4.698 6

Lothar Gutjahr


Premium (Pro), Teisendorf

Wespenkönigin

Diese in Griechenland lebende Art baut nur offene Nester. Die Königin hat bereits Eier gelegt und muß noch eine Weile warten bis sie Unterstützung bekommt. Diese Art holt sich gerne beim Frühstück ein Stück, Schinken, Ei oder Wurst. Süßes wird verschmäht.

Kommentare 6

  • F R A N K 8. Dezember 2009, 0:06

    klasse Makro, gefällt mir sehr!
  • Christoph Reith 6. Dezember 2009, 16:09

    Hallo Lothar,

    freut mich, dass dich meine konstruktive Kritik etwas zum weiter denken angeregt hat :).
    Also ISO auf 100 stellen, Stativ mit fernauslöser benutzen, dann geht auch das Scharfstellen einfacher.
    Eine DSLR mit Liveview wäre evtl. auch eine überlegung wert. Dort kann man vor Ort mit einer 10fach vergrößerung auf die Augen scharf stellen.
    LG Christoph
  • Lothar Gutjahr 6. Dezember 2009, 9:49

    Danke Christoph,

    ich werde mich mit dem Rauschen beschäftigen müssen.Das mit dem auf die Augen scharf stellen klingt gut, ist aber in meinem Alter nicht mehr so ganz einfach; also dann mehr Glücksache.

    Gruß und scönen Sonntag

    Lothar
  • Christoph Reith 6. Dezember 2009, 8:59

    Abbildungsmaßstab, Farben und Bildaufbau sind einwandfrei geworden.
    Einzig das starke Farbrauschen im Hintergrund stört ein wenig. Die ISO sollte man wenn möglich immer auf 100 Stellen und auf die richtige Belichtung achten. Sprich im nachhinein nicht aufhellen o.Ä.

    Die Schärfelegung ist für die Perspektive auch nicht ideal.
    In meinen Augen sollten die Augen des Motivs immer scharf sein. Sprich ich stelle immer auf die Augen scharf.
    Bei dem Winkel und dem ABM wirst du die ganze Wespe niemals ganz scharf bekommen. Selbst bei Blende 16 nicht... Aber das ist nicht so schlimm. Hauptsache die Augen sind scharf.

    Mein Text ist nicht böse gemeint. Konstruktive Kritik eben :).
    LG
    Christoph
  • Lothar Gutjahr 6. Dezember 2009, 8:44

    Hallo Karl,

    danke für den Kommentar. Dass die Tiefenschärfe sich nicht überlisten läßt ist mir klar. So bleibt so eine Aufnahme immer ein Kompromiss. Was das Rauschen anbelangt, kann ich nichts dazu sagen, weil ich mich mit der Thematik nur bei Radargeräten auskenne. Verrauschte Bilder gibt es da bei zu geringer Signalstärke. Das Bild ist schon älter und stammt von der Camedia 2500. Die Wirkung wird vielleicht auch durch die Papierstruktur des Nestes erzielt? Aber sehr verrauscht könnte ich das auf meinem Monitor nicht nennen.
  • Räder Karl-Heinz 6. Dezember 2009, 2:08

    schön nah dran aber hier fehlt es doch an schärfe...und das bild wirkt sehr verrauscht...
    gruss,karl