitte setz' Dich weiter über Feininger hinweg! ;-)

    Viele Grüße,
    der Nackerlbatzl.
  • Ralf Fackiner 11. August 2003, 20:44

    Jetzt trau´ich doch doch noch etwa das zu schreiben, was ich wollte, als ich das Bild sah.
    Zunächst Farbverteilung vorne - hinten ++, dann der Glanz ++, dann der Hintergrund, der Hintergrund bleibt, aber Tiefe hat ++. Aber das Besondere ist die Räumlichkeit von Donald und seiner Begleiterin.
    Das Mädchen wird in so einer natürlichen Räumlichkeit abgebildet, das fand ich einfach (be)merkenswert!

    Engelbert macht es möglich mit seiner Kamera und seinem Blick, uns Stereos aus der belebteren Umwelt zu präsentieren. Es wäre ein unverzeihlicher Verlust, wenn solche Fotos, wie das hier oben, nicht vertreten wären. Andere lieben andere Motive, haben da ihren Blick und ihren Sinn dafür und machen damit ebenfalls Freude.

    Probematisch wird es für mich dann, wenn jemand glaubt, er lege die GÜLTIGEN Kriterien fest.
    "Leistungsorientiertheit", vielleicht ein Folge der Galerie, kann schädlich sein, weil sie von dem eigentlichen Antrieb zum Fotografieren, der Freude am Motiv und der Freude am (Mit)Teilen allmählich ablenkt, bis das ganz in Vergessenheit gerät. Bei den Stereos kommt eine weitere BEGEISTERUNG hinzu, die manchmal eine sehr persönliche Einschätzung /Werteinschätzung zur Folge hat.
    Man könnte Seiten schreiben...
    Grüße von Ralf,
    der jetzt für viele Woche ganz friedlich seine Stereos macht und wenn nach seinem Geschack welche dabei sind, die er zeigen will, dann wird er das später mal tun.
  • Engelbert Mecke 11. August 2003, 18:33

    Ach ja..... Carl, mein Bild gefällt mir übrigens immernoch, aber vielleicht wäre es besser gewesen, ich hätte kein Ausschnitt gemacht.
    Gruss Engelbert
  • Engelbert Mecke 11. August 2003, 18:06

    @Heli und Roland.... vielen Dank für euren Zuspruch. Vielleicht ist unsere Freude am Stereobild ja wirklich ein bisschen naiv. Aber auch der *einfache Fotograf* braucht sie halt...... die Freude:o)

    @ Carl.... natürlich hast du recht, das die Inflation der Bilder und die Verflachung der Medien, nicht umbedingt ein Segen für uns sind. Es ist ja auch nicht so, das ich die Thesen von Herrn Feininger nicht gerne, in Bezug auf die Stereofotografie, diskutieren wollte. Aber ich reagier schon ein bisschen allergisch wenn das ganze zu dogmatisch angewand wird.(das soll jetzt keine Unterstellung sein)

    Ich mache seit einem Jahr Stereoaufnahmen und bin ständig auf der Suche nach Verbesserung. Ich tue das für mich selbst, damit ich zufrieden sein kann mit meiner Arbeit. Mal klappt es besser und mal nicht,
    aber ich denke schon, das ich mich nach vorn bewege.

    Grüsse von Engelbert

    Ps.. Die Reportagestereos mache ich mit 2, auf einer Schiene montierten, Olympus C 2000.

  • Ro Land 11. August 2003, 16:13

    :-)
    Ich freue mich auch immer wie Schneekönig über jedes 3D-Bild hier. Sicher: Werden Stereo-Fotografie und künsterisch/technisch wertvolle Abbildung dann noch gepaart, so erlebt man einen ganz besonderen Augenschmaus und hat noch was fürs Gemüt.
    Bei diesem Bild freue ich mich einfach über die Tiefe, die Menschen (sind in der 3D-Rubrik ja rar) und die bunten Farben ...
    Gruß, Roland