Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.787 23

Daniel Montanus


Free Mitglied, Siegen

dompfäffin

d200, 70-200 bei iso 640, 1/3000 sek und blende 4

und, falls es jemanden interessiert: genau da liegt das grundsätzliche problem dieser flugaufnahmen: die schärfentiefe ist enorm klein, bloß 3 oder 4 cm. die chance, einen fliegenden vogel in genau dieser ebene zu erwischen, ist selbst bei 5 bildern pro sekunde sehr klein.

und dann muss noch die haltung stimmen - denn die geschichte vom anmutigen vogelflug ist eine mär: teilweise entstehen fotos, bei denen man einem brötchen mehr eleganz unterstellen würde als einem dompfaff im flug...

so kommt dann in einer stunde mehr ausschuss zustande als sonst in einem ganzen jahr - und nur eine handvoll brauchbare fotos:



1/2500 sek
1/2500 sek
Daniel Montanus

Kommentare 23