Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
616 6

Bruno Gerber


Free Mitglied, Heimberg

Ballerina

Contax RTS III /Planar 50mm/1.4
HP5+ in PMK
Umgebungslicht + 1 indirekter Baustrahler

Kommentare 6

  • S. Scaudon 4. Januar 2002, 18:44

    Hallo Bruno...
    der Kommentar von Georg ist auf die haltung bezogen absolut korrekt.....ich finde die "schüchterne" strickjacke allerdings ok....
    da das mit dem "technischen ausblenden" der schuhe nicht klappt, schneide doch das bild einfach (ungefähr dort wo die hosennaht auf das linke band trifft)....dan wird den schuhen eine menge ihrer fläche genommen und das gesicht kommt dagegen an....außerdem hast du damit Geoorgs problem mit dem schwebenden Hintern im griff ;-).....mit dem schnitt wäre das bild perfekt....in meinen augen....
    beste grüsse...Scaudon

    an Georg....Dein Kommentar gefällt mir sehr gut...hätte nichts dagegen, wenn Du auch mal blick und urteil auf meine bilder werfen könntest....falls es deine zeit erlaubt...deine meinung interessiert mich (selbst wenn es ein verriss wird :-))......danke
  • Georg Banek – 1 3. Januar 2002, 22:26

    Hallo Bruno,
    das ist das erste mal, dass mich einer in der fc um meine Meinung gebeten hat - und das sogar freiwillig :-).

    Also dann - gerne: Dieses Bild ist deutlich besser, weil in sich stimmiger. Die Haltung ist auch sehr in sich zusammengesunken (Schultern sinken nach vorne). Ich achte immer besonders auf die Haltung meiner Models und lasse sie die Schultern nach hinten und oben nehmen, bis es passt. Allerdings mag ich auch eher stolze, starke und ein wenig dominante Frauen in meinen Bildern (Beispiele kommen noch irgendwann).

    In diesem Fall jedoch bildet die gesamte Körperhaltung ein in sich geschlossenes Ganzes. Der Blick richtet sich auf die Schuhe und macht dadurch deutlich, dass sie einen hohen Stellenwert für das Mädchen haben. Die Haltung passt also zur Gesamtaussage, die eher schüchtern rüberkommt.

    Der Tonwertreichtum des Bildes zusammen mit reinem Schwarz und reinem Weiß bei gleichzeitig ausgewogener Ausleuchtung gibt eine schöne Balance zwischen Ruhe und Spannung. Und läßt die Details schön hervortreten.

    Allerdings gibt es zwei Sachen, die mich auch an diesem Bild stören. Zum einen schwebt der Hintern des Mädchens in der Luft, die - optische - Instabilität läßt mich erwarten, dass das Mädchen nach links abstürzt ;-).

    Zum anderen finde ich diese Strickjacke mit dem einen geschlossenen Knopf schrecklich, fast schon langweilig brav. Und damit meine keine erotische Komponente (die das Bild nicht hat, nicht braucht und die ihm auch nicht gut täte) sondern einen inhaltlichen Gegensatz zu den anderen ansonsten auf Spannung ausgelegten Bildgestaltungselementen.

    Alles in allem ein ruhiges, stimmiges Bild.
    Ruhig noch mal weiter daran arbeiten. Versuche doch mal - nur so als Vorschlag - mit einem Model verschiedene Stimmungen durchzuspielen (z.B. schüchtern, selbstsicher, dominant, angespannt, selbstverloren) und ganz gezielt mit ihr ins Bild zu setzen.

    Schöne Grüße,
    Georg
  • Bruno Gerber 3. Januar 2002, 17:11

    Hallo!
    @alle: Danke für die Komplimente.
    @Andrea: Jep, das bin ich wohl. Und es gefällt mir nicht schlecht...
    Das sind übrigens keine Schleifen sondern Ballettschuhe. Die Kleine hüfpt seit zwei Drittel ihres zarten Lebens in so Dingern rum und deshalb gehören sie auf's Bild. Aber das Bild ohne ist unterwegs. Bin gespannt, was Du davon hälst.
    @Scaudon: Wie schon erwähnt mehr ist unterwegs. Die Schuhe hab ich bereits nachbelichtet aber die Dinger waren so hell und glänzend, dass ich es vorzog sie halt hell zu lassen statt solange nachzubelichten, bis sie flau-grau werden. Ich habe noch ein zweites Bild von ihr wo sie in dei Kamera schaut. Da kommt der "Gegenpol" besser rüber. Aber dieses hier gefiel mir besser. Es ist sinnlicher und ihr Gesicht wirkt schmaler durch dei Schatten der Haare. Aber ich werde das andere auch mal hochladen so zum Vergleich. Bin gespannt, was Du dazu zu sagen hast.
    Gruss
    Bruno
  • S. Scaudon 3. Januar 2002, 14:04

    Hallo Bruno....
    ein fantastisches portrait....in gewisser hinsicht sinnlich.....gut gemacht.....vor allem, daß du ihr hobby durch die schuhe mit darstellst, hat man das gefühl ihre gedanken zu lesen....und daß auf dezente art (ohne holzhammer)...
    gratulation dazu.....außerdem freue ich mich auf weiter bilder dieser serie....ich denke, daß du mit diesem interessanten model sicher noch einige gute bilder gemacht hast.....gruss...Scaudon
    PS....das gesicht als gegenpol zu den schuhe ist etwas zu schwach.....bzw die schuhe zu stark.....vielleicht dort die helligkeit etwas reduzieren oder die bänder kürzen um sie etwas abzuschwächen......
  • Andrea Kawer 31. Dezember 2001, 17:57

    Du bist ein Schwarz-Weißer, Bruno.
    Und das ist gut so.
    Nimm dem Mädel die Schleifen weg und fotografier sie nochmal.
    Grüßle
    von einer schleifenlosen Andrea
  • Wolfgang (alias Lazyman) 31. Dezember 2001, 17:15

    gefällt mir die verschmälzung mit dem Hintergrund und die Tonwerte - sehr schön

    Gruß

    Wolfgang

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 616
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz