Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Verregnet von Agora Bilddiskussion intensiv

Verregnet


Von 

Neue QuickMessage schreiben
19.10.2011 um 16:54 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Die Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv


Wer gerne selbst einmal ein Foto diskutieren lassen möchte, sende es bitte an: Bilddiskussion Intensiv@fotocommunity.net
Teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf nach der Diskussion genannt werden willst (+ User ID) und schreibe wenn möglich, 2-3 Sätze zur Entstehung des Fotos.


Das Foto ist eine Montage aus zwei Aufnahmen. Die Tropfen habe ich an einer Autoscheibe aufgenommen.
Technische Daten für die Mohnblumen:
Kamera Canon EOS 60D
Blendenzahl F/5
Belichtungszeit 1/160 Sek.
Brennweite 175 mm

Anmerkungen:





Agora Bilddiskussion intensiv, 19.10.2011 um 16:55 Uhr

B.K-K schreibt:

eine feine Komposition, die auf mich sehr ansprechend wirkt, wie die tropfnasse Scheibe den Blick auf den filigranen Wildmohn freigibt, die offensichtlich im Gegenlicht konturenscharf abgebildet wird -

das Verhältnis und die Anordnung durch entsprechenden Kamerastandpunkt bezüglich der Blüten und Mohnkapseln sehe ich als sehr gelungen an, zeigen sich doch darin auch die ästhetische Empfindung und Sichtweise des Fotografen -

etwas irritiert mich allerdings der starke Farbsprung auf der zweiten Blüte von links - sollte tatsächlich das Glas später hineinkopiert sein? - wie dem auch sei, das tut dem zarten und ausgewogenem Gesamteindruck keinen Abbruch ...


°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°


oh - eben erst las ich den Begleittext dazu - ja, dann ist es also doch eine Fotomontage - vielleicht hätte ich die Scheibe gedreht, damit die Tropfen dann außen an der Scheibe sind und so stimmiger wirken, als wie es auf dem Bild zu sehen ist ...



Ilse Jentzsch, 19.10.2011 um 17:15 Uhr

Das Wort Bilddiskussion bedeutet für mich, daß ich über ein Foto diskutiere. Hier aber habe ich eine Montage, also zwei übereinandergelegte Fotos, einmal eine nasse Autoscheibe und einmal ein abgeblühtes Mohnfeld. Ich könnte also nur schreiben, die Montage "gefällt oder gefällt nicht", denn über die einzelnen Aufnahmen kann ich keine Aussage machen, da sie ja nur zusammen das Bild ergeben.
Es mag natürlich sein, daß ich es etwas zu eng sehe und von daher bin ich sehr gespannt, wie die nachfolgenden Schreiber diese Montage beurteilen.
Eine nasse Autoscheibe ist für mich fotografisch ziemlich reizlos, ein abgeblühtes Mohnfeld kann unter Umständen reizvoll fotografiert werden, doch das kann ich hier leider nicht beurteilen, da mir die nasse Scheibe den Blick auf den Mohn verwehrt.



Kommissar Lohmann, 19.10.2011 um 17:38 Uhr

Ich sehe es ein wenig wie Ilse.

Für mich ist das mehr eine Grafik als eine Foto
Es hat zweifellos seinen Reiz und es ist sicher nicht schlecht als Hintergrund für eine Trauerkarte - oder Tapete..

Ich empfinde es aber nicht als eine Fotografie...



.Santa., 19.10.2011 um 17:44 Uhr

Dieses Bild sagt mir nichts.
Ich kann noch nicht mal sagen was mir nicht gefällt.
In einem Katalog oder einer Zeitschrift hätte ich es wahrscheinlich nicht bemerkt.

Bin gespannt was andere User in diesem bild sehen.



samthy, 19.10.2011 um 17:57 Uhr

Im Prinzip gefällt mir das Bild ganz gut.
Ich habe mich die ganze Zeit schon gefragt was mich stört,
B.K-K schreibt es aber schon, die Tropfen sind auf der falschen Seite der Scheibe, dadurch wirkt es sehr ungewohnt. Komisch man sieht es aber man weiß nicht was es ist.
Was mir gefällt: Die Farben des Mohnfeldes sind sehr harmonisch und der Hintergrund sehr schön weich. Ich finde alles sehr stimmig.
Was mir nicht gefällt: Die Scheibe mit den Tropfen, egal auf welcher Seite sie sich befinden. Ich finde um mir zu gefallen müßte eins von beidem Unscharf sein, entweder der Hintergrund, also die Mohnpflanzen, aber auch alle, oder andersherum, was ich viel stimmiger fände, die Scheibe mit den Tropfen. Bei einer Unscharfen scheibe könnten die Mohnpflanzen sehr schön durchschimmern und ein schönes Motiv geben.
Vielleicht wie durch ein Fenster geschaut....
So wie es ist wirkt es auf mich sehr unnatürlich, wenn auch auf den ersten Blick sehr unterbewußt.....



Rauch Albert, 19.10.2011 um 18:35 Uhr

mir gefällt es ausgesprochen gut!
Die Farben sind sehr harmonisch, als Montage ist es auf den zweiten Blick zu erkennen. Die Tropfen sind scharf und die Härchen der Mohnblumen ebenfalls. Die dadurch entstehende Irritation empfinde ich als interessant.



jbw, 19.10.2011 um 18:58 Uhr

Egal wie das Bild nun entstanden ist,seine Wirkung als solches hat es ja.
Die lichten Pflanzen haben von Natur aus eine ansprechende Ästhetik,welche aber jetzt nicht durch die Tropfen unterstützt oder gar kreativ verändert wird.Ich nehme immer zwei Hauptmotive wahr : Tropfen und Blüten.
Ein gewisser 'Kick' geht noch von der Umkehrung der Tropfen aus,dann wirken sie eher wie Löcher in einer Wand,mit projizierten Blüten.
Ich denke, so schnell wie man das Bild wahrnimmt,so schnell 'verweht es auch wieder'.



Max Stockhaus, 19.10.2011 um 21:27 Uhr

Ein Foto ist ein Bild und eine Fotomontage ebenso.
"Bilddiskussion" heißt es hier, also kann man es von daher getrost auch diskutieren, dieses Bild.

Es ist schön, erzeugt eher beruhigende Gefühle und könnt , wie ein Vorkritker schon angemerkt hat, gut in eine Zahnarztpraxis passen.

Na ja, interessant finde ich das Foto nicht.
Es ist eine technische Spielerei.
Der fotografische Aspekt tritt eher in den Hintergrund.

Ein Mohnfeldfoto, fotografiert durch eine betropfte Scheibe, fände ich weitaus interessanter.

lgm







Der Jürgen, 19.10.2011 um 22:25 Uhr

interessant, aber nichtssagend. gar nichts.


Klaus Peter Neßler, 19.10.2011 um 22:28 Uhr

Ich finde das Bild toll.
Ohne Wenn und Aber.
Egal wie es entstanden ist.

KPN



Ralf Ralfson, 19.10.2011 um 23:15 Uhr

Ein Bild, das in der Thumbnail-Vorschau wegen seiner zarten Farben neugierig macht. Leider erkennt man in Originalgröße, dass es eine Montage ist, die nicht viel hermacht.

Die Tropfen auf der Scheibe liegen ungleichmäßig im Schärfebereich; im Gegensatz dazu erscheint der Mohn knackescharf. Das sind zwei konträr zueinander stehende Schärfeebenen in einem Bild. Und man vermisst einen Lupeneffekt der Wassertropfen. Irritierend ist auch der sehr trocken anzusehende Mohn.

Die Montage vermag weder Originalgetreues zu rekonstruieren noch eine neue interessante Bildaussage hervorzubringen. Außer einem zarten milchigen Film über dem Bild ist nichts Besonderes dem Mohnbild beifügt - als ob man das transparente Deckpapier eines Fotoalbums noch umblättern müsste, um endlich das Foto anschauen zu können. Oder wie ein Frühstücksbrett mit Mohnmotiv frisch aus der Spülmaschine.

Aber es steckt eine Bildidee dahinter, die man sich mal - ohne Montage - als Aufgabe stellen kann.



Matthias von Schramm, 20.10.2011 um 9:28 Uhr

die doppelbelichtung in der kamera hat einst eine interessante gestaltungsmöglichkeit geboten. es geschah zuweilen einfach so, weil der film nicht automatisch weiter transportiert wurde. dem zufallsprinzip rechnung tragend entstanden interessante grafische kompositionen. die ebv bietet nun das simple gezielte montieren mit einstellbaren transparenzmesser. ist keine schöne arbeit, ist nicht sinnlich, aber aufs ergebnis kommts ja am ende an.

dieses bild, wie so viele auf diese weise erstandenen bilder sind phantasiegebäude ohne sinn und meistens auch ohne inhalt, ohne herleitungsmöglichkeit. ist das hier auch so? ich glaube schon.

augenverletzende schärfe wurde übereinandergelegt, tropfen falsch rum auf einer scheibe. dass blumenbild willkürlich gestaltet, garkeiner oder konventioneller bildaufbau. positiv könnte man die farben hervorheben, wenn man verwaschenen pastell in der fotografie mag. doch für mich unterstützt auch diese farbe nur die altbackende kombination mit in ruhe gestaltbarer technik.

ich denke, die montage ist ein gebiet für grafiker oder für verspielte originelle kreative mit herz. von alle dem kann ich hier nichts erkennen.



Wolf Schroedax, 20.10.2011 um 10:10 Uhr

- >augenverletzende schärfe .... tropfen falsch rum ...< ???? - Das Bildelement der betropften Scheibe ist jedenfalls nicht auf den "Kopf" gestellt ! [MvS, vielleicht schaust grad mal an dein Fenster, es hat geregnet.] - Und ohne diese Schärfe geht hier gar nichts. Für Überschärfung kein Anhalt, die Tonung ist sentimental aber passt zu Herbst, auch wenn der Mohn dann nicht mehr blüht.
- Das Bild ist eine GEBRAUCHSFOTOGRAFIK.
Gut vorstellbar im Schaufenster eines Modegeschäfts einer Buchhandlung, eines Juwelliers oder sogar einer Apotheke...und auf Glückwunschkarten ....
Liebe Grüße vom Wolf




Claudia Kirchner, 20.10.2011 um 14:16 Uhr

Egal ob Montage oder nicht
Für mich gehts darum, um mir das, was ich sehe gefällt
und ich find´s wunderschön!!!
Seeehr schöne pastellige zarte Farben
Als würd man selbst im Auto sitzen - gerade nachdem es geregnet hat, durch dieses wunderbare Mohnfeld fahren und beobachten können, wie langsam die Schönheit wieder kommt...
VLG, Claudia



Mary Sch, 20.10.2011 um 16:11 Uhr

Im Zeitalter von Photoshop sind solche Kompositionen machbar und m.E. auch legitim. Mir gefällt das Foto sehr, eine gute Idee, mal etws anderes zu präsentieren.
LG Mary



Iris Peters, 20.10.2011 um 18:14 Uhr

Der Thumb machte mich neugierig, weil mir das Bild als eine zarte Komposition attraktiv erschien. Beim näheren Hinsehen sind mir die Regentropfen jedoch zu dominant, sie erschlagen die zarten Blüten, wirken wie eine Trennwand. Als Idee aber schön.

LG Iris



Fachkraeftemangel, 20.10.2011 um 22:21 Uhr

Eine dekorative aber für mich nichtssagende Grafik.
Es gibt zwei technische Schwachpunkte, die das
Bild bei genauerem Hinsehen unrealistisch und steril
wirken lassen:

1. Die Wassertropfen sind wesentlich größer dargestellt
als die Blüten und müssten demnach einen deutlich
geringeren Abstand zur Kamera haben. Dazu passt der
Schärfeverlauf aber überhaupt nicht. Beispielsweise sind
die beiden Stengel, die sich vor der rechten Blüte befinden
deutlich unscharf.

2. An den Pflanzen ist keinerlei Lichtbrechung durch die
Tropfen zu erkennen. Das stört mich fast noch mehr als
Punkt 1.



- pierrick -, 20.10.2011 um 23:30 Uhr

mir gefallen die farben und die positive abbildung von einem verregnetem tag, finde es interessant was verschiedene betrachter alles schwach finden?!! lg pierrick


Klaus Peter Neßler, 20.10.2011 um 23:59 Uhr

@pierrick
Mir geht es genauso.
Vor lauter Suche nach technischen Fehlern wird hier, so oft, die positive Bildwirkung vergessen.
Die Technikgeschichte gehört natürlich irgendwie dazu, aber sie ist nicht die Hauptsache, finde ich.
Es geht einem so viel verloren wenn man sich nur auf die Technik konzentriert.
Man verliert denn Sinn für die Hauptsache.
Das ist nicht nur hier so, natürlich auch in anderen Lebensbereichen.

KPN



Petra L. Mai, 21.10.2011 um 0:49 Uhr

Auch wenn ich mir schärfere Regentropfen gewünscht hätte, finde ich die Idee kreativ und sehr gelungen.


Wolf Schroedax, 21.10.2011 um 11:19 Uhr

@Fachkräftemangel >Eine dekorative für mich nichtssagende Grafik< :::: Das ist Deine Einstufung, mit der Du gleichzeitig den Anspruch an das Bild nach oben limitierst. Die >technischen Schwachpunkte<, die Du nennst, musst Du dann aber auch in ihrer Bedeutung auf das Grafische zuschneiden. Das Kriterium >unrealistisch< greift dann schon mal garnicht, auch wenn Du das Unrealistische noch genauer in 2 Punkten beschreibst. Es ist durch das Übereinanderkopieren zweier Bilder bewußt in Kauf genommen worden. Auch der Schärfeverlauf ist in beiden Bildern zwangsläufig unterschiedlich ...... Im übrigen:: Fotografisch finde ich die Lichtbrechung in den Wassertropfen auch reizvoller, wenn ich das Motiv in ihnen suchen darf.



Matthias von Schramm, 21.10.2011 um 11:57 Uhr

Es ist im Prinzip schon richtig, was "Fachkräftemangel" da schreibt, wenn man auch bedenken muss, dass dekorative Grafik (gewisse Zweckmöglichkeiten zwischen Dentist und Apotheke wurden genannt) letztlich beinhaltet, sich eher auf das Dekorative, anstatt auf das Inhaltliche zu beziehen. Übrig bliebe also immer noch das Dekorative und ruft dies nicht grade nach etwas grafischer Genauigkeit und Richtigkeit oder gar Handwerklichkeit? Es ist nun einmal nicht so, wenn ich aus meinem Fenster schaue, dass die Regentropfen innen sind und die Landschaft draussen, selbst wenn das hier zuweilen geglaubt wird. Aber glaubt mir ruhig, es regnet meistens nicht im eigenen Zimmer, sondern draussen. Mein Bruder ist Diplomphysiker mit summa cum laude Abschluss. Den kann ich immer gerne fragen, wenn es um physikalische Gesetzmäßigkeiten geht.

Achja, und natürlich ist das alles unwichtig. Denn es ist ja nur eine grafische Spielerei und wie wir jetzt auch wissen eine geschriehene GEBRAUCHSFOTOGRAFIK.

Trotzdem verstehe ich dann die Intention nicht.
Und sollte es tatsächlich keine geben, also eine Intention meine ich, dann sehe ich das gerne ein, dass es keine gibt.

Dass verstehe ich dann aber leider auch nicht.



Wolf Schroedax, 21.10.2011 um 12:23 Uhr

Einem Foto, das wie hier das Element mit den Tropfen, durch eine Scheibe hindurch (in eine Landschaft) aufgenommen wurde, kannst du nicht ansehen, ob die Wassertropfen innen oder außen saßen. Ein >Verkehrtherum< im Sinne von innen/außen vertauscht gibt es für dieses Bild nicht. - Die Verwirbelung der Argumentationen ist billigste Gesprächsstrategie ....
Noch viel Spaß damit !



Matthias von Schramm, 21.10.2011 um 12:50 Uhr

Schroedax, du selbst gabst mir den Hinweis aus meinem Fenster zu schauen. Dann musst du letztlich auch damit leben, was zu sehen ist. Dass Tropfen sich aussen oder innen an einer Scheibe befinden, hat keine strategischen Gründe, sondern physikalische. Bleibt also die Frage, warum man denen bei dieser Montage nicht Rechnung trug?

Ein Verkehrtherum im Sinne von innen/außen vertauscht gibt es natürlich und als Beweis musst du einfach nur auf dieses Bild gucken. Ist nicht so schwer. Haben andere auch schon entdeckt. Lies einfach mal in Ruhe.



Herbert Rieger, 21.10.2011 um 18:50 Uhr

Die Bildidee gefällt mir durchaus, auch wie mit Farben und Licht das Bild gestaltet wurde.
Was ich für einen Fehler halte ist aber, daß die Form der Tropfen eine waagrecht liegende Scheibe verrät,
während die Blumen doch eher aufrecht stehen dürften.
Hieran ist die Montage zweier Objekte zu erkennen, die grundsätzlich nichr zusammen passen. Schade !



Thomas Bregulla, 21.10.2011 um 19:31 Uhr

Ich habe auch schon oft durch verregnete Scheiben hindurch fotografiert, mit fokus einmal auf das Wasser, oder auf die Umgebung.
Bei diesem Bild stört mich in der Betrachtung die Dominanz des Wassers. Es verwehrt sozusagen den Blick auf den Mohn. Ferner verwirrt mich bei der Komposition die Führung des Lichts - bei den Blumen kommt es offensichtlich von oben (oben hell, unterder Blume schatten), bei den Tropfen ist es umgekehrt.

Insgesamt erscheint mir das Bild sehr kitschig, man könnte es noch weiter treiben und ein Gesicht eines Clowns mit einer Träne an der Wange und einen weisen Spruch hineinkopieren....



samthy, 21.10.2011 um 20:27 Uhr

Die Diskussion über natürlich oder unnatürlich finde ich sehr intressant. Aber was mich auch interessieren würde
wie das Bild tatsächlich entstanden ist, wenn es wie beschrieben durch eine Autoscheibe fotografiert wurde, stellt sich mir die Frage, ist der unscharfe Hintergrund ein Teil davon oder gehört er zu den Mohnpflanzen? Und wie ist es überhaupt entstanden? Würde mich sehr freuen wenn der Fotograf, am Schluß ein paar Gedanken zu dem Bild veröffentlichen würde....



Rachel Watson, 21.10.2011 um 20:57 Uhr

Finde ich eine sehr schöne Komposition. Mehr kann ich dazu nicht sagen, zart, harmonisch, toll! Rachel


Wolf Schroedax, 21.10.2011 um 21:54 Uhr

@ B.K-K und Samtthy ::: Vielleicht könnt Ihr mal erläutern, woran Ihr zu erkennen glaubt, dass die Tropfen innen an der Scheibe zu sein scheinen.
- Zum unterschiedlichen Schärfeverlauf in den beiden Bildkomponenten sei ergänzt ::: Beim Mohn liegen die beiden Blüten links und die meisten Samenkapseln mit ihren Stielen im Schärfebereich. Im Foto von der Scheibe ist das untere Viertel unscharf, gerade dort, wo die behaarten Stängel ihre Schärfe im Gegenlicht besonders herauskehren. Darin kann man durchaus eine handwerkliche Raffinesse sehen, - und den Hinweis darauf, dass für den/die Autor/in das Innen und Außen, Vorn und Hinten, Richtig- und Falschrum, Natürlich und Unnatürlich keine vordringlichen Gestaltungskriterien waren.
-------
Noch ne Ergänzung :: - Die betropfte Scheibe hat unten einen größeren Abstand zum Objektiv gehabt, daher die Unschärfe unten. Hinter der Scheibe (wohl die Frontscheibe) lag irgendein Horizont, z.B. die Motorhaube, mit grauem Himmel drüber. - Diese "Landschaft" sieht man in den Tropfen umgekehrt, und sie "verdunkelt" fast die ganze obere Hälfte der Tropfen unter diesen Bedingungen. - Wären die Tropfen auf der Seite der Scheibe gewesen, die dem Objektiv zugewandt war, würde sich die "Verdunklung" der Tropfen außerdem noch an ihrem Unterrand entlang ziehen. - Hätte die Scheibe frontal (=nicht geneigt) gestanden, wäre die "Verdunklung" oben in den Tropfen viel schmaler, und diese sähen gleich aus, unabhängig von der Seite, an der sie sich befinden.



Klaus-M.Schmidt, 22.10.2011 um 10:14 Uhr

Montage - gut.
Bildidee - nichts ist so spritzig wie Africola, und das war auch weit schärfer als Mohn (es sei denn mit Hinblick auf Folgeprodukte).
Emotion - .



samthy, 22.10.2011 um 19:14 Uhr

Ich für meinen Teil würde mich da auch nicht 100% festlegen, ist halt so ein Eindruck. Aber wenn ich es erklären wollte, würde ich sagen die Tropfen wirken klarer als die Scheibe, wenn sie auf der Außenseite wären, müßten sie mindestens genauso unscharf sein wie die Scheibe selber, aber das kann hier auch der Eindruck vom "milchigen " Hintergrund sein.
Aber mir fehlt da auch ein bisschen die Erklärung wie man durch eine Scheibe fotografiert und dann den Hintergrund so von der Scheibe freistellt , das man einen neuen Einfügen kann.
Vielleicht gibt aber auch das Spiegelbild in den Trofen Aufschluß darüber, wenn man sich andere Bilder anguckt, müßte das Siegelbild in den Tropfen eigentlich das sein, was man auch durch die Scheibe sieht, demnach müßten die Tropfen dann doch Außen sein.....
Naja bin da etwas überfragt, vielleicht war es auch ein bisschen der Eindruck der verschiedenen Schärfeebenen, der Ungewöhnlich scheint....



Agora Bilddiskussion intensiv, 22.10.2011 um 23:15 Uhr

Hier kann weiter diskutiert werden:
Frame von Agora Bilddiskussion intensiv
Frame
Von
22.10.11, 23:11
29 Anmerkungen


Christine Ellger bedankt sich für die Diskussion.





 
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (158/224)naechstes