Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Mathias AusDresden


Free Mitglied, zZZweifel am Fortschritt

Diplomarbeit: Annäherung

Nun habe ich ich es endlich geschafft, die Beendigung meines Studiums in Angriff zu nehmen. Im Rahmen der entsprechenden Diplomarbeit spielt die Altlast des ehemaligen Prodkuktionsstandortes des VEB Fahrzeugelektrik Pirna eine zentrale Rolle. Einen ersten Vor-Ort-Termin ich ich natürlich nebenbei noch zur orientierenden Fotoerkundung des Geländes genutzt.

Kommentare 8

  • Herr G. aus K. 7. Dezember 2009, 19:24

    ich sehe gerade, das ganze gibt es schon seit zwei Jahren nicht mehr...
    nunja, wer braucht auch heute noch Fahrzeug-Elektrik...
  • Holger Schimanke 15. Januar 2006, 20:03

    Hier verbeugt sich der Tisch vor dem Fotografen :-)
    Der Doc verbeugt sich auch....
  • Daniel Liebscher 15. Januar 2006, 19:37

    Sehr genial!
  • Onkel Mischael 14. Januar 2006, 23:27

    Genial auch der Ausblick aus dem Fenster! :-)
    Schön gammliger Ort!
    Gruß
    Michael
  • Toilette 14. Januar 2006, 23:14

    erstaunlich, daß der Topf auf dem Tisch stehen bleibt... war bestimmt Leim... und davon ging ein wenig bei damaliger Zeit über dem Topfrand...
    deshalb auch fest mit dem Tisch verbunden...
  • Andre Helbig 13. Januar 2006, 13:12

    Nun, es wirkt überschärft, überbelichtet und die Frben sind vermatscht. Sonst hab ich aber nix zu meckern ;-)
    Motiv ist super !
  • Angelika Stück 13. Januar 2006, 6:18

    klasse...das foto find ich echt supi:-) da flirten zwei *fg*...ein fall für eine bildergeschichte al la "puchselklo".lach
    klasse. und ich drück dir die daumen fürs diplom!!!
    lg geli
  • Wolfgang H. Krause 13. Januar 2006, 2:15

    Nicht aufgeräumt oder RTL-Tine beim Neu-Einrichten? Eine interessante Arbeit. Die Ton-in-Ton-Farbgebung macht das Bild "historischer". Gruß, Wolfgang