Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
esta estúpida pared está bloqueando mi punto de vista al mar

esta estúpida pared está bloqueando mi punto de vista al mar

Sarah Tustra


Free Mitglied, Berlin

esta estúpida pared está bloqueando mi punto de vista al mar

Inti-illimani -- La Partida

https://www.youtube.com/watch?v=6TvCfFvPdWs&list=RDX0GU121lWjk

Kommentare 13

  • Sarah Tustra 14. November 2014, 21:31

    Ich hab hier schon mal Infozettel zu dem Mapuche an Hauswänden entdeckt. Die Musik, ach ja, ich hab ja ein recht breites Spektrum was Musik angeht. Bei Intim Illmani versinke ich immer in Träumereien, weite, offene Landschaften machen sich dann im Kopf auf.
  • agencia tess 14. November 2014, 21:14

    Gerade deine Fotos aus Chile entdeckt!
    Interessantes Wandbild und schöne Farben.
    Wegen Menschenrechtsverletzungen gegen die Mapuches wird sogar in Berlin demonstriert (immer wenn Michelle Bachelet zu einem Staatsbesuch in Berlin vorbeikommt).
    Übrigens, die Musik von Inti-Illimani finde ich immer noch beeindruckend.
    Schöne Grüße und danke für deine Kommentare,
    Tess
  • Lisa Elisabeth Stamm 10. April 2014, 7:33



    Seit 3 Tagen wird er nun in Zürich aufgebaut....
    :-)
    Gruss Lisa Stamm
  • Sarah Tustra 15. Februar 2014, 10:05

    Hi Clara. Danke, Prellung ist schon lange abgeklungen.
    Das mit den Schliesseisen mag ich. Fast schon stören mich aber die Kräne des Schiffs.
    Diese Mauer war endlos, einige Kilometer lang, versperrte sie mir die Sicht aufs Meer. Unterm Stacheldraht feinstes bemalt, boten sich dann aber doch einige Motive. Der Kollege rechts ist ein Mapuche, eine Volksgruppe, die sich lange erfolgreich gegen die Kolonialisten wehren konnte:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mapuche
  • Clara Hase 14. Februar 2014, 23:20

    durch die Schutzwand mit ihren Köpfen, die das Meer verdeckt, wirken die Kräne wie Schiesseisen, die sich bekämpfen -- und dann noch Stacheldraht - wie furchtbar
    unterstützt aber auch von den Köpfen, die so vermummt aussehen - allerdings nicht kämpferisch

    für farben haben die südamerika den richtigen dreh - nicht zu grell, aber doch bunt

    Prellung ist hoffentlich mittlerweile abgeklungen
    die Wärme Chiles noch im Bauch
  • Sarah Tustra 20. Januar 2014, 12:51

    @Frederic
    Thanks, the song, here performed by "Inti-Illimani" was original written by Victor Jara.
    Victor was one of the 5000 prisoners in the "Estadio Chile" On september 16.1973 he was shot by Pinochet troops.
    I try to find is grave in Santiago, but I could not find it, the cementry is really big.
    Inti Illimani is existing since 1967 and still one of the best and most popular chilene folk groups.
  • Rena Sap 20. Januar 2014, 12:37

    Oh geschäftlich nach Chile, das hört sich interessant an.
    The ugly winterthing haha never heard before.
    No winter aber ist gut so. Verbrauche viel weniger Brennholz.

    Erhol Dich gut von Deinem Sturz.

    LG von Rena
  • Frederick Mann 20. Januar 2014, 12:30


    and the music link is fabulous
  • Sarah Tustra 20. Januar 2014, 12:09

    @ usw.usf.
    Danke, hab nur ne leichte Prellung am Arm, der Rest ist heil geblieben.
    @Rena
    Nee, leider kein Urlaub. Aber es hat sich teilweise schon ein wenig danach angefühlt. Ich war in Chile, das Bild ist aus Valparaiso.
    Eine Chilenin fragte mich, wo ich denn her komme - Alemania? Uh, you have this ugly winterthing now haven´t you? Recht hatte sie, is ja nich mal ein schöner Winter gerade.
  • Rena Sap 20. Januar 2014, 12:02

    Das sieht nach Urlaub aus.
    Rätsel die ganze Zeit wo Du warst.

    LG von
    Rena
  • Franziska Ernst 20. Januar 2014, 11:45

    schöne Farben und Formen und Korrelationen.

    (ich hoffe, du hast dich nicht verletzt beim Sturz)
  • Sarah Tustra 20. Januar 2014, 11:34

    Danke Matthias
    Ist auch ne wirklich feine Gegend. Viele freundliche, tiefentspannte Menschen, bunte Wände und liebenswürdige Strassenköter.
    Was aber gerade wirklich scmerzt, da bin ich letze Woche noch bei 38° im T Shirt rum gelaufen und heute früh hat mich in Berlin das Blitzeis vom Rad gehauen. Scheint soi, als würden wir doch noch so etwas wie Winter bekommen.
  • Matthias von Schramm 20. Januar 2014, 9:39

    sehr fein das