Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Nirak.


World Mitglied, BW

Ein Stück meiner Seele ging mit ihr ...

Heute verstarb meine geliebte Mutter. Sie war der Mittelpunkt meines Lebens. Ich verdanke ihr so viel und sie war immer für meine Schwester und für mich da.

Viele Stunden saß ich in den letzten Tagen an ihrem Bett, habe ihre Hand gehalten, mit ihr geredet und ich weiß nicht, ob sie es noch wahrgenommen hat, aber es war mir so wichtig, dass ich in den letzten Tagen und Stunden ihres Lebens bei ihr war.

Heute Nachmittag wollte ich eine Stunde schlafen und ich fuhr zu meiner Schwester und dann ...
... und dann erreichte mich eine Stunde später der Anruf und ich erfuhr, dass sie eingeschlafen ist.

Ich bin sooo unsagbar traurig, dass ich in diesem Moment nicht bei ihr war.

Kommentare 38

  • Wolfgang H. Schäfer 4. August 2010, 17:41

    Liebe Karin, nachträglich mein Beileid für diesem großen Verlust. Mein Glaube sagt mir, dass wir uns eines Tages alle wieder sehen werden; und dass ist für mich ein großer Trost. Schwer ist es, einen lieben Menschen zu verlieren. Doch ein Trost ist es, deine Mutter bei Gott geborgen zu wissen.
    lg wolfgang
  • Stropp 28. Juli 2010, 13:29

    Es tut mir so leid für Dich und verstehe Deinen Schmerz nur zu gut. Dass sie gestorben ist, als Du nicht da warst, das ist nicht wirklich schlimm, auch wenn es uns so irre weh tut, in diesem Augenblick nicht bei unseren Liebsten zu sein. Oft ist es so, als spürten sie, dass sie nur gehen können, wenn wir nicht da sind, dass wir sie sonst irgendwie festhalten würden hier. Mein Mann hat es genau so "getan"; ich war nicht bei ihm - das zerreißt mir noch oft das Herz, aber ich weiß, für ihn war es gut so. Er hat es sich immer so gewünscht ... Und: Er ist immer bei mir und in mir, jede Sekunde seitdem. Das wünsche ich auch Dir. Alles Liebe!
    Ana
  • LindeA. 28. Juli 2010, 9:56

    Du warst i m m e r für sie da, liebe Karin!

    Hast an ihrem Bett gesessen und ihr Liebe und Trost gegeben, das alleine zählt!

    Es tut mir sehr leid, daß du Abschied nehmen mußtest, aber es ist der Lauf der Zeit....

    LG
    Linde
  • UtZi 9. Juli 2010, 17:18

    Hallo Karin,
    wir können uns die Hand geben und gemeinsam den Trauerweg gehen...

    Auch wir haben unseren Vater in den letzten Tagen nicht alleine gelassen und waren rund um die Uhr bei ihm... Doch manche Menschen möchten alleine sein, wenn Sie von uns gehen... Deine Mutter gehörte wohl dazu... Du musst nicht traurig sein, sie hat es anscheinend so gewollt...
    Ich wünsche uns beiden viel Kraft für die kommende Zeit... fühl dich umarmt!
    Alles Liebe!
    Ute
  • Doro D. 8. Juli 2010, 17:18

    Liebe Karin,

    gerade eben habe ich es gesehen und gelesen. Auch von Jürgen und mir mein tiefstes Mitgefühl. Du warst die letzten Tage bei ihr, und das war sehr sehr wichtig, für dich aber bestimmt auch für sie. Und ich bin mir fast sicher, daß sie es gemerkt hat. Und man kann Stunden und auch Tage bei einem geliebten Menschen sitzen, der gehen muß, es ist fast immer so, daß es in dem Moment geschieht, wo man gerade nicht da ist, als wenn sie förmlich darauf warten, daß keiner "dabei" ist.
    Ich wünsche dir ebenfalls ganz viel Kraft, bin in Gedanken oft bei dir und nehm dich einfach jetzt mal in den Arm.
    Einen ganz lieben Gruß
    Doro (und Jürgen)
  • Gisa S. 8. Juli 2010, 17:11

    Allein der Gedanke ,meine Mutter zu verlieren,lässt mich unendlich traurig werden.
    Sicher wird dieser Tag kommen,es gehört zu unserem Leben dazu,irgendwann Abschied zu nehmen.
    Und doch kann dir kein Mensch dieser Welt diese Ängste und diesen Schmerz nehmen.
    Liebe Karin,Du hast mein tiefstes Mitgefühl,in Gedanken bin ich bei Dir.
    Alle Kraft dieser Welt wünsche ich Dir von ganzem Herzen.
    Alles Gute ,bis bald,meine liebe Freundin
    Gisa
  • Corry K. 8. Juli 2010, 8:49

    Du hast mein tiefes Mitgefühl !
    Ich wüßte auch nicht was ich ohne meine Mutti machen soll ...Sie ist mir der wichtigste Mensch.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft - damit du diese unendlich schlimme Zeit überstehst.
    >ich knuddel dich<
    lg Corry
  • Elfriede de Leeuw 7. Juli 2010, 9:28

    Liebe Karin!

    Mein aufrichtiges Beileid Dir und Deiner Schwester
    über diesen schweren Verlust!!

    Liebe Karin!

    Du hast einen Menschen verloren
    der durch niemanden zu ersetzen ist.
    Schwer ist es für mich ,tröstende Worte
    für so einen tiefen Schmerz zu finden.
    Doch da, wo meine Worte versagen,sollst Du wissen,
    daß ich in Gedanken bei Dir bin!

    Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende
    eines mühsam gewordenen Lebens.
    ******Franz v.Assisi***********

    Wenn in der Nacht die Rosen weinen,
    und unser Herz vor Kummer bricht,
    möchten wir Dir noch einmal erscheinen (die Engel)
    und DIR sagen
    " Wir lieben Dich".

    "unbekannt".
    **************
    Karin ich werde heute in die Kirche gehen,und für Deine Mama eine Kerze anzünden und für sie beten!

    Viel viel Kraft in der kommenden Zeit wünschen Dir und Deiner Schwester
    Elfriede und Hans aus Kuchl




  • ESHA 6. Juli 2010, 23:32

    Hallo Karin,
    ...manchmal ist es so, das sie warten, bis sie alleine sind um dann zu gehen.
    Aus Rücksichtnahme und Dankbarkeit und mit ihrem Frieden.
    Und ja...sie hat gemerkt dass Du bei ihr warst.
    Da gibt es mehr als Sehen und Hören...
  • just-magic. 6. Juli 2010, 21:41

    Ach - das tut mir so leid für dich - mein Beileid !!!
    Ich wünsche dir viel Kraft

    GLG Manu
  • Elke B.aus E. 6. Juli 2010, 15:08

    Liebe Karin,
    mein aufrichtiges Beileid.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
    LG Elke
  • Anoli 4. Juli 2010, 22:35

    Das ist sicher ein schlimmes Gefühl, Karin.....aber mach Dir um Himmels Willen keine Vorwürfe!! Sie wusste doch, dass Du da bist. Deine Gedanken waren es immer und sie hat Dich gestreichelt, bevor sie ging.....
    Liebe Grüße
    Ilona
  • Friederike Löwer 4. Juli 2010, 21:05

    Das tut mir so leid für Dich! Wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!!!
    LG Friederike
  • Wolfgang P94 4. Juli 2010, 17:12

    Ein schwerer Verlust, das schmerzt und wird viel und lange Trauer brauchen.
    Wichtig ist ja das du bei ihr wahrst. Und da ist bestimmt noch etwas wahrgenommen, gefühlt worden.
    Das du den letzten Moment nicht da warst da kann man nichts dran ändern, das kann man nicht alles so planen.
    Nimm für dich das mit was gewesen ist, lass die Gefühle und Bilder vor dir ablaufen.
    LG
    Wolfgang
  • MarlenD. 4. Juli 2010, 13:59

    ich nehm dich einmal ganz fest in meine Arme liebe Karin...

    bald geht es dir wieder besser und du kannst sogar mit einem Lächeln von ihr erzählen..
    Zeit zum Trauern
    Zeit zum Weinen
    aber auch wieder Zeit, sie nun an anderer behüteter Stelle zu wissen..ohne Schmerzen und Kummer und wieder neu die Freude zu entdecken

    herzlich
    Marlen
  • Rike Gr. 4. Juli 2010, 11:31

    Liebe Karin,
    ich wünsche dir jetzt ganz viel Kraft und Stärke, diesen großen Verlust zu verkraften. Dies ist kein wirklicher Trost für dich - doch deine Gedanken waren immer bei deiner Mutter - du warst bei ihr..
    Rike
  • Christian Gaß 4. Juli 2010, 11:26

    Einen wirklichen Trost kann auch ich dir kaum geben, aber du kannst dir sicher sein, dass deine Mama dich gehört hat. Sie wird immer bei dir sein, egal wo du bist. Sie ist in deinem Herzen und wird über dich wachen.

    Um mit diesem großen Verlust fertig zu werden kann ich dir nur den Rat geben, rede mit deinen Leuten, versuch die Trauer in der Photografie zu verarbeiten.

    Christian
  • Gabriele Bendler 3. Juli 2010, 20:58

    Liebe Karin,
    nun hat sie den Frieden, den sie sich gewünscht hat.
    Als sie Dich neben sich gespürt hat, war sie sicher, dass sie gehen kann. Sie hat es gespürt, dassDu da bist,das weiß ich. Und sie wollte allein sein beim Fortgehen, wie ganz viele Menschen. Sie gehen fast alle allein, und wenn sie wochenlang auf einen einsamen Augenblick warten müssen.
    Du bist auch in Zukunft nicht allein, Deine Mom wird immer bei Dir sein, sie lebt auf jeden Fall in Deinem Herzen weiter. Mein Papa ist vor 10 Jahren genauso gegangen und ich fühle, dass er immer bei mir ist.
    Ich wünsch Dir ganz, ganz viel Kraft
    Ganz liebe Grüße von Gabi
  • wundertüte 3. Juli 2010, 20:08

    Liebe Karin, mein Beileid für diesen großen Verlust. Du hattest das Gefühl, dass sie von der Welt scheiden möchte, ja schon eine Weile. Ich denke, dass zeigt, wie nah ihr euch wirklich gewesen seit. Für sie wird es einfacher gewesen sein, die Welt und dich zu verlassen, in dem sie gespürt hat, dass sie diesen Schritt nicht alleine gehen muss. Ich finde es mutig von dir, ihr in dieser Zeit beigestanden zu haben, obwohl du selbst gesundheitlich schon angeschlagen warst. Du hast sie für immer in deinem Herzen,sie hat jetzt ihren Seelenfrieden und wird von wo auch immer über dich wachen, sie ist und bleibt deine Mutter. Viel Kraft für die kommende Zeit, denke dabei auch etwas an dich. Ganz liebe Grüße Anett
  • Benita Sittner 3. Juli 2010, 19:54

    ....in Deinen Gedanken warst und wirst Du immer bei Ihr sein...und das ist wichtig....Sie weiss, daß Du Sie nicht vergisst...und auch Sie wird immer bei Dir sein... durch so viele Gefühle wird Deine Mutter Dir immer nahe sein....ich wünsche Dir ganz viel Kraft...und viele liebe Erinnerungen....LG Benita
  • Anna C. Heling 3. Juli 2010, 15:51

    dein gedanke war mit ihr... und das zählt..

    claudia
  • S.Vogt 3. Juli 2010, 14:09

    Liebe Karin,
    ich möchte Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen.
    Ich kann Deine Gefühle nachempfinden, denn ich habe meine Mutti im Januar 2009 verloren und meinen Vater im November 2008, es lagen nur 7 Wochen dazwischen.
    Beide fehlen mir sehr, meine Mutti ganz besonders!! ich durfte sie noch ganz kurz in den Arm nehmen dann schlief sie sofort ein.Deine Mutti und auch meine Eltern haben mit Sicherheit gespürt das wir immer bei ihnen waren, auch in Gedanken und sie sind mit diesem Wissen sicher ruhig eingeschlafen.

    LG Sabine
  • el len 3. Juli 2010, 13:19

    Liebe Karin,
    es tut mir furchtbar leid, das es nun doch so weit gekommen ist und sie gegangen ist. Ich denke an Dich!
    Sei nicht traurig, das Du in genau diesem Moment nicht bei ihr warst - sie hat es vielleicht sogar so abgewartet. In Deinen Gedanken und in Deinem Herz wird sie weiter leben.
    lg ellen
  • Angelika El. 3. Juli 2010, 12:36


    Ich mag diese Worte von Eichendorff sehr - meine Mutter hatte sie sich für ihre Traueranzeige ausgesucht!
    Liebe Karin - alles Liebe und viel Kraft für diese nächste Zeit - Du warst ja in den letzten Tagen immer für sie da - ich verstehe, dass Du traurig bist, aber sie gehen oft alleine - sie wollen es uns auch nicht schwerer als nötig machen! Eine letzte liebevolle Geste....

    Fühl Dich umarmt!
    Angelika


    Einschlafen dürfen, wenn man müde ist,
    und eine Last fallen lassen dürfen,
    die man lange getragen hat,
    das ist eine köstliche, wunderbare Sache.
    (Hermann Hesse)
  • Jo Kurz 3. Juli 2010, 11:16

    das tut mir leid!
    ich fühle mit dir und wünsche dir die kraft, die du jetzt brauchst!
    jo

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner Trauer
Klicks 4.697
Veröffentlicht
Lizenz