Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
. . .auch mein Bekenntnis !

. . .auch mein Bekenntnis !

430 18

V. Munnes


Free Mitglied, schwerin

. . .auch mein Bekenntnis !

und nicht nur meine erregte Meinung, denke ich ! ! !
Allgemeine Volksverdummung , kriminellste Familienpolitik, Koruption, Egoismus, bedenkenloser Raubbau, Unterdrückungen, Kriege....usw. sind nur ein paar relevante Beispiele, die zwar in der Problematik durch die meisten ,,Mitbürger" verdrängt werden, aber die Zeiten entscheiden werden.........
.........schon sehr merkwürdig, wieviel mal das ,,Echopobild" angeschaut wurde und ein sehr merkwürdiger Spiegel zu anspruchsvoller Bilderkost dann ist ?!
FC halt und ich stolz dabei.........*ggg*

Ein heisser Sommer und beste Wünsche zu EUCH @ALLEN

Kommentare 18

  • Chrisu aus Wien 30. Juli 2006, 6:36

    Macht und Erdöl.........
    und die Geister die ich rief...........

    LG, Chrisu

  • V. Munnes 26. Juli 2006, 21:57

    .........und wir als Deutsche mischen ja an der Front schon richtig mit.........
    Ob es U Boote sind, oder Spürpanzer usw.
    Aber für ein klares Bekenntnis zum Frieden fehlt leider noch sehr vielen Menschen !?
    ..........das Rückrad
    die Erinnerung........
    .........Not ? ? ?

    .................ich weiss es leider auch nicht so recht, aber bleibe einigen Prinzipien treu.......er !?
  • Aurora G. 24. Juli 2006, 20:37

    Lg., a.
  • V. Munnes 24. Juli 2006, 19:08

    deeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeenk
    DANK, aber berühmt werden ist vielleicht auch sehr erdrückend - belastend !?

    Der BUSH ist ja auch nur eine sehr primitive Alleholratte und funktioniert wie eine sehr verklemmte Marionette.......
    .....selbst diese kleineren ,,Leckereien" würde ich bei diesem TEXANER auch schon sehr ekelig finden und denke weiter - heiter nach, wie man vielleicht die Basis entschärft und für humanistische Zwecke gebraucht, damit sich der Freudentanz auf der Erde noch lohnenswerter macht !?

    DENKEN ! ! !

    .....strengt sehr an und meine hilfreichen Festplatten kühlen auch schon wieder mächtig, was das Nachdenken auch wieder etwas erschwert.......

    Vieleicht kann uns da Sekt, oder eine Sekte dann helfen.........!?
    Die dann alles wieder in geordnete Bahnen verführt und keinen Platz fürs DENKEN bietet !?
    Ich will ja nicht berühmt werden, obwohl mein Name ja sehr viel Bedeutung hat.......*ggg*
    Aber berühren finde ich nett, was ja hier in der sehr heiligen FC auch recht gut funktioniert !?

    vlG----------------aus SCHWERIN-------------------------volker-
  • -Robert Zobel- 24. Juli 2006, 18:19

    Um berühmt zu werden und für immer im Licht zu wandeln gibt es nur eine Möglichkeit. Noch berühmter als Goethe und Schiller. Sogar berühmter als Jesus könnte ich sein. Man würde meine miesesten Geschichten und Texte binden lassen und noch zweihundert Jahre später, würde man darüber sprechen. Ich wäre auf jedem Titelblatt der Welt. Mein Foto würde auf Shorts gedruckt und ich wäre der Mann des Jahrzehnts.

    Nur wie bringe ich George Bush um? Ich kann wohl kaum nach Washington fliegen und ihm mit einer Pistole das Gehirn zu den Ohren hinausschießen.
    Der Geheimdienst würde mich ja noch am Flughafen abfangen. Erst recht, wenn ich vorher diese Geschichte ins Internet stelle und das traue ich mir wirklich zu. Ich wäre da ein gute Kandidat im selber Verraten.
    Wobei, vielleicht wissen die das schon, weil dieses Wordprogramm ja auch aus Amerika kommt und die werden ja damit rechnen, dass irgendwelche Attentäter über ihre Planungen eine Geschichte schreiben oder nicht?
    Das Programm sendet meine Geschichte automatisch ins FBI-Büro New York, ins CIA-Büro Berlin und ins NSA-Büro Bobitz. Da ist es auch egal, ob ich eine Internetverbindung habe.

    Im Moment hält George Bush diesen Text in seiner Hand. Doch er verspürt keine Angst. Er wird schmunzeln, dann wird er zum Hörer greifen und irgendwen in Berlin beauftragen mich zur Strecke zu bringen.
    Dann kommt aus dem Wasserhahn auf einmal Gas oder Wasser aus dem Gasherd und ich ertrinke. Oder ein Mann stürzt in meine Wohnung, wirft Piranhas in mein Gesicht und ich würde mich suizidieren, weil ich ja dann entstellt bin.
    Das ich so handeln würde, weiß das CIA-Büro in Berlin ja, weil sie meinen Text auf dem Schreibtisch haben und ich das gerade geschrieben habe. Ich sag ja, dass ich mich gut verraten kann.
    Hier mal einen großen Gruß an diese Beamten. He, du da. Ja, dich mein ich Leser. Wink mal dem CIA-Mann. Scheiße, er winkt nicht zurück.
    Also muss ich jetzt schnell handeln und genau jetzt fortstürzen. Gleich wird dieser Beamte hier sein und mich ermurksen. Zuerst werd ich kreidebleich stehen, dann rot sehen und am end ganz verfaulet sein. Nee das will ich nicht. Zur Sicherheit schiebe ich einen Schrank vor die Tür und klebe schwarzes Toilettenpapier über die Fenster. Das ist ganz ökologisch, denn es ist abbaubar.
    Bei Klebestreifen, wäre das nicht so.
    Fliehen geht wohl nicht mehr, denn ich hab mal so ausgerechnet, dass der Typ nun unten im Hausflur angekommen sein muss. Jetzt nimmt er die Treppe, geht an dem roten Feuerlöscher im 2. Stock vorbei und sieht sicher den Türschmuck bei Schlönckes, wird stutzen, weil der so kitschig ist und nun müsste ich seine Schritte hören.
    Ich hör wirklich Schritte. Ist da wer? Zimmerservice sagt er. Ja, ja klar ist der Zimmerservice. Wer es glaubt, wird selig. Wobei ich mir ja wirklich was bestellt habe. Er rüttelt am Türdrücker. Darf der Zimmerservice das?
    Bevor ich meine Gedanken in diese Richtung weiter belaste, erwünsche ich mir noch ein wenig Schreibzeit für diesen Text. Bitte lieber CIA-Mann lass mich noch ein wenig schreiben. Damit es sich richtig lohnt. Augenzwinker.

    Wie bringe ich also Bush um? In seinem Land wird es wohl kaum gehen, denn ich sehe da den Geheimdienst und dann auch noch die Todesstrafe. Und wegen diesem einen Mord dann zu sterben, mag ich nicht. Ich will doch meine Popolarität auskosten und dass kann ich nur, wenn ich lebe.
    Allein bei einem Staatsbesuch könnte ich ihn umbringen. Vielleicht auch mit so einem Snipergewehr und ich würde genau, wie bei JFK, in seinen Kopf schießen. Denn nichts ist schlimmer, als in die Schulter zu schießen und der Typ macht weiter. Außerdem würde ein Streifschuss mich nicht all zu bekannt machen. George Bush würde der Streifschuss nur stärker machen. Fernsehkameras würden ihn im Krankenhaus besuchen und er würde dann seinen Daumen nach oben halten und versichern, dass man mich bald bekommt.
    Ich hingegen werde mich aber im Hintergrund halten und auf meine nächste Chance warten. Und dann schieße ich wieder in die Schulter. Dann mal ins Bein und wenn ich ganz gut bin, schieße ich ihm in die Hand. Dann muss er mit verbundener, eiternder Hand Verträge unterschreiben.
    George Bush hätte nun überall Angst, dass ich von irgendeinem Dach auf ihn schießen. Er wird die höchsten Vorsichtsmaßnahmen treffen und ich muss immer mehr aufpassen. Der ganze Pressetrubel und dann stell ich mich irgendwann. Oder jage ihn das ganze Leben und er traut sich gar nicht mehr aus seinem Haus.
    Aber kann ich mir gar nicht leisten. Denn ich müsste ja auch arbeiten und hätte gar keine Zeit dem US-Präsidenten zu verfolgen. Nein, nein ein Schuss muss reichen. Man will sich ja nicht überarbeiten. Auf jeden Fall ist es eine gute Marktlücke den Präsidenten zu ermorden. Mit einer einzigen Fingerkrümmung, auf einen Schlag also reich, berühmt und von manchen Einwohnern geliebt werden.
    Am besten mach ich das, wenn er in Berlin ist. Traditionsbewusst zünde ich gleichzeitig den Reichstag an und ballere dann vom Brandenburger Tor 23 Kugeln in den Weltführerleib. Entkommen muss ich dann nicht mehr, weil ich ja sowieso gefasst werden will.

    Was würde dann eigentlich passieren? Gehen wir mal davon aus, dass ich George Bush erschossen habe. Polizisten oder ein Sondereinsatzkommando haben mich gefasst und mir die Fresse ausreichend poliert und ich sitze in einem kleinen Raum. Ständig muss ich zu irgendeinem Verhör. Kommissare, Geheimdienstler und Psychologen versuchen meine Beweggründe herauszubekommen. Unbedingt würden sie versuchen, aus mir die Hintermänner zu pressen. Und auf jede Frage werde ich antworten, dass man das in meinem Buch lesen kann, wenn ich es denn im Laden steht. Das würde natürlich sehr schnell die Presse erfahren und durch die, die Verlagsheinis und schon hätte ich ein saftiges Angebot in der Knastpost.
    Und wie ich in der Untersuchungshaft dastehen würde. Mann oh Mann. Das wäre was. Die Gefangenen würden tuscheln, mich bewundern und mir ihr Leben verschreiben. Wenn ich den Freihof betrete kommt von überall ein gewaltiges Klatschen. 500 tätowierte Hände schlagen aneinander, ich verneige mich und habe Schutz für immer.
    Befallen mich Magenschmerzen, spendet man einen Magen, sitzt mir ein Kloß im Hals, wird der unter den Gefangenen aufgeteilt und wie eine Reliquie gehandelt.
    Fernsehsender werden mich interviewen, ich werde auf mein Buch hinweisen und dann in meiner Einzelzelle auch anfangen dieses Buch zu schreiben.
    Die USA wird ständig versuchen, mich mit amerikanischen Recht zu verurteilen, weil es meinen Tod bedeutet. Deutschland wird das nicht zulassen, weil es seinen eigenen Kopf ...
    Nein, die werden mich in ein Flugzeug setzen und über den Teich verschenken. Ein Streit wegen mir, würde nämlich den dritten Weltkrieg bedeuten und den will man nicht.
    Der Nahe Osten wird mich als Märtyrer feiern. Ich wäre der erste Gefangene, der pro Tag 3522 Briefe bekommt. Alles Heiratswünsche, Liebesbekundungen und dann ein paar Drohbriefe, die mir am Arsch vorbeigehen. Ein paar der bösen Briefe werde ich in mein Buch drucken lassen.
    So zeige ich auf, dass auch ich es nicht so leicht habe. Das schafft Sympathie.
    Einziges Problem ist das echt mit der Todesstrafe, die fällig wäre. Würde die nicht so blöd im Raum rumhängen, hätte ich schon längst angefangen das Buch zu schreiben.
    Vielleicht sollte man sich doch ein deutsches prominentes Opfer suchen. Dann bliebe man an deutschen Gerichten und hätte nicht mit einer Todesstrafe zu rechnen. Es muss aber so ein bestialischer Mord sein, dass manche Politiker fordern würden, die Todesstrafe wieder einzuführen. Einzuführen in den Arsch der Justiz.
    Nach wem würde die Nation denn im Moment krähen? Gerhard Schröder ist einen Mord nicht wert, Helmut Kohl zerschlägt keine simple Patrone und an Panzerdurchbrechende Geschosse kommt man ja nicht so leicht. Ich glaube, in ganz Deutschland gibt es keine Person, die vergleichbar wäre mit einem Mord an George Bush.
    Denkbar ist auch, dass man George nicht tötet, sondern irgendwas macht, was für ihn schlimm ist, aber einem selbst nicht so tangiert, weil es dafür keine Todesstrafe gibt.
    Was für eine Strafe gibt es für Eierabreißen? Lustig wäre auch, wenn man ihn entführt und ihm eine total beschissene Frisur frisiert, in einem rechtsradikalen Dorf aussetzt und dann schaut, wie er zurecht kommt.
    Mir kommen echt viele bescheuerte Gedanken, die mich eigentlich viel zu viel von meinem eigentlichen Plan ablenken. Kopfschuss für George Bush.
    Da man über so was keine Witze macht, ist es natürlich klar, dass das kein Witz sein soll.
    Andere Autoren plagen sich das ganze Leben und werden niemals in einem großen Verlag gedruckt und ich ermorde Bush und .................................................

    Hier lasse ich nun Platz zum Denken.
  • V. Munnes 24. Juli 2006, 17:58

    ......aber DIE, leider sehr wenigen Organisatoren und Rotoren, um den Wiederstand aufzuzeigen & zu organisieren.........
    Auch bei dieser Organisation gibt es viele Fehler, weil sie auch mit Menschen besetzt ist, aber dennoch ist es ein Vorreiter für viele aktuelle, weltverändernde, umweltpolitische........usw. Dinge !
    Es wollen globale Profis sein, mit vielen kleinen Fehlern auch....................., was sie dann wiederum ,,sehr menschlich" macht !? denke ich ! ! !

  • Schabbesgoi ( Das Auge ) 24. Juli 2006, 11:20

    ein verbesserungsvorschlag hätte ich noch:
    NO GREENPEACE
    denn die sind auch nichts anderes
    mehr, wie ein multinationaler konzern!
    ich wünsche dir noch einen schönen tag!
    s.grüsse
    udo
    wuppertal
  • Jürgen Evert 22. Juli 2006, 18:25

    Tja die Amerikaner sind schwer zu verstehen. So ein intelligentes Volk und gibt sich mit dieser Demokratie des Geldes zufrieden, wählt "mehrheitlich" ein zweites Mal Bush.
    Viel liegt ja auch an dem überragenden Nationalismus in den USA, oder Patriotismus, wie sie es selber nennen. Wohin sowas führen kann, wissen wir Deutschen leidlich genug.
    Gruß Jürgen
  • Der Hesse 22. Juli 2006, 8:53

    Mal so, mal so....Frau Merkel braucht halt anscheinend so etwas...naja, und so ne Massage von einem Texaner scheint auch anregend zu sein...*lol*
  • Ulli Riemer 22. Juli 2006, 6:59

    Auch wenn wir hier unterschreiben, bewegen werden wir nichts. Wir sind die kleinen Kacker, die sich selbst am Fressen halten müssen und die machtgeilen Oberen werden sich laben, an dem, was sie erobern.
    Ich frag mich nur..........
    warum müssen wir auf einmal dem Ami in den Arsch kriechen?? Wenn ich schon sehe, was der Besuch von diesem komischen Kerl gekostet hat.
    LG
    Ulli
  • Rudolf Kasper 22. Juli 2006, 6:49

    Das kann ich nur unterschreiben.
    lg rudi
  • Gisela W. 21. Juli 2006, 23:45

    schwimmen wir doch einfach mal gegen den strom...
    lg - gila
  • H. Sophia 21. Juli 2006, 22:52

    Frau Merkel hat den Herrn Bush durch Mecklenburg gezerrt.... Ich hoffe nicht, dass es der Beginn einer großen 'Freundschaft wird..
    LG Sophia
  • V. Munnes 21. Juli 2006, 22:39

    .............ist doch schon toll, wenn wir..........hier auch schon klein anfangen.........!?