Makro Freihand

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Günter7 Günter7   Beitrag 1 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,

ich suche Tipps, Tricks und Infos, wie man am besten Makros ohne Stativ scharf hinbekommt.

Ich nutze ein 105 mm Nikkor.
Meine Trefferquote liegt freihand bei ca. 2%.
Das möchte ich gerne ändern.
Ka Zi Ka Zi   Beitrag 2 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Günter7 schrieb:


Zitat:Ich nutze ein 105 mm Nikkor.
Meine Trefferquote liegt freihand bei ca. 2%.
Das möchte ich gerne ändern.



Übung macht den Meister!!!

Kann man pauschal so nicht viel zu sagen :o)



Nachricht bearbeitet (12:23)
Sören Spieckermann Sören Spieckermann   Beitrag 3 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei welchem Abbildungsmasstab?
Bei 1:1 wären 2%, je nach Umgebungsbedingungen, schon sehr gut.

Ausserdem kommt es drauf an warum die Schärfe fehlt
Verwackelt? =>Kürzere Belichtungszeit wählen
Schärfe an falscher Stelle =>Kamera ruhiger halten (stabiler Stand, auf Atmung achten,....)
...usw...

Ab gewissen Abbildungsmasstäben ist ein Stativ aber wirklich nicht zu verachten. Auch wenn es mal schwer und unhandlich ist.
Gruß
Sören



Nachricht bearbeitet (12:58)
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Rheinhilde Schusterwörth Rheinhilde Schusterwörth   Beitrag 4 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Günter,

mit einer Trefferquote von 2% bist Du doch schon sehr gut.
Verbessern kannst Du diese nur durch entsprechenden Willen sowie beharrliches Üben. Weiterhin bin ich persönlich davon überzeugt, dass auch ein gewisses Talent dazu gehört, die Optik halbwegs ruhig halten zu k ö n n e n. Nicht schlimm, wenn man es nicht kann, man sollte dann jedoch die Konsequenzen daraus ziehen und entsprechende Hilfsmittel benutzen. Die eigene Technik muss jeder für sich selbst erfinden - meine nützt Dir vermutlich nichts und umgekehrt.
Eine vordergründige "Banalität" kann ich Dir aber noch mit auf dem Weg geben: Gehe zum Makro-Freihand-Fotografieren immer nur in Kleidung, die notfalls eine 60 Grad Wäsche verträgt – das macht die Sache häufig locker und einfacher ; + )
Zum Schluss: ich mache praktisch alle meine Makros mit dem 105er und 200er Freihand. Die qualitativ besseren Fotos werden aber i m m e r diejenigen bekommen, die Stativ und Co gekonnt benutzen.


Wespenspinnen – Hängen Wespenspinnen – Hä… Rheinhilde Schuster… 06.09.10 8

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht
Rheinhilde
Mar-Lüs Ortmann Mar-Lüs Ortmann Beitrag 5 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Günter, was meinst du mit Trefferquote?

Hat dich die Kamera regelmäßig aus Schärfeeebene getragen? Man pendelt hinundher, der manuelle Fokus verpasst die Schärfeebene und der Autofokus hört nicht auf zu fokussieren, so lange es im Sucher wackelt.

Oder ist Verwacklungsunschärfe - sind zu lange Verschlusszeiten das Problem?

Ich nutzte gern das kurzbrennweitigste Makro-Objektiv, das ich finden und kaufen konnte, damit ich stativlos arbeiten konnte. 35mm *lächel* und ich bekam immer noch Licht zwischen mich, das Objektivglas und meine Ödipoda.

Dann war es "nur" noch die verpasste Schärfeebene (ich pendelte mit der fertig fokussierten Kamera ausversehen aus der Schärfeebene). So was hat mir meine Bilder immermal versaut.

Grüße
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 6 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
1) cam ruhig halten
2) kurze verschlußzeit
3) c-af und sicher sein, WAS das af-meßfeld anmißt
beim manuell fokussieren wirst du immer probleme haben, wenn sich die cam oder das motiv im wind wiegt ... so gut sieht man nämlich im sucher nicht binnen sekundenbruchteilen. ein gut funktionierender c-af ist goldes wert.
Günter7 Günter7   Beitrag 7 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Da ich Brilleträger bin, scheidet man.Focus aus.

Ich pendele wohl zwischen scharfstellen und auslösen auf das Motiv zu oder weg.

Bei einem Schäefebereich von ca. 1 mm ist das schnell passiert.
Hatte schon meine Linse in verdacht, aber das Problem steht wohl hinter der Kamera.
Werde mal af-c versuchen. Hört sich gut an.
Heio-Günter Rehbein Heio-Günter Rehbein   Beitrag 8 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kurze Verschlußzeit, große Blende, Serienaufnahmen, AF,
so sind alle meine Makros entstanden. Wenn von 10 Aufnahmen
dann 1-2 Bilder O.K. sind, bin ich zufrieden.
Die Kamera ruhig zu halten kommt bei mir auch viel auf die
Tagesform an, manchmal hat man halt den "Dadderich".
urs77 urs77   Beitrag 9 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
http://www.ps-dhofen.ch/archiv/schiesst ... _doku.html

Hier findest du gute Beiträge wie man seine Schiesstechnik üben kann.
Da es sich bei der Makrofotografie ebenfalls um ein sehr exaktes Abdrücken im richtigen Moment handelt, helfen die Tipps wie z.B. "richtiges Atmen" sehr um die TEchnik zu verbessern.
LG Urs
Birgit O. Birgit O.   Beitrag 10 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich mache alle meine Makros ohne Stativ...ich bin viel zu bequem, eins auf die Wiese oder sonstwo mitzuschleppen :-)!

Es sind schon viele, viele Tipps gegeben worden, die alle ganz wichtig zu beachten sind. Zum Thema "richtiges Atmen" kann ich nur sagen, dass ich irgendwann beim Makrofotografieren ersticken werde....:-)))...sooo lange halte ich die Luft an :-)!

Ich fotografiere übrigens mit dem 100er Macro von Canon.
thumb „Das könnte
  Dir gefallen!“
Turrican Turrican Beitrag 11 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Birgit O. schrieb:

Zitat:Zum Thema "richtiges Atmen" kann ich
nur sagen, dass ich irgendwann beim Makrofotografieren
ersticken werde....:-)))...sooo lange halte ich die Luft an
:-)!


Dann machst Du definitiv etwas falsch. Dem Körper über "längere" Zeit den Sauerstoff zu entziehen macht die Kamerahaltung bestimmt nicht ruhiger.
Im Link von Urs ist eine gute Technik beschrieben, die aber geübt werden muß damit sie auf die Motive Synchronisiert werden kann.
Je nach Lust und Laune gehe ich mit oder ohne Stativ los. Beides erfordert unterschiedlich Fähigkeiten und ermöglichen/verhindern unterschiedliche Bilder.

Gruß
Rainer
PetaH PetaH Beitrag 12 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Morgens weniger Kaffee trinken. ;)
zaunkoenig1 zaunkoenig1 Beitrag 13 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo, ich fotografiere oft mit dem 100er Freihand (sich bewegende Bienen etc.), nehme einen etwas grösseren Abstand als ich normalerweise gerne möchte und dann eben beschneiden. Der Ausschuss ist manchmal so, manchmal so.
Hast Du schon mal mit dem Einbeinstativ probiert??
Gruss zaunkoenig
der T O M der T O M   Beitrag 14 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
[fc-foto:24802582]


100mm - Blende 4 - 1/100s - Freihand - MF auf 1:1
Einfach vor und zurückbewegt bis das Tierchen im Fokus war.
Reine Übungssache und ich hab auch eine Brille.
El Ge El Ge   Beitrag 15 von 47
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Um Macros zu machen braucht man nicht unbedingt ein spezielles Macro Objektiv. Ich nutze 4 echte Macro Objektive und war doch bei dem angehängten Foto gezwungen ein Tele zu nutzen. Mein Tele hat OS, ohne hätte ich das Foto, freihand, nicht machen können, es sei denn ich hätte ein Stativ mit gehabt.

Herbst im Rheinland II Herbst im Rheinland I… El Ge 15.10.11 7

LG Leo
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben