Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Alexander Binde


Free Mitglied, Lindwedel

Bed NO Breakfast für eine Nacht...

oder einen tag ....vergessen wir sie nicht die berber ohne feste bleibe

Kommentare 9

  • El Fi 26. Juli 2001, 12:55

    >Was würdest Du machen wenn Dich ein Fremder in deinem Schlafzimmer fotografiert ?

    genau DAS ist der kernsatz für mich nachzudenken..
    darin liegt vor allem das innere elend dieser personen: keine privatsphäre zu haben, öffentlich leben zu müssen..
    und es vielleicht früher oder später (wie ute sagt) selbst zu wollen...
    je nach charakter.. denn man kann vermutlich nicht auf dauer gegen dieses schicksal ankämpfen..
    ein taschenspielertrick der seele um sich selbst nicht verachten zu müssen...

    ich glaube jedenfalls nicht, dass jemand das wirklich will...
    stimmt sicher, dass einige nicht wollten, dass sie "mit nach hause" genommen werden.. auch das eine frage der selbstachtung, die noch geblieben ist...

    solche bilder halten unserer luxus-wohlfahrtgesellschaft einen bitteren spiegel vor...

    es ist wichtig, sie zu machen und zu zeigen...

  • Volker Hood 23. Juli 2001, 23:19

    Ja ich verstehe was du meinst. Das schlimme ist nur, daß man fast nichts dagegen machen kann. Mich bewegen solche Bilder sehr. Leider auch kein Einzelfall... Die vielen Reportagen erinnern uns ja täglich daran, daß es uns noch viel zu gut geht. Und wer den Leuten hilft schläft, wenn er es richtig macht, bald daneben. Laßt uns darüber nachdenken ...
  • Alexander Binde 23. Juli 2001, 21:58

    @volker...
    ich meine nicht die tatsache das ich so eine szene fotografiere ist traurig sondern der fakt das es alltäglich ist das hier in deutschland unserem so schönem und reichem land menschen derart schlafen müssen...das wollte ich mit meinem foto bewusst machen...
    viele grüße
    alexander
    PS das foto machte ich nur deshalb weil man nur sieht das ein mensch auf einer bank schläft der mensch selbst ist nicht zu erkennen...das war mir auch wichtig...
  • Volker Hood 23. Juli 2001, 21:51

    Schon traurig hier zur Kamera zu greifen. Was würdest Du machen wenn Dich ein Fremder in deinem Schlafzimmer fotografiert ? Hab mal überlegt, wie das wäre, wenn ich auf so einer Bank schlafen müßte... Grauenvolle Vorstellung
  • Alexander Binde 22. Juli 2001, 9:35

    Warum fotografiere ich...
    in der hauptsache um meiner lebensgefährtin victoria zu zeigen was ich tagsüber sehe was mich bewegt betroffen macht und was mich erfreut..
    manche fotos wollen aber mehr erzählen und sind nicht nur geschichten für vic die zeige ich dann hier...ich freue mich wenn motive die mich auf irgendeine
    weise berühren hier feedback haben...und ich fände die FC arm wenn sie fotos nur nach 10telsek und blende beurteilen würden...das ist auch gottseidank nicht der fall...
    ich bin mir im klarem darüber das ich meinungen und haltungen nicht verändern kann aber wenn ich nur einen gedankengang auslöse freue ich mich...und das ist hier offentsichtlich geschehen...dafür möchte ich mich bedanken...
    alexander
  • W. Gress. 21. Juli 2001, 19:04

    Hat jemand Interesse an einer Diskussion ueber den Konflikt "Aesthetik und Inhalt". Vielleicht Du, Aleksander? An dieser Stelle oder anderswo? Meine E-mail wgressmann@web.de
    Siehe auch: http://www.fotocommunity.de/pc/pc.php4?display=24885&extra=new


  • Volker Mnich 21. Juli 2001, 17:21

    Wow- das Bild stimmt sehr melancholich, dieser Eindruck wird duch den SW-Film noch verstärkt, also sehr gut!
  • Klaus Heuer 21. Juli 2001, 17:12

    Tolle Aufnahme, aus dem Leben. Aber warum habe ich immer so ein flaues Gefühl in der Magengrube, wenn ich solche Menschen sehe? Und der Titel passt zum Motiv.

    Gruss, Klaus
  • Ute Allendoerfer 21. Juli 2001, 16:51

    ein technisch einwandfreies Bild.. auch das Motiv.. hervorragend gesehen.. also um es deutlich zu machen.. an dem Bild und das es gemacht wurde... habe ich nichts auszusetzen.. und der Titel ist ebenso behutsam gewählt wie das Bild gemacht wurde.
    Mein Problem damit liegt in mir selber.. ich habe immer wenn ich so etwas sehe.. das Gefühl.. ich müßte alle einsammeln.. und mitnehmen.. ihnen ein Zuhause geben.. allerdings weiss ich auch.. das viele das überhaupt nicht wollen.. habe mich schon oft mit dem Thema auch beruflich auseinander gesetzt... und trotzdem... es geht mir an die Seele.. Gruss Ute ,-)