Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
.die blicke wollen nacktheit ohne narben und sehen nicht die kunst der chirurgie.

.die blicke wollen nacktheit ohne narben und sehen nicht die kunst der chirurgie.

3.242 7

Lara S.ittenwidrig.


Free Mitglied, Wischiwaschi-Kaesekuchenland.

.die blicke wollen nacktheit ohne narben und sehen nicht die kunst der chirurgie.

Eine Krankengeschichte.

.es sich gut gehen lassen in angenehmer behuetung.
.es sich gut gehen lassen in angenehmer behuetung.
Lara S.ittenwidrig.

Kommentare 7

  • I arkadas I 15. Juli 2010, 22:33

    2 bilder . die viel erzählen. die man nicht einfach nur anschauen kann..
    lg
  • Sarah Tustra 13. Juli 2010, 12:56

    sorry für das etwas leger dahin gepunktete sternchen.
    es fällt mir bisweilen schwer die richtigen worte zu finden - lösche geschriebenes all zu oft und manchmal bleibt dann nur nnoch das sternchen übrig, als zeichen der wahrnehmung.
    anorganisch gelingt das augenscheinlich viel besser.
    bleibt mir so das nachdenken darüber, ob uns das wahre abstossend erscheint. vielleicht ist abstossend nicht ganz treffend. möglicherweise ist es eher so etwas wie die angst vor dem unperfekten. wir erschrecken, weil wir etwas unerwartetes zu sehen bekommen.
    für mich kann ich das so formulieren, es stösst mich nicht ab, aber ich sehe etwas unerwartetes und bin verunsichert wie ich dem begegnen soll.
    diese verunsicherung entspricht dabei ein wenig der eines kleinen kindes. das unbekannte iritiert, aber mein blick fühlt sich auch immer wieder hingeführt zum unerwarteten.
    so in etwa - vielleicht sollte ich es doch bei den sternchen oder ganz lassen. liest sich schon merkwürdig das.
    einen schönen tag noch.
    der vollkommen unverdächtigte
    matthias
  • anorganisch 12. Juli 2010, 21:21

    auch wenn ich zu den üblichen verdächtigen ebenfall gehöre, aber meinen senf noch nicht dazu gegeben hab:
    mir gefallen die zwei arten von nacktheit die du darstellst. oben die durchaus sinnliche und schöne, und unten die abstoßende und wahre irgendwie. innen und außen. oder so. könnte man sehr viel diskutieren finde ich. komisch, dass das niemand so wirklich findet.
    naja.
    ++++ nette BEA ++++

    so geht das hier.
  • Lara S.ittenwidrig. 12. Juli 2010, 10:17

    Hach, immer die ueblichen Verdaechtigen.
    Auch Andersdenkenden steht das Kundtun ihrer Meinungen hier frei. Und ist begruesst.
    Ueber weitere Worte wuerde ich mich freuen.
  • der gelbe Fisch 11. Juli 2010, 14:13

    Ich hoffe es geht Dir mittlerweile besser.

    Michael
  • Herbert Rieger 11. Juli 2010, 10:51

    Deine Bildtitel sind ganz ausgezeichnet
    (Die Bilder natürlich auch)
  • Sarah Tustra 10. Juli 2010, 21:57

    *