Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

JUDAS - Silberling / Silberblätter von Elfriede de Leeuw

JUDAS - Silberling / Silberblätter


Von 

Neue QuickMessage schreiben
28.07.2010 um 9:54 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Thank you so much for your nice comments!
Besten Dank für Euere Anmerkung!
__________________________________________________________
Einjähriges Silberblatt
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einjähriges Silberblatt
Lunaria annua

Lunaria annua
Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)

Das Einjährige Silberblatt (Lunaria annua) gehört zur Gattung Silberblätter (Lunaria) und zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Es heißt auch Garten-Silberblatt, Judas-Silberling, Judas-Pfennig, Silbertaler oder Garten-Mondviole.
Inhaltsverzeichnis
[Verbergen]



Es handelt sich um eine zweijährige (einmal überwinternde) krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimetern (ausnahmsweise auch mehr) erreicht. Im ersten Lebensjahr werden nur Grundblätter ausgebildet; erst im zweiten Jahr treibt eine vertikale Sprossachse mit Blüten aus, aus denen sich anschließend die markanten Samenschötchen entwickeln. Nach der Samenreife stirbt die Pflanze ab.

Von ihren gezähnten, breit-herzförmigen Laubblättern sind die oberen ungestielt. Die vierzähligen, zwittrigen Blüten mit den 20 bis 25 Millimeter langen Kronblättern sind purpur-violett oder selten weiß gefärbt und, anders als beim Ausdauernden Silberblatt, geruchlos. Die Blütezeit reicht von April bis Juni. Die Blüten werden gern von Schmetterlingen und Bienen besucht. Die zwei bis fünf Zentimeter langen Schötchen sind fast kreisrund, flach, an den Enden abgerundet und weisen einen ein bis drei Zentimeter langen, gebogenen Fruchtträger (Stiel) auf. Jedes Schötchen enthält mehrere Samen, die beim Aufplatzen herausfallen. Erst nun werden die silbern schimmernden Innenseiten der Schötchen sichtbar. Deswegen ist das Silberblatt als Trockenstrauß eine beliebte Zierde, zumal die Schotenhüllen recht ausdauernd an den getrockneten Sprossen verbleiben.

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Sylvia Schulz, 28.07.2010 um 10:02 Uhr

kenne ich nicht, aber sieht durchaus interessant aus,
lg Sylvia



sylvinchen, 28.07.2010 um 10:04 Uhr

Das sieht ja toll aus, aber ich kenne sie leider
auch nicht
LG Sylvia



Helmut Johann Paseka, 28.07.2010 um 10:11 Uhr

. . da passe ich auch, . . interessant, . . aber unbekannt, . .

herzlichst Helmut



Rike Gr., 28.07.2010 um 10:15 Uhr

schon wieder soll ich rätseln:-)) habe diese kleinen Blättchen auch schon fotografiert und weiß es nicht..
bestimmt wird dir jemand das Rätsel deiner tollen Aufnahme lösen..
Lieben Gruß
Rike



Peter Kloth-Schad, 28.07.2010 um 10:32 Uhr

Judasschillinge, den Namen habe ich für so eine Pflanze schon mal gehört.
Gruß
Peter



GerhardK, 28.07.2010 um 10:54 Uhr

idee und ausführung gefallen mir

lg

gerhard



Hans-Günther Schöner, 28.07.2010 um 14:20 Uhr



Sieht super aus,aber kennen tue ich sie nicht !

Gruß
Hans-Günther



Sr. M. Katharina, 28.07.2010 um 14:30 Uhr

er erinnert an den judassiberling - s.o.
aber eine schöne aufnahme mit dem rot darin, wenn es auch etwas wirr wirkt - aber so ist halt die pflanze
lg sr. katharina



Le petit photographe, 28.07.2010 um 14:43 Uhr

Superfeines Bild! Gefällt mir sehr...

VLG Frank



Patrick Schriek, 28.07.2010 um 16:06 Uhr

Man erkennt es schlecht (soll nicht heißen dass das Bild schlecht ist),
aber es könnte das Zittergras sein



alba56, 28.07.2010 um 17:41 Uhr

Ich kenne den Strauch auch nicht,aber das Bild ist sehr schön.++++++ Gruß Reinhard


Marie Mercedes, 28.07.2010 um 18:21 Uhr

ist kein Judasschilling .. vielleicht ist es Flohsamen .
sieht jedenfalls interessant aus.
Grüsse von Marie



Marianne Hüsch, 28.07.2010 um 18:43 Uhr

PASSE
sieht aber SUPER aus
+++++++++++++++++
lg Marianne



Irene T., 28.07.2010 um 19:06 Uhr

ich kenne den Namen auch nicht ...
aber es ist ein tolles Foto daraus geworden ...Elfriede ...
lg.Irene..



vasilis valakis, 28.07.2010 um 19:23 Uhr

Wooooow... I'ts fantastic but....no one knows what is this !!!!!!!
Like little rubins !!!!
Kisses....Vasilis



Urmel57, 28.07.2010 um 19:29 Uhr

Hatte erst an Leinsamen gedacht, aber es sind keine .Flohsamen vielleicht....Auf jeden Fall eine außergewöhnliche Staude.
LG
Inge Marie



Auster, 28.07.2010 um 19:39 Uhr

wunderschön,wir nennen sie silberblatt,wenn die braunen samen rausfallen,bleiben silbrige blätter,sieht wunderschön in der vase aus... glg. barbara


Inge Staack, 28.07.2010 um 20:50 Uhr

Ganz klasse in Szene gesetzt!
Ich kenne sie leider auch nicht!
LG Inge



Heidi..H., 28.07.2010 um 21:17 Uhr

Liebe Elfriede,
eine Topaufnahme, vor allem vom Schärfeverlauf gelungen, ich kenne auch den Namen nicht, hab so was auch bewußt noch nie gesehen, sprich : ist mir bis dato noch nicht vor die Linse gekommen,
auch farblich gefällt die Aufnahme gut
Gruss Heidi



Lady Durchblick, 28.07.2010 um 22:23 Uhr

kenn ich auch nicht... sieht aber toll aus....
vg Ingrid



Silicea, 28.07.2010 um 22:36 Uhr

Auch ich kann da leider nicht weiterhelfen ....
sie sieht sehr spannend aus
hab ich auch noch nie gesehen
lg Nicole



Traude Stolz, 28.07.2010 um 23:41 Uhr

Ich nicht!
Aber sie schaut sehr extravagant aus...
Lg Traude



FOTO-BERNY, 29.07.2010 um 9:37 Uhr

ich nicht!
aber klasse abgelichtet und gezeigt!
++++++++
gr. bernd



Conny 11, 29.07.2010 um 18:34 Uhr

Hi Elfriede,
wieder eine klasse Aufnahme von dir.Ich frage meinen Papa am WE, der weiß fast alles, hat einen grünen Daumen ...:-))
LG Conny



Ilse Rehn, 30.07.2010 um 1:14 Uhr

ich kenne das unter Silberschirling, aber ich weiß nicht wie groß die Samenstände sind, läßt sich beim Foto schlecht erkenne, wie das naturmaß ist
sieht aber klasse aus !!
glg.Ilse



Ulrich Strauch, 30.07.2010 um 18:45 Uhr

Herrliche Blüten, bin selbst leider kein Botaniker.
LG Ulrich



tians, 30.07.2010 um 20:38 Uhr

leider kennen wir sie namendlich nicht
sehr schön abgelichtet und präsentiert
glg
Andy & Tina



tdierli, 1.08.2010 um 17:31 Uhr

Dieses Spiel mit Schärfe und Unschärfe ist Dir hier sehr schön gelungen. Ganz feine Arbeit
LG tom



Schattenjaegerin, 23.07.2011 um 1:59 Uhr

..zärtlich.. von Victor Eigner
..zärtlich..
Von
19.7.11, 3:41
5 Anmerkungen



Victor Eigner, 3.08.2011 um 11:18 Uhr

Hierbei handelt es sich definitv um folgende Pflanze

Alyssum saxatile - Felsen-Steinkraut

Das Felsen-Steinkraut ist eine ausdauernde, fast strauchartige Pflanze, welche in Deutschland auch als Gartenpflanze viel angepflanzt wird und als eingebürgerter Neophyt gilt.

Es wächst typischerweise in Felswänden und -spalten oder auf Trockenmauern. Dabei bevorzugt es trockene, durchlässige Stein- oder Sandböden, mit nicht zu vielen Nährstoffen in sonnigen Lagen. Schnell wachsend bilden sich, herrlich leuchtende, gelbe Blütenkissen aus. Wild kommt das Felsen-Steinkraut nur selten (aber beständig) vor, wie z.B. im Taunus oder im Elbtal. Es wächst z.T. für Jahrzehnte und nimmt sehr große Ausdehnungen an.Häufiger findet man hingegen verwilderte Gartenbestände. Heimisch ist das Felsen-Steinkraut in Ost- und Südeuropa. Es kann als Zeigerpflanze für Trockenböden genutzt werden.

Die unteren verholzten Stängel sind stark verzweigt und aufrecht gewachsen. Sie erreichen eine Höhe von ca. 20-40cm. Die ca. 7 - 10cm langen, ganzrandig oder schwach gezähnten Blätter sind eiförmig bis lanzettlich gebaut und laufen in einen schmalen, kurzen Stiel aus. Die Blätter und Stängel besitzen kurzstielige Sternhaare und wirken dadurch schwach grau-grün.

Zahlreiche Blüten stehen dicht gedrängt in reich verzweigten, endständigen, traubig-rispigen Blütenständen. Die gelben Blüten haben einen Durchmesser von etwa 5mm. Die 4 unbehaarten Blütenblätter sind umgekehrt eiförmig. Die 4 breiten Kelchblätter sind hingegen behaart. Die seitlich zusammengedrückten, kahlen Schotenfrüchte sind ca. 5mm lang. Pro Fach finden sich 2 Samenanlagen. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten (vor allem Bienen) oder durch Selbstbestäubung.

Die Blütezeit des Felsen-Steinkraut liegt in den Monaten April bis Juni.

LG Victor



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.441 Klicks
  • 32 Kommentare
  • 1 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (484/483)