Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

JOchen G.


Pro Mitglied, Bremen

Fischer am Strand von Anomabu (Ghana)

Rund 30 Fischer kämpfen sich von frühmorgens bis in den späten Nachmittag (hier im Bild) ab, einen Fang einzubringen.
Der Fang ist erbärmlich (2- 3 kilo!! - Bild folgt), seitdem Fischereifabrikschiffe aus Spanien, Korea und Russland systematisch die Küsten leerfischen. Die Fischer gehören inzwischen zu den ärmsten Menschen im Lande.
Aufgenommen mit Minolta Dynax 9 xi und Minolta AF 28-105 auf Kodak Ektachrome 200. Aufnahmedaten verloren.

Kommentare 3

  • JOchen G. 22. Februar 2003, 10:23

    @Michael,
    wie schön, dass Dich meine Art der Sozialreportage interessiert.
    Viele schauen auch im Reisechannel nur oder vorrangig auf Horizont, Goldenen Schnitt etc., was m.E. aber nicht der Sinn der Sektion ist.
    Liebe Grüße
    JOchen
  • Michael Gillich 20. Februar 2003, 17:06

    beeindruckend und mit Erklärung noch mal sogut ;)
    lg MIKE
  • Michael Schomann 16. Juli 2001, 21:27

    Ein Klasse Foto mit den schief stehenden Menschen. Mit dem Kippen des Horizonts hast Du auch etwas nachgeholfen. Man merkt noch aus der Ferne, daß das harte Arbeit ist und wie im nachfolgenden Foto zu sehen sich leider nicht lohnt.

Informationen

Sektion
Klicks 2.818
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz