Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helga Broel


World Mitglied

bunter Sand

Fraser Island gehört zur Great Sandy Region, die im Laufe von Jahrmillionen aus verwitterndem Sandstein der Great Dividing Range entstand.
Flüsse im Norden von New South Wales schwemmten den Sand ins Meer, wo er von ozeanischen Strömungen die Küste entlang weiter nach Norden befördert wurde. Die nördliche Ausbreitung der Sandmengen wird seit jeher durch Felsgebilde wie Indian Head gehemmt, so dass im laufe einiger Jahrtausende Dünen und Sandstrände entstanden. Im Sand keimten Samen, die durch Vögel und Meeresströmungen herangetragen wurden und es bildete sich eine stabilisierende Pflanzendecke.

Die Insel besteht aus vielen unterschiedlichen Sandarten, wobei die weißen ozeanischen Sande den Großteil der Masse ausmachen und oftmals Schwerminerale wie Rutil, Zirkon und Ilmenit in höherer Konzentration enthalten. Die Strände der Ostküste sind aufgrund der Brandung ständigen Veränderungen unterworfen. Lange Sandbänke, Rillen und kleine Buchten werden durch Wind und Gezeiten gebildet und umgeformt.

Fraser Island ist berühmt für seine bunten Sande, denen man in ähnlicher Form auch in Cooloola, der südlichen auf dem Festland gelegene Sektion des Great Sandy National Park begegnet. Eines der imposantesten Beispiele findet man bei den Cathedrals an der Ostküste. Diese sogenannten Teewah Sands haben sich über Jahrtausende hinweg aus verrottenden Pflanzenresten, die in den Sand hinab sickerten, gebildet. Gelb- und Brauntöne dominieren, doch in bestimmten Tiefen findet man auch Rostbraun und Orange. Wer ein tiefes Loch gräbt, erkennt leicht, dass die farbigen Sande einen Großteil des Inselfundaments bilden.

Entnommen:
Der große Atlas der Australischen Nationalparks
Herausgegeben von Ron und Viv Moon

Kommentare 12

  • ALLWO 28. November 2013, 13:35

    Das wundervolle Foto gewinnt noch entscheident durch Deine gute Info dazu
    Glückwunsch vom Wolfgang
  • Richard. H Fischer 19. November 2013, 12:45

    Eine absolut wunderbare Aufnahme, Helga.
    Ganz Toll!
    Lieben Gruß, Richard
  • Zwecke 14. November 2013, 0:25

    Die Farben sind unglaublich, so etwas habe ich in Natura noch nie vor die Linse bekommen.
    LG Horst
  • Helga Broel 13. November 2013, 19:08

    @Hi Wilfried, der besagte Atlas ist von:
    Originalausgabe 1997 Random House Australia Pty Ltd.
    20 Alfred Street, Milsons Point, NSW 2061, CAN 004 815 703, Australia
    Originaltitel: Discover Australia – National Parks

    2000 für die deutsche Ausgabe:
    Könemann Verlagsgesellschaft mbH
    Bonner Str. 126, D- 50968 Köln

    Auf den Atlas bin ich gestoßen, als ich im Februar 2001 in Hopetoun WA auf einem Campingplatz mit einem deutschen Urlauber
    ins Gespräch kam. Er erzählte, dass er bereits ein halbes Jahr durch Australien reiste, aber an den meisten n-Parks auf der Strecke vorbeigefahren war, da er keinen Reiseführer dabei hatte. Diesen Atlas nun, hatte er gerade von seiner Freundin, aus Deutschland geschickt bekommen. Sie hatte vor ihn zu besuchen und er sollte für die Zeit schon einmal eine schöne Tour mit Hilfe des Atlasses zusammenstellen. Er war ganz happy mit dem Atlas. Auch ich schlage immer wieder gerne in dem Atlas nach.
  • Trautel R. 10. November 2013, 19:52

    eine hervorragende aufnahme in diesem licht. danke für die ausführliche information dazu.
    lg trautel
  • Angelika Ehmann-Eilon 10. November 2013, 13:20

    Die Gesteinsart ist hier sehr gut von Dir beschrieben worden bzw. aus diesem von Dir genannten Atlas entnommen. So kann man die Entstehung ein wenig besser verstehen, als sich "nur" das Foto davon anzusehen, das mir auch wegen der Farben sehr gut gefällt. Solche Gesteinsarten würde ich , wenn ich könnte, an verschiedenen Tageszeiten aufnehmen, sicherlich sehr interessant dabei die verschiedenen Farbnuancen.
    Hier , so nehme ich an, hast Du sie um die Mittagszeit aufgenommen, dabei macht sich der strahlend blaue Himmel sehr gut !
    Gruß Angelika.
  • Roland Brunn 10. November 2013, 10:31

    Diese Natur sieht sehr interessant aus, Helga ! Ein schönes Foto zeigst du hier von einem Teil der Insel welchen wir nicht gesehen haben !
    VG Roland
  • Wilfried Jurkowski 10. November 2013, 8:31

    im sonnenlicht perfekt fotografiert, wieder mal die formane und farben die faszinierend sind.

    frage: was ist das für ein atlas - würde mich interessieren
  • The Wanderers 10. November 2013, 3:44

    Hi Helga*** Eine wirklich tolle Aufnahme die Du hier vorstellst. Die Strukturen und Farben sind einfach schoen**
    Gruss Eberhard
  • Vitória Castelo Santos 9. November 2013, 20:24

    Ganz herrliche Aufnahme
    lg Vitoria
  • Daniela Boehm 9. November 2013, 20:04

    Ui sehr schön gezeigt :) LG Dani
  • Lichtspielereien 9. November 2013, 17:55

    Schaut richtig schön so in diesem Licht aus.
    Glaube da hätte ich auch so einige Aufnahmen gemacht, nun jetzt freue ich mich über Deine tollen Fotos hier.
    LG
    verena

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Aussie - Trip 2009
Klicks 627
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D300
Objektiv ---
Blende 9
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 65.0 mm
ISO 200