Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Der Anfang eines Libellenlebens

Der Anfang eines Libellenlebens

716 6

Jörg Wiedemann


Free Mitglied, Brittnau

Der Anfang eines Libellenlebens

Kann mir jemand sagen, wie sich das nun mit dem Lebenslauf der Libellen und deren Larven verhält?

Kommentare 6

  • Doris Kurtz 22. Juni 2004, 22:02

    Danke für Deine Anmerkung zu meiner "Libelle".

    Deine Aufnahme ist sehr gelungen, wann hat man schon die Gelegenheit zu solch einem schönen Foto??!!
    LG Doris
  • Jörg Wiedemann 19. Juli 2003, 12:35

    Was man nicht alles lernt, wenn man fotografiert. Vielen Dank für die Hinweise und Erläuterungen. Auf jeden Fall muss man bei der Exuvie keine Angst haben, dass sie wegfliegt....
  • Marc Zschaler 19. Juli 2003, 11:11

    @Jörg
    Es gibt bei den Insekten zwei Entwicklungen:
    - die "Vollkommene Verwandlung" der höher entwickelten Insekten. Hier geht es über drei Entwicklungsstadien: Larve, Puppe, Vollkerf (erwachsenes Insekt), hierbei wird die Gestalt VOLLKOMMEN verändert. Hier findet ein Wachstum nur im Larvenstadium statt, die Größenunterschiede bei verschiedenen Individuen resultiert also nur aus der Ernährungssituation der Larve.
    Zu den Ordnungen, die diese Entwicklung durchlaufen gehören u. a.:
    die Schmetterlinge, die Köcherfliege, die Zweiflügler (Fliegen und Mücken), die Hautflügler (Bienen, Wespen und Ameisen) und die größte Ordnung aller Lebewesen, die Käfer.

    - die "Unvollkommene Verwandlung" bei der teilweise über mehrere Lavenstadien die entgestalt des Vollkerfs erreicht wird, ganz entscheidend: es gibt kein Ruhestadium (Puppe) und die Gestalt des Vollkerfs ist bei der Larve schon zu erkennen.
    Zu den Ordnungen, die diese Entwicklung durchlaufen gehören u. a.:
    die Eintagsfliegen, die Libellen, die Springschrecken, die Ohrwürmer, die Schaben, die Fangschrecken und die Schnabelkerfe (Wanzen, Zikaden und Pflanzenläuse).

    Die Libellenlarven leben zunächst unter Wasser und ernähren sich dort räuberisch und wachsen dort heran.
    Die Kleinlibellen benötigen hierzu meist 1 Jahr, die Großlibellen mehrere Jahre, manche Arten in kalten Gewässern bis 5 Jahre.
    Danach steigt die Larve an einem Pflanzenstengel empor und die ausgewachsene Libelle schlüpft aus der Larvenhülle.
    Diese Exuvie hast Du photographiert.

    Liebe Grüße Marc
  • Hans-Wilhelm Grömping 19. Juli 2003, 10:42

    Die entwickelte Larve klettert an einer Wasserpflanze aus dem Teich heraus und dann platzt die Rückenhaut auf und die Libelle steigt aus ihrer Larvenhaut (Exuvie) heraus. Die Exuvie bleibt am Halm zurück- die Libelle wird einige Wochen fliegen.
    Gutes, detailreiches Foto! LG Hawi
  • Jörg Wiedemann 19. Juli 2003, 6:01

    @Dirk: ich dachte, dass die Larve der Libelle ähnlich einer Raupe ist, die sich unter der Wasseroberfläche entwickelt und dann, analog den Schmetterlingen, zur Libelle wird. Muss wahrscheinlich einmal Brehms Tierleben studieren. Danke für den Hinweis.
  • Dirk Fleischer 19. Juli 2003, 5:54

    Hallo Jörg, ich würde eher sagen das du hier nicht das Ende, sondern den Anfang hast. Das ist eine Larve gewesen aus der die Libelle geschlüpft ist. Hatte mich da auch mal probiert, kam nur nicht so nah heran.

    FG Dirk

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Natur
Klicks 716
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz