Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hannes Gensfleisch


Complete Mitglied, Düsseldorf

1566 • Joachim Anthoniszoon Wtewael | Andromeda

Paris, 20. August 2007

Wtewaels Andromeda aus dem Louvre hier noch einmal
in »voller« Grösse:



Zwei weitere Arbeiten von Joachim Anthoniszoon Wtewael:




Viele Maler der Renaissance haben sich mit dem
heldenhaften Perseus und seiner Andromeda beschäftigt,
etwa Piero di Cosimo oder Tiziano Vecellio und später
Benvenuto Cellini, Giorgio Vasari oder Paolo Veronese.

Hier weitere Darstellungen dieses beliebten Motives:





Kommentare 4

  • Lucy Trachsel 18. April 2013, 10:29

    Wieder ein spannendes Thema mit viel wissenswertem Hintergrund.
  • Hannes Gensfleisch 16. April 2013, 19:20


    @ Wolfgang:
    Ja, das ist auffällig. Entweder hat sich Wtewael
    als waschechter Manierist in einem
    recht unorthodoxen Ausschnitt geübt
    oder das Bild ist später mal – wie leider viele –
    von irgendeinem Dödel beschnitten worden.
    Infos darüber hab' ich leider keine.
  • Wolfgang Bazer 16. April 2013, 18:04

    Eigenartig, diese Bildgestaltung bzw. dieser Bildschnitt: Der Perseus und sein Pferd wirken schon ziemlich ins Eck gezwängt und beschnitten...
    LG Wolfgang
  • va bene 16. April 2013, 0:14

    immer wieder ein Genuss