Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Ein Stück meiner Seele ging mit ihr ... von Nirak.

Ein Stück meiner Seele ging mit ihr ...


Von 

Neue QuickMessage schreiben
2.07.2010 um 22:52 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Heute verstarb meine geliebte Mutter. Sie war der Mittelpunkt meines Lebens. Ich verdanke ihr so viel und sie war immer für meine Schwester und für mich da.

Viele Stunden saß ich in den letzten Tagen an ihrem Bett, habe ihre Hand gehalten, mit ihr geredet und ich weiß nicht, ob sie es noch wahrgenommen hat, aber es war mir so wichtig, dass ich in den letzten Tagen und Stunden ihres Lebens bei ihr war.

Heute Nachmittag wollte ich eine Stunde schlafen und ich fuhr zu meiner Schwester und dann ...
... und dann erreichte mich eine Stunde später der Anruf und ich erfuhr, dass sie eingeschlafen ist.

Ich bin sooo unsagbar traurig, dass ich in diesem Moment nicht bei ihr war.

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





ge.org, 2.07.2010 um 22:54 Uhr



.... der gedanke der zählt ...


georg



Schäng, 2.07.2010 um 22:57 Uhr

du hast sie begleitet bis zum Ende, Karin, das ist entscheidend......der Tod gehört leider zum Leben, das müssen wir uns immer wieder klar machen, so schwer es auch fällt.......mein Beileid, Karin......

Johannes



Sybille Treiber, 2.07.2010 um 23:12 Uhr

Karin, auch wenn es absehbar war, es tut mir leid das zu hören. Ich kann mich eigentlich nur den Worten von Marion anschliessen und ich wünsche Dir und Deiner Schwester die notwendige Kraft die Ihr jetzt Beide braucht.
Ganz liebe Grüße
Sybille



Angelice W, 2.07.2010 um 23:17 Uhr

Liebe Karin,
zuerst möchte ich dir mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken.
Eine Bekannte von mir begleitet Angehörige die einen
ihren Lieben verloren haben. Sie erzählte mir mal, das
Menschen es sich selbst aussuchen ob sie alleine gehen
möchten oder in Begleitung... bei einer bettlägrigen Frau
war immer jemand von der Familie bei ihr, sie war nie
allein. Nach Tagen verliess die Tochter nur ganz kurz ihr
Zimmer und in diesen paar Minuten schlief sie friedlich
ein... was ich dir damit sagen möchte ist, das du dir
keine Vorwürfe machen darfst. Deine Mutter hat es sich
so ausgesucht. Denn auch für die Lieben die gehen müssen,
ist es schwer das zurück zu lassen, was sie lieben
und oftmals ist ein Abschied leichter, wenn man ihn
alleine gehen darf...
Ich wünsche dir einen Engel des Trostes, der dich auf
deinem schweren Weg begleitet.
Fühl dich lieb umarmt, Angie



Gerdi Hübner, 2.07.2010 um 23:19 Uhr

Liebe Karin.
Es tut mir so leid für dich. Gerade mit der Mutter geht ein großes Stück Kindheit, ja Geborgenheit, Nähe und Wärme.
Doch sie hat heute nur ihren irdischen Platz verlassen. Sie bleibt in deinem Herzen und wird dir genauso nah sein wie bisher.
Momentan ist der Schmerz noch so groß, doch es wird die Zeit kommen wo du voller Freude an die Zeit mir ihr denken kannst.
lg
gerdi



M³ Mückenmüller, 2.07.2010 um 23:29 Uhr

.


Marie Mercedes, 2.07.2010 um 23:48 Uhr

Liebe Karin - mein Beileid für Dich - ja, die kommende Zeit ist schwer ...
"Das Schönste was ein Mensch hinterlassen kann - ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen die an ihn denken"
Liebe Karin auch diese Zeit wird kommen ...
Ganz herzlichst
Marie



makromarko, 3.07.2010 um 0:05 Uhr

.... liebe Karin, mein tiefstes Mitgefühl!
Der Mutter in ihrer letzten Stunde nicht
genug nah zu sein, das mag Dir so vorkommen,
als ob Du nicht das Möglichstes tun konntest.
Aber,... Du warst da, sei sicher. Denn in den
Momenten, als sie Dich wahr nahm, war Deine
Anwesenheit wertvoller dennje.
Eine Sicherheit zu spüren ist bestimmt auch wertvoller, als in einer gewissen Stunde da zu sein.
Darum denke ich, dass Du in ihrer letzten Stunde
bei ihr warst, ohne wenn und aber.

Die Erlösung. Für Sie und auch für Dich. Das sage
ich ganz bestimmt, denn die Strapazen der letzten Monate fühle ich mit Dir nach und wünsche, dass
Friede und gute Erinnerungen die nächsten Begleiter
für Dich sein werden.
-



Lawoe, 3.07.2010 um 0:10 Uhr

von mir auch mein tiefempfundenes beileid

frank



Tanja. Schaaf, 3.07.2010 um 5:49 Uhr

Karin
es tut mir unendlich Leid und ich wünsche dir nun sehr viel Kraft.
Glaube mir
Sie wollte es so, sie hat dir den Schlaf gegönnt wie sich selbst
Mache dir keine Vorwürfe
Sie hat die Zeit mit dir genossen und all deine Gedanken und Worte mitbekommen
in der Zeit als du bei ihr warst
Erinnere dich an die schönen Stunden mit ihr
das hat sie sich sicher gewünscht

LG Tanja



Reinhardt II, 3.07.2010 um 9:08 Uhr

Karin mein Beileid , danke Gott das ihr so lange Zeit Euch nah ward !
Ohne Mutter ist es im Leben sehr schwer , meine Mutter starb da war ich sechs
Jahre !
LG Reinhardt



-diETer-, 3.07.2010 um 9:24 Uhr

Karin, unsere aufrichtige Anteilnahme und Beileid, wir fühlen mit Dir.

Ilse und Dieter



Elke H.R., 3.07.2010 um 9:32 Uhr

Du hast nichts falsch gemacht,Karin,denn Du warst die letzten Tage voll für Deine Mutter da und vielleicht ist es ja,wie Angie es schreibt.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht in dieser schweren Zeit !!
Elke



-anDREas-, 3.07.2010 um 10:14 Uhr


auch von uns unser Beileid und aufrichtige Anteilnahme.
wir wünschen dir viel Kraft für die kommende Zeit.

Andreas und Andrea



Jo Kurz, 3.07.2010 um 11:16 Uhr

das tut mir leid!
ich fühle mit dir und wünsche dir die kraft, die du jetzt brauchst!
jo



Angelika El., 3.07.2010 um 12:36 Uhr


Ich mag diese Worte von Eichendorff sehr - meine Mutter hatte sie sich für ihre Traueranzeige ausgesucht!
Liebe Karin - alles Liebe und viel Kraft für diese nächste Zeit - Du warst ja in den letzten Tagen immer für sie da - ich verstehe, dass Du traurig bist, aber sie gehen oft alleine - sie wollen es uns auch nicht schwerer als nötig machen! Eine letzte liebevolle Geste....

Fühl Dich umarmt!
Angelika


Einschlafen dürfen, wenn man müde ist,
und eine Last fallen lassen dürfen,
die man lange getragen hat,
das ist eine köstliche, wunderbare Sache.
(Hermann Hesse)



el len, 3.07.2010 um 13:19 Uhr

Liebe Karin,
es tut mir furchtbar leid, das es nun doch so weit gekommen ist und sie gegangen ist. Ich denke an Dich!
Sei nicht traurig, das Du in genau diesem Moment nicht bei ihr warst - sie hat es vielleicht sogar so abgewartet. In Deinen Gedanken und in Deinem Herz wird sie weiter leben.
lg ellen



S.Vogt, 3.07.2010 um 14:09 Uhr

Liebe Karin,
ich möchte Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen.
Ich kann Deine Gefühle nachempfinden, denn ich habe meine Mutti im Januar 2009 verloren und meinen Vater im November 2008, es lagen nur 7 Wochen dazwischen.
Beide fehlen mir sehr, meine Mutti ganz besonders!! ich durfte sie noch ganz kurz in den Arm nehmen dann schlief sie sofort ein.Deine Mutti und auch meine Eltern haben mit Sicherheit gespürt das wir immer bei ihnen waren, auch in Gedanken und sie sind mit diesem Wissen sicher ruhig eingeschlafen.

LG Sabine



Anna C. Heling, 3.07.2010 um 15:51 Uhr

dein gedanke war mit ihr... und das zählt..

claudia



Benita Sittner, 3.07.2010 um 19:54 Uhr

....in Deinen Gedanken warst und wirst Du immer bei Ihr sein...und das ist wichtig....Sie weiss, daß Du Sie nicht vergisst...und auch Sie wird immer bei Dir sein... durch so viele Gefühle wird Deine Mutter Dir immer nahe sein....ich wünsche Dir ganz viel Kraft...und viele liebe Erinnerungen....LG Benita


wundertüte, 3.07.2010 um 20:08 Uhr

Liebe Karin, mein Beileid für diesen großen Verlust. Du hattest das Gefühl, dass sie von der Welt scheiden möchte, ja schon eine Weile. Ich denke, dass zeigt, wie nah ihr euch wirklich gewesen seit. Für sie wird es einfacher gewesen sein, die Welt und dich zu verlassen, in dem sie gespürt hat, dass sie diesen Schritt nicht alleine gehen muss. Ich finde es mutig von dir, ihr in dieser Zeit beigestanden zu haben, obwohl du selbst gesundheitlich schon angeschlagen warst. Du hast sie für immer in deinem Herzen,sie hat jetzt ihren Seelenfrieden und wird von wo auch immer über dich wachen, sie ist und bleibt deine Mutter. Viel Kraft für die kommende Zeit, denke dabei auch etwas an dich. Ganz liebe Grüße Anett


Gabriele Bendler, 3.07.2010 um 20:58 Uhr

Liebe Karin,
nun hat sie den Frieden, den sie sich gewünscht hat.
Als sie Dich neben sich gespürt hat, war sie sicher, dass sie gehen kann. Sie hat es gespürt, dassDu da bist,das weiß ich. Und sie wollte allein sein beim Fortgehen, wie ganz viele Menschen. Sie gehen fast alle allein, und wenn sie wochenlang auf einen einsamen Augenblick warten müssen.
Du bist auch in Zukunft nicht allein, Deine Mom wird immer bei Dir sein, sie lebt auf jeden Fall in Deinem Herzen weiter. Mein Papa ist vor 10 Jahren genauso gegangen und ich fühle, dass er immer bei mir ist.
Ich wünsch Dir ganz, ganz viel Kraft
Ganz liebe Grüße von Gabi



Christian Gaß, 4.07.2010 um 11:26 Uhr

Einen wirklichen Trost kann auch ich dir kaum geben, aber du kannst dir sicher sein, dass deine Mama dich gehört hat. Sie wird immer bei dir sein, egal wo du bist. Sie ist in deinem Herzen und wird über dich wachen.

Um mit diesem großen Verlust fertig zu werden kann ich dir nur den Rat geben, rede mit deinen Leuten, versuch die Trauer in der Photografie zu verarbeiten.

Christian



Rike Gr., 4.07.2010 um 11:31 Uhr

Liebe Karin,
ich wünsche dir jetzt ganz viel Kraft und Stärke, diesen großen Verlust zu verkraften. Dies ist kein wirklicher Trost für dich - doch deine Gedanken waren immer bei deiner Mutter - du warst bei ihr..
Rike



MarlenD., 4.07.2010 um 13:59 Uhr

ich nehm dich einmal ganz fest in meine Arme liebe Karin...

bald geht es dir wieder besser und du kannst sogar mit einem Lächeln von ihr erzählen..
Zeit zum Trauern
Zeit zum Weinen
aber auch wieder Zeit, sie nun an anderer behüteter Stelle zu wissen..ohne Schmerzen und Kummer und wieder neu die Freude zu entdecken

herzlich
Marlen



Wolfgang P94, 4.07.2010 um 17:12 Uhr

Ein schwerer Verlust, das schmerzt und wird viel und lange Trauer brauchen.
Wichtig ist ja das du bei ihr wahrst. Und da ist bestimmt noch etwas wahrgenommen, gefühlt worden.
Das du den letzten Moment nicht da warst da kann man nichts dran ändern, das kann man nicht alles so planen.
Nimm für dich das mit was gewesen ist, lass die Gefühle und Bilder vor dir ablaufen.
LG
Wolfgang



Friederike Löwer, 4.07.2010 um 21:05 Uhr

Das tut mir so leid für Dich! Wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!!!
LG Friederike



Anoli, 4.07.2010 um 22:35 Uhr

Das ist sicher ein schlimmes Gefühl, Karin.....aber mach Dir um Himmels Willen keine Vorwürfe!! Sie wusste doch, dass Du da bist. Deine Gedanken waren es immer und sie hat Dich gestreichelt, bevor sie ging.....
Liebe Grüße
Ilona



Elke B.aus E., 6.07.2010 um 15:08 Uhr

Liebe Karin,
mein aufrichtiges Beileid.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
LG Elke



just-magic., 6.07.2010 um 21:41 Uhr

Ach - das tut mir so leid für dich - mein Beileid !!!
Ich wünsche dir viel Kraft

GLG Manu



ESHA, 6.07.2010 um 23:32 Uhr

Hallo Karin,
...manchmal ist es so, das sie warten, bis sie alleine sind um dann zu gehen.
Aus Rücksichtnahme und Dankbarkeit und mit ihrem Frieden.
Und ja...sie hat gemerkt dass Du bei ihr warst.
Da gibt es mehr als Sehen und Hören...



Elfriede de Leeuw, 7.07.2010 um 9:28 Uhr

Liebe Karin!

Mein aufrichtiges Beileid Dir und Deiner Schwester
über diesen schweren Verlust!!

Liebe Karin!

Du hast einen Menschen verloren
der durch niemanden zu ersetzen ist.
Schwer ist es für mich ,tröstende Worte
für so einen tiefen Schmerz zu finden.
Doch da, wo meine Worte versagen,sollst Du wissen,
daß ich in Gedanken bei Dir bin!

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende
eines mühsam gewordenen Lebens.
******Franz v.Assisi***********

Wenn in der Nacht die Rosen weinen,
und unser Herz vor Kummer bricht,
möchten wir Dir noch einmal erscheinen (die Engel)
und DIR sagen
" Wir lieben Dich".

"unbekannt".
**************
Karin ich werde heute in die Kirche gehen,und für Deine Mama eine Kerze anzünden und für sie beten!

Viel viel Kraft in der kommenden Zeit wünschen Dir und Deiner Schwester
Elfriede und Hans aus Kuchl

Verweile..... von Elfriede de Leeuw
Verweile.....
Von
22.6.10, 10:03
24 Anmerkungen






Corry K., 8.07.2010 um 8:49 Uhr

Du hast mein tiefes Mitgefühl !
Ich wüßte auch nicht was ich ohne meine Mutti machen soll ...Sie ist mir der wichtigste Mensch.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft - damit du diese unendlich schlimme Zeit überstehst.
>ich knuddel dich<
lg Corry



Gisa S., 8.07.2010 um 17:11 Uhr

Allein der Gedanke ,meine Mutter zu verlieren,lässt mich unendlich traurig werden.
Sicher wird dieser Tag kommen,es gehört zu unserem Leben dazu,irgendwann Abschied zu nehmen.
Und doch kann dir kein Mensch dieser Welt diese Ängste und diesen Schmerz nehmen.
Liebe Karin,Du hast mein tiefstes Mitgefühl,in Gedanken bin ich bei Dir.
Alle Kraft dieser Welt wünsche ich Dir von ganzem Herzen.
Alles Gute ,bis bald,meine liebe Freundin
Gisa



Doro D., 8.07.2010 um 17:18 Uhr

Liebe Karin,

gerade eben habe ich es gesehen und gelesen. Auch von Jürgen und mir mein tiefstes Mitgefühl. Du warst die letzten Tage bei ihr, und das war sehr sehr wichtig, für dich aber bestimmt auch für sie. Und ich bin mir fast sicher, daß sie es gemerkt hat. Und man kann Stunden und auch Tage bei einem geliebten Menschen sitzen, der gehen muß, es ist fast immer so, daß es in dem Moment geschieht, wo man gerade nicht da ist, als wenn sie förmlich darauf warten, daß keiner "dabei" ist.
Ich wünsche dir ebenfalls ganz viel Kraft, bin in Gedanken oft bei dir und nehm dich einfach jetzt mal in den Arm.
Einen ganz lieben Gruß
Doro (und Jürgen)



UtZi, 9.07.2010 um 17:18 Uhr

Hallo Karin,
wir können uns die Hand geben und gemeinsam den Trauerweg gehen...
Der Weg... von UtZi
Der Weg...nicht in Diskussion
Von
9.7.10, 17:05
19 Anmerkungen

Auch wir haben unseren Vater in den letzten Tagen nicht alleine gelassen und waren rund um die Uhr bei ihm... Doch manche Menschen möchten alleine sein, wenn Sie von uns gehen... Deine Mutter gehörte wohl dazu... Du musst nicht traurig sein, sie hat es anscheinend so gewollt...
Ich wünsche uns beiden viel Kraft für die kommende Zeit... fühl dich umarmt!
Alles Liebe!
Ute



LindeA., 28.07.2010 um 9:56 Uhr

Du warst i m m e r für sie da, liebe Karin!

Hast an ihrem Bett gesessen und ihr Liebe und Trost gegeben, das alleine zählt!

Es tut mir sehr leid, daß du Abschied nehmen mußtest, aber es ist der Lauf der Zeit....

LG
Linde



Stropp, 28.07.2010 um 13:29 Uhr

Es tut mir so leid für Dich und verstehe Deinen Schmerz nur zu gut. Dass sie gestorben ist, als Du nicht da warst, das ist nicht wirklich schlimm, auch wenn es uns so irre weh tut, in diesem Augenblick nicht bei unseren Liebsten zu sein. Oft ist es so, als spürten sie, dass sie nur gehen können, wenn wir nicht da sind, dass wir sie sonst irgendwie festhalten würden hier. Mein Mann hat es genau so "getan"; ich war nicht bei ihm - das zerreißt mir noch oft das Herz, aber ich weiß, für ihn war es gut so. Er hat es sich immer so gewünscht ... Und: Er ist immer bei mir und in mir, jede Sekunde seitdem. Das wünsche ich auch Dir. Alles Liebe!
Ana



Wolfgang H. Schäfer, 4.08.2010 um 17:41 Uhr

Liebe Karin, nachträglich mein Beileid für diesem großen Verlust. Mein Glaube sagt mir, dass wir uns eines Tages alle wieder sehen werden; und dass ist für mich ein großer Trost. Schwer ist es, einen lieben Menschen zu verlieren. Doch ein Trost ist es, deine Mutter bei Gott geborgen zu wissen.
lg wolfgang



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 4.236 Klicks
  • 41 Kommentare
  • 2 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (672/671)