Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Agora Bilddiskussion intensiv


Community Manager , Berlin

Drei

Die Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv
Bitte durchlesen.

Wichtig:
1. Das Foto darf noch nicht auf der fotocommunity veröffentlicht worden sein
2. Der Fotograf bleibt bis zum Schluss anonym und darf sich erst in einem Schlusskommentar äußern, den er an uns ( Bilddiskussion_Intensiv@fotocommunity.net ) vorher sendet.
3. Bitte teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf ( UserID) nach der Diskussion genannt werden möchtest.
4. Schreibe 2-3 Sätze zur Entstehung des Fotos

Wer gerne selbst einmal ein Foto diskutieren lassen möchte, sende es bitte an: Bilddiskussion_Intensiv@fotocommunity.net

Das Bild entstand in der näheren Umgebung Wiens im November.
Ich war auf der Suche nach einem möglichst minimalistischen Motiv - vorzugsweise einem alleinstehenden Baum – als ich diese kleine Baumgruppe entdeckte. Das Wolkenpärchen links war ein glücklicher Zufall, das m.E. das Motiv bereichert.

Kommentare 63

    Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 8. April 2012, 15:33

    Hier geht es weiter:

    - herzlichen Dank für die rege Beteiligung!
    Ja, ich war und bin mit diesem Bild nicht zufrieden, deshalb auch Agora. Ich habe sogar Wesentliches für meine künftigen "Arbeiten" erfahren und kann vieles nachvollziehen.

    Der Himmel und die fehlende Struktur sind mein grösstes Problem dabei. Lösungen wurden ja zuhauf angesprochen. Übrigens es handelt sich tatsächlich nicht um eine Vignettierung, sondern ganz simpel um den Himmel!

    Unschärfe: Ja stimmt, da sind die Grenzen des Zooms sichtbar.
    - mittige Anordnung: Käme für mich nie in Frage, ist sinnbefreit
    Struktur: Ja, da hätte cih nacharbeiten sollen
    nur zwei Bäume: Nein, ich wollte die drei !!

    Titel einfallslos: Ja stimmt, aber es geht doch ums Bild.
    kurze Stämme: Ging leider ohne schweisstreibende Wandertätigkeit nicht so einfach.

    Helligkeit: Ja, da wäre eine partielle Bearbeitung sicherlich vorteilhaft gewesen.

    Das Bild ist sicherlich nichts Besonderes, aber es ist ein gutes....bei solch intensiver Diskussion :-)
    Vileen Dank nochmals und immer gut Licht ! lg werner
  • Matthias von Schramm 8. April 2012, 15:14


    "Kommissar Lohmann, heute um 10:42 Uhr
    Hm also die Diskusson an der ich beteiligt war, empfand ich nicht im geringsten als obskur..

    Aber vielleicht meinst du eine andere, von denen, die du kaum gelesen hast ?"

    das ist durchaus alles möglich herr kommissär.
  • Kommissar Lohmann 8. April 2012, 13:29

    Ja du hast recht - es ist eine konstruktive Diskussion und deswegen gibt es auch keinen Grund irgendetwas zu löschen.

    Abgesehen davon glaube ich, dass die meisten sowieso im Osterurlaub sind ... nur die wenigsten müssen (so wie ich) jetzt am Rechner sitzen ;)

  • Dr. Labude 8. April 2012, 13:12

    Pardon, was ich meinte war, dass 2000 Menschen das Bild sehen, aber nur wenige meinen, man dürfe keine eigenen Bearbeitungen als Kommentar zeigen. Ich denke übrigens, dass die Redaktion die betreffenden Kommentare löschen würde, wenn der Bildautor eine Mail schreibt, dass er das nicht möchte. Vielleicht verrät uns ja der Schlusskommentar etwas. Er/Sie hat hier, wie ich finde, eine überwiegend sehr konstruktive Diskussion.
  • Kommissar Lohmann 8. April 2012, 12:52

    ja - aber um dieses Bild ging es doch gar nicht
  • Dr. Labude 8. April 2012, 12:46

    2.130 Clicks
    63 Comments
    2 times saved as favourite
  • Kommissar Lohmann 8. April 2012, 12:42

    @Dr. Labude,
    welches Bild hat 2000 Klicks? Kann es sein, dass du was verwechselt?
  • Dr. Labude 8. April 2012, 11:45

    @christine: das Bild hat 2000 Klicks. 2 Stimmen sagen, dass es nicht erwünscht ist. Die Redaktion hat es nicht gelöscht. Sieht nicht nach einer klaren Mehrheit aus. Ich finde, hier ist jede Form von Kritik und Anregung erlaubt, wenn sie sachlich ist.
  • harry k. 8. April 2012, 11:29

    Matthias, ich seh keinen Himmel. Ich sehe ein Segment eines radialen Grauverlaufs .... ;-))
  • christine frick 8. April 2012, 10:45

    @ Herr Lohmann

    ja mittlerweile weiß ich ja , dass es wohl nicht erwünscht ist hier seine eigene Bearbeitung zu präsentieren. Dann nochmals die Bitte an die Redaktion, dafür ein eigenes Portal zu schaffen mit dem Titel :

    Kreative Köpfe gesucht !

    Frohe Ostern !

    Beste Grüße Christine
  • bavare51 8. April 2012, 10:43

    eigentlich ein gelungenes foto mit vielen variationsmöglichkeiten bezüglich inhalt und format. was stört ist der viel zu dunkle untere bildbereich. man kann sowohl ein extrem flaches bild für eine bildleiste als auch eine hochformatlösung finden. dieses foto ist als dekoratives element universal einsetzbar und gehört im vergleich zu anderen hier gezeigten zu der oberen qualitätsgruppe.
  • Kommissar Lohmann 8. April 2012, 10:42

    Hm also die Diskusson an der ich beteiligt war, empfand ich nicht im geringsten als obskur..

    Aber vielleicht meinst du eine andere, von denen, die du kaum gelesen hast ?
  • Matthias von Schramm 8. April 2012, 10:12

    ich habe kaum was gelesen, nur am rande mitbekommen, dass auch unter diesem bild eine obskure diskussion in fahrt gekommen ist.

    das bild erfüllt für mich eines. es ist dekorativ und nicht viel mehr. in diesem sinne attraktiv ist es dann schon nicht mehr. dieses motiv nur als minimalismus stehen zu lassen, reicht meines erachtens nicht um mehr mit dem bildinhalt zu machen. drei bäume, eine wolke, viel himmel, gepflegte kulturlandschaft. alles schön und gut. so präsentiert kaum einprägsam und sehr auswechselbar und auch ein wenig flau.

    als überlegung: bei dieser motivart und diesem ansatz reicht eigentlich ein baum dicke.
  • elevatorjwo 8. April 2012, 9:59

    @ Kommissar Lohmann:
    DANKE
  • Kommissar Lohmann 8. April 2012, 9:50

    @christine frick,

    das ist genau was ich meine!

    Du präsentierst eine völlig ANDERES Bild. Wer aber sagt Dir, dass es das ist, was der Fotograf im Sinn hatte?

    wie ich gestern (mit meiner Verlinkung) schon andeuten wollte, kann man aus (fast) jedem Bild eine völlig anderes Bild (aus einem anderen Genre) machen. Aber darum kann es doch (hier in Agora) nicht gehen

    .......................................................................
    Wir können nur beschreiben was wir sehen und sagen wie es uns dabei geht..
    .......................................................................
    Das nenne ich eine Bilddiskussion und das erfordert auch eine gewisse Diziplin..



    Das andere ist die Diskussion über anderen Varianten und dem Vergleich zu Ursprung.

    ehrlich gesagt, stört mich auch ein wenig der Ansatz "dem anderen helfen zu wollen". Wir wissen nicht was der Fotograf eigentlich wollte, deswegen können wir ihm nicht "helfen" mit "verbesserten" Vorschlägen.


  • Wolf Schroedax 8. April 2012, 8:16

    @ ch.frick : Heller und stärker im Kontrast geht nicht, sieste ! Trotzdem: Deine Version ist minimalistischer als das Original, was ja wohl bedeutet: Nur das Notwendigste zeigen; möglichst keine Aussage (!), banale Objekte; Verzicht auf werbende Wirkung sowieso...
    @ Bäume unten "abgeschnitten" : Ich vermute, dass gerade dieser Aspekt und dass die Höhe der Bäume nach rechts abnimmt, AutorIn am Motiv gereizt und veranlasst hat, die Fläche vor dem Horizont so schwarz zu machen ... damit der Betrachter das auch wirklich merkt. Wenn diese Fläche wenigstens in einer Ecke etwas zeigen würde - Zeichnung oder ein Osterei - ok.
  • juke65 8. April 2012, 7:59

    Ich finde das Foto nicht gelungen, erinnert mich von der Motivwahl irgendwie an die typischen Beispielfotos aus Fotomagazinen. Ich sehe drei Bäume sich in Größe und Form unterscheidend, aufgepeppt durch diese Wölklein und das ganze noch mit einem effektheischenden Schnitt. Die Probleme des Tonwertverlaufes im Himmel sind markant. Einzig die Form der drei Bäume lässt mich kurz bei dem Foto verharren. Für mich leider ein belangloses und langweiliges Foto mit den bereits erwähnten technischen Problemen.
  • christine frick 7. April 2012, 22:47

    Obwohl das ja vielleicht nicht erwünscht ist , habe ich mich mal an meine Bearbeitung gemacht. Hier das Ergebnis:
  • Max Stockhaus 7. April 2012, 21:13

    Ich kann dem Bild "Drei" hier nicht viel abgewinnen.
    Es ist ein Bild, das von der Ästhetik der bestimmt wird
    und Sso gut wie kein Inhalt hat, mit dem man sich auseineandersetzen könnte.
    Allein unter einem ästhetschen Aspekt betrachtet ist mir das Bild zu "dünn", zu beliebig. Der Titel hat für mich die selgbe Aussage, zu dünn, zu beliebig,
    obwohl richtig abgezählt wurde.
    :OO

    Zur Diskussion hier bearbeitet Versionen anderer fc-ler verlinken:
    Das finde ich gut !
    Daraus kann man lernen, ohne viel Worte.
    Das bearbeitet Bild von Kirsten finde ich vom Format einen Ticken besser (ästhetischer für mich).

    Die Kritik von Kommissar Lohmann teile ich auch,
    es tut etwas weh die Bäume so "abgeschnitten" zuz sehen.

    lgm

  • Klaus-Günter Albrecht 7. April 2012, 20:31

    @Herbertfunk: Die Alle liegt offensichtlich hinter einer Geländekuppe. Daher sind die Baumstämme nur halb zu sehen.
    Das Bild ist in seinem Minimalistik recht ansprechend.
    Liebe Grüße Klaus
  • Wolf Schroedax 7. April 2012, 18:08

    - Wg. Himmel !!!: - Bin bei Herbert Rieger und Clara Hase.
    - Wg. BA (jbw gestern 23:54h): - Die muss zur Verdeutlichung möglich bleiben. Worte können AutorenInnen nicht immer nachvollziehen. Es hat sich zu oft gezeigt, dass mit Worten auch Nebel gelegt werden kann.
    - Gute Idee - christine frick gestern 18:43 h, aber 18:32 h kann ich dir nicht folgen: Wie geht das, "kontrastreicher und heller" ??? Mach mal vor, bitte !
    lgw
  • Clara Hase 7. April 2012, 17:08

    mal einmische zur Diskussion der eigenen Nachbearbeitung - man macht das ja nicht um sich zu erproben, sondern um den vorgestellten Autor zu verdeutlichen, wie man es besser fände - d. i. nicht gleichbedeudent damit, dass nun die bearbeitete Version bequakt werdenmüsste - aber dem Urheber könnte ein Licht aufgehen, was bei Buchstaben nicht so einfach ausgedrückt werden kann.

    Sicher wäre es legaler , wenn das C bei Agora dann eine untergeordnete Rolle spielen würde, oder die erlaubnis explizig gegeben werden würde - dann käme man sich nicht un-erlaubt vor.

    Mir stimmen am Bild die Proportionen des sehr knappen Vordergrunds zu dem vielen Himmel nicht.
    Schattenrisse von unbelaubten Bäumen haben allerdings auch für mich ihren Reiz.
    sie stehen da ziemlich verloren - wohl in der Abendsonne die schon hinter dem Berg verschwunden ist aber noch ihren Schein abgibt -
    Ich sehe auch, dass der Himmel mehr links dunkler ist, aber als eine vignettierung sehe ich das nicht an.

    Man hätte den Hügel evtl weiter hochgehen können, damit auch die Krone mehr halt am Stamm findet.
    Panoramaschnitt wäre auch etwas -
    und der Vordergrund sollte mehr Struktur aufweisen -

    das minimalistische hat etwas aufatmendes - aber auch eine gewisse Leere - in der mich die Wolke sogar noch stört. Ist nicht gerade was ich dauerhaft gut finden kann - das wenige.
  • Herbert Rieger 7. April 2012, 12:09

    Für ein minimalistisches Bild ist einfach zu viel drauf.
    Die oberen 2/3 können gut entfallen, ob es dann noch drei Bäume sein müssen - ich hätte maximal 2 Stck gewählt.
  • jbw 6. April 2012, 23:54

    @Künzelmann :Da Du mich bei den,Deiner Meinung nach vorhandenen, Schwätzern einreihst und offensichtlich Beziehungen nur dort finden kannst,wo sie 'Naturgegeben' sowieso sind,will ich zum besseren Verständnis,noch einmal etwas zu meinem obigem Kommentar hinzufügen:

    Beim Betrachten sehe ich immer, das vorhandene,Gesamtbild und seine Wirkung auf mich.An Hand des einleitenden Kommentars des Fotografen, versuche ich die 'Intention',also seine Idee und Umsetzung zu erkennen.
    Unter Beziehung zueinander, verstehe ich eine Stellung/Zusammensetzung,welche die abgebildeten Details im Gesamtbild einnehmen. Hierzu zähle ich auch die Farben/Formen und nicht zuletzt das Licht und dessen Wirkung. Solche Beziehungen zueinander, ergeben erst ein gesteigerten,(vielleicht sogar etwas ganz neues) Bild/Bildeindruck,welcher sich vom einfachem Abbilden/Knipsen, abhebt und somit für mich ein interessantes, an sehenswertes,also gutes Bild ausmacht.
    So ähnlich habe ich die Aussage, nach der Suche nach einem minimalistischem Motiv, den Fotografen verstanden.
    _______________________

    Grundsätzlich bin ich, hier bei Agora der Meinung , nur das vorhandene Bild zu Kommentieren und diese Kommentare nicht auch noch auf "Neu" geschaffene (von Anderen), auszuweiten.Der Fotograf wird auch mit Worten etwas anfangen können,soweit sie Nachvollziehbar sind,natürlich.

    lg Jörg
  • christine frick 6. April 2012, 18:43

    So nun bin ich durch und würde mir wünschen, dass es eine neue Plattform gäbe mit der Option ein unbearbeitetes Motiv anzubieten, welches dann jeder nach Lust und Laune bearbeiten kann. Diese Bearbeitung sollte dann hier präsentiert werden und die Beiträge dazu in den jeweiligen portfolios möglich sein. So wie es Doris vor kurzem angeboten hat. Ich weiß, dass das jetzt nicht unbedingt zu dieser Bilddiskussion gehört, aber es reizt eben doch so ein Bild nach eigenem Geschmack zu bearbeiten und ich sehe das als Bereicherung. Wenn das hier nicht erwünscht ist, müsste man darauf hinweisen. Da bin ich mir unsicher, denn ich habe bei anderen Bildern hier auch schon meine Bearbeitung gezeigt.