Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Maria J.


World Mitglied, Berlin

Cladonia ramulosa (Ästige Becherflechte)

Die rätselhafte Unbekannte hat jetzt einen Namen!
Vielen Dank an Ulrich Kirschbaum!!
.
( Stack aus 2 Aufnahmen ... ;-) )

Kommentare 20

  • Maria J. 27. März 2013, 14:28

    @ Ulrich ... das weiß ich doch ... ;-)!!
    Aber mir hat deines nun mal etwas besser gefallen ... ,-))
    Und siehste ... es hat sogar etwas gebracht ... ,-)
    LG Maria
  • Ulrich Kirschbaum 27. März 2013, 12:41

    Jetzt mal ganz im Ernst: Ich hatte an Deinem Bild wirklich absolut nichts auszusetzen!
    (Und ich finde meines auch nicht besser; habe es nur auf Deinen ausdrücklichen Wunsch eingestellt).
    Aber zugegeben: Die etwas dunklere Nachbearbeitung finde ich noch ein bisschen besser.
    mfg Ulrich
  • Maria J. 26. März 2013, 23:16

    @ Ulrich,
    vielen herzlichen Dank!
    Ich sehe, die Reise hat ihnen sehr gut getan ...!
    Eine schöne Farbe haben sie inzwischen angenommen!
    Die wärmere Gegend bekommt ihnen ausgezeichnet!
    Erst jetzt fällt mir auf,
    wie blaß sie ursprünglich waren!
    Na ja ... die Großstadt ...!
    Auch an Schärfe haben sie etwas zugelegt ...
    das muß ich neidlos zugeben,
    und ein bißchen disziplinierter aufgestellt
    haben sie sich auch ... ;-)
    Gut auch, dass ich jetzt mal sehen konnte,
    was an meiner Aufnahme
    noch zu verbessern wäre ...!
    Bis auf die Schärfe so ziemlich alles ... ;-)
    ( Aber auf ´s Stacken will ich vorläufig noch verzichten!)
    Nochmals danke
    und viele Grüße
    von Maria
    .
    Hab´ sie natürlich sofort noch etwas hübscher gemacht:
  • Ulrich Kirschbaum 26. März 2013, 20:12

    @Maria, Dein Wunsch ist mir Befehl!
    mfg Ulrich

  • Maria J. 25. März 2013, 23:40

    @ Danke Ulrich ...
    das geht jetzt aber glatt runter ... ;-))
    Sehen würde ich es natürlich trotzdem gern mal ...!
    Gruß, Maria
  • Ulrich Kirschbaum 25. März 2013, 22:58

    @Maria, für mich gab es hinsichtlich dieser Flechte noch ein Aha-Erlebnis: Ich habe fast den gleichen Ausschnitt wie Du ebenfalls fotografiert - aber mit vielen Bildern hintereinander (Stacking). Das Ergebnis will ich hier nicht zeigen, weil es nicht besser ist als Dein Bild mit f 32.
    Was "lernt" uns das? (Beliebte Redewendung eines meiner Professoren): Man muss nicht unbedingt stacken, um gute Bilder zu erstellen.
    mfg Ulrich
  • Maria J. 25. März 2013, 14:18

    @ Ulrich,
    das ist ja wunderbar!
    Also keine Mülltüten-Mutantin,
    sondern eine richtige Flechte ... .-))
    Damit bin ich rehabilitiert ...!! ...
    und außerdem hat eine leicht zu übersehene Flechte das Licht der FC erblickt ... ;-))
    Eine schönen Namen hat sie außerdem ...
    und ich danke dir ganz herzlich für die Mühe!!
    Viele Grüße!!
    Maria
  • Ulrich Kirschbaum 24. März 2013, 7:09

    Nun ist auch das Rätsel um diese schöne Unbekannte gelöst. Die Podetien der Species sind sorediös bzw. mit kleinen Warzen und auch mit Schüppchen (Squamulen) bedeckt; im oberen Teil sind sie grobkörnig. Dort fehlt zuweilen die Rinde, so dass das weiße Mark sichtbar wird. Manchmal enden sie in undeutlichen und unregelmäßigen Bechern, aus deren Rändern neue Podetien sprossen. Oft enden die Podetien auch becherlos und stumpf. Dort finden sich blassbraune, im feuchten Zustand durchscheinende, ziemlich große Apothecien, die dort geknäuelt sitzen. Die Art ist sehr variabel und daher nicht immer einfach zu bestimmen. Mit Kalilauge (K) ergibt sie keine Farbreaktion, betupft man ein Podetium mt Paraphenylendiamin (P) ergibt sich eine rote Verfärbung. Alle hier beschriebenen Merkmale habe ich dem WIRTH (Bestimmungsschlüssel) entnommen. Ich finde Sie aber auch auf dem Bild wieder.
    Die Flechte heißt Cladonia ramulosa (Ästige Becherflechte, weil sie oben zuweilen leicht verzweigt ist; lateinisch ramulus = Ästchen). Sie wächst gern über Moosen, auf sauren, nährstoffarmen, sandigen Mineralböden. Wirth beschreibt sie als selten und oft übersehen.
    mfg Ulrich
  • Maria J. 4. März 2013, 20:03

    @ Allen
    vielen herzlichen Dank für Lob und gute Ratschläge!

    Die Wahrheit ist, dass ich kein Programm habe,
    dass mir die Einzelbilder zusammenfügt,
    sondern dass ich meine 2 Aufnahmen
    in PS mit 2 Ebenen bearbeitet habe
    (Frank, das meinte ich mit "handgemacht")!
    Noch kann ich mich nicht zum Stacken durchringen ...
    obwohl es tatsächlich Motive gibt,
    bei denen ich in Versuchung geraten könnte ... ;-)
    Mit den Blendenöffnungen bei Makroaufnahmen
    bin ich gerade ein bißchen am Experimentieren.
    Danke also für die guten Tipps!!

    @ Frank,
    dass Albinoni so gut zu meinen Flechten paßt freut mich zu hören! Ich kann ihn mir noch besser zu deinen Pilzen vorstellen ... ;-)
    Wann gibt es Nachschub?

    @ Micha,
    den Tipp mit den Markierungen werd ich mir merken!
    Das stabile Stativ ist bereits vorhanden!
    Freue mich, dich bald in der "Flechtenfraktion" begrüßen zu können ... ;-))
    Du machst das sicher hervorragend!!

    @ Torsten,
    danke ... das höre ich gern ...
    "es gibt schlechtere Stacks" .... ;-)) !?
    Mal sehen, ob ich mir für meine kläglichen Versuche
    mal ein Programm dafür zulegen werde ...

    @ Ernst,
    Ulrich K. glaubt, dass sie Schaden genommen
    haben könnten unter einer Plastikfolie,
    die ich ihnen aufgezwungen hatte ... ;-((
    Also sind es unter Umständen nur Mutationen
    einer bereits bekannten Flechte ...!?
    Wer weiß - ich werde sie an Ort und Stelle noch einmal genau betrachten!!

    @ Maren,
    ich denke beides hat seine Berechtigung,
    aber vorerst sind mir Motiv und Stimmung eigentlich noch wichtiger als durchgängige Schärfe ...

    Allen einen schönen Abend
    wünscht Maria
  • -Pic-ArT- 4. März 2013, 18:47

    Ich bin nun wirklich kein "Stackingexperte" aber ich finde den Versuch aus zwei Aufnahmen schon nicht schlecht...es sind zwar noch ein paar unscharfe Bereiche drin, aber es gibt deutlich schlechtere Stacks, wie ich finde...außerdem ist das auch schon wieder eine Wissenschaft für sich, zu mal das verwendete Programm auch eine große Rolle spielt...

    vlg Torsten
  • vor dem Harz 4. März 2013, 16:24

    wieder ein gelungenes flechtenportait ,maria !
    ulrich und frank haben es ja auch schon gesagt,das etwas dunklere kommt besser rüber ....
    schliesse mich auch wegen der stackerei frank an , selbst wenn du von hand verstellst ,kannst du wesentlich mehr als 2 bilder erreichen ,mach ich auch bei nicht zu kleinen objekten ,ich habe mir eine kleine markierung am objektiv gemacht und mit hilfe der rillen auf den objektiv kann man so mit ein wenig übung eine ganze reihe bilder machen ,vorraus gesetzt das stativ hat einen stabilen stand
    dann kannst du auch eine f 11 nutzen .....
    ich benutze ja mit dem 50 er sigma hierfür fast nur f8
    werd mich in der neuen saison mal etwas mehr den flechten zuwenden , durch deine letzten bilder bekomm ich da richtig lust drauf :-))

    gruß micha

  • Frank Moser 4. März 2013, 15:02

    Auch wenn ich momentan absolut Null-Bock habe auf fc - hier möchte ich doch mal anmerken.
    Deine Flechtenbilder der letzten zeit gefallen mir fast alle sehr gut - ehrlich! Besondes dieses Bild - aber mir geht es wie Ulrich: die etwas dunklere Variante gefällt mir noch besser.
    Du schreibst, du könntest per Hand ja nur 2-3 Bilder stacken. Wenn es nicht gar zu kleine Pilze sind (so quasi a la Conny! :-) stacke ich fast ausschließlich per Hand und das mit 10 oder auch mehr Aufnahmen. Man muss es halt VORSICHTIG machen, mit Gefühl! Männer haben und können das! Frauen auch? :-))

    Warum Objektivhersteller einige ihrer Produkte mit einer Blende von 32 versehen ist mir unverständlich: Die Beugungsunschärfe wirkt da eigentlich schon sehr deutlich und kaum jemand benutzt diese Blende. Zu meinem Erstaunen sieht Deine Aufnahme trotzdem recht scharf aus - aber es geht besser! Mit f 11 per Hand kommst Du besser hin. Also auch hier stimme ich Ulrich zu.
    Übrigens: Ich sehe mir Dein Bild an und höre dazu Oboenkonzerte von Th. Albinoni - das passt tadellos:
    Sowohl Bild als auch die Musik sind luftig, leicht, lebendig, etwas verspielt und schmeicheln Ohr und
    Auge! :-)

    Gruß Frank.
  • Ulrich Kirschbaum 4. März 2013, 12:51

    @Maria: Danke; mir gefällt das etwas dunklere noch besser.
    mfg Ulrich
  • Maren Arndt 4. März 2013, 12:43

    Weißt Du was, ich mag diese perfekt gestackten Bilder nicht - lieber die künstlerischen - mit schönen Schärfe und Unschärfebenenen. Wir sind ja kein Biologisches Fachblatt hier in der fc - für Unistudenten ;-)
    Lg
    Maren
  • Maria J. 4. März 2013, 11:40

    @ Ulrich,
    ich kann nur mit 2-3 Bildern stacken ...
    ist ja "handgemacht" .. ;-)
    Sicher wäre es mit mehr Bildern perfekter ...!
    Aber unterbelichten kann ich noch ... ;-),
    also hier das Ergebnis:

    Gruß, Maria
  • cassilda 4. März 2013, 10:21

    es sieht sehr schön aus.die flechten haben so eine zartes rosa farbe,sehr schönes licht.lg
  • Ernst Kw 4. März 2013, 8:11

    Schöne Aufnahme der Cladonia und wenn Ulrich Kirschbaum sie nicht kennt musst Du ja was ganz besonderes entdeckt haben!
    Einen geheimnisvollen Flechten hast Du ;-)
    LG
    Ernst
  • Klaus Kieslich 4. März 2013, 7:30

    Erstklassig
    Gruß Klaus
  • Ulrich Kirschbaum 4. März 2013, 0:31

    Von dieser mir unbekannten Cladonia Dein bisher bestes Bild (jedenfalls nach meinem Empfinden). Interessant wäre es zu wissen, wie sich die Qualität darstellen würde, wenn Du statt 2 Stacks 8-10 gemacht hättest - und diese mit wesentlich weiter offener Blende (z.B. f 10).
    Ich könnte mir vorstellen, dass das Bild durch einen Hauch Unterbelichtung noch gewinnen würde (aber das ist Mäkeln auf hohem Niveau - eigentlich auch nicht gemäkelt, sondern laut nachgedacht).
    mfg Ulrich
  • Moonshroom 4. März 2013, 0:26

    Stimmt schon, ab 2 Aufnahmen ist es ein Stack :))
    So mit weichem Hintergrund macht sich dein Flechtenwald sehr gut :)
    VG --- Bernd

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Flechten (Cladonia)
Klicks 361
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv Canon EF 100mm f/2.8 Macro
Blende 32
Belichtungszeit 0.8
Brennweite 100.0 mm
ISO 400