Vergleich einiger Anaglyphenarten

Vergleich einiger Anaglyphenarten

8.251 2

Karsten Uwe Schmidt


kostenloses Benutzerkonto, Gera

Vergleich einiger Anaglyphenarten

Beispiele von verschiedenen Anaglyphenarten. Die Bilder sind mit der jeweiligen 3D-Brille zu betrachten:

links oben: graue Anaglyphe rot/cyan (auch für rot/grün
und rot/blau)
rechts oben: farbige Anaglyphe rot/cyan (auch für rot/grün und rot/blau)
links unten: farbige Anaglyphe amber/blau (ColorCode3D)
rechts unten: originales 2D-Bild

-------------------------------------------------------------------
Der 3D-Film über Gera ist nun fast komplett im Kasten. Auf vielfachen Wunsch hier nun endlich ein paar Trailer zum Download. Die Trailer sind in HDV-Auflösung. Bedingt durch die hohe Datenrate von 25 Mbit/s sind die Dateien sehr groß. Für eine "ruckelfreie" Wiedergabe ist ein PC mit einer leistungsstarken CPU nötig.

(Die Trailer bitte mit "rechter Maustaste" und "Ziel speichern unter.." auf Festplatte abspeichern und dann betrachten)

20 Sekunden, 60 MByte, rot/cyan-Anaglyphe:
http://www.peter-ruppert.de/assets/3D-RotCyan-Anaglyphe-Dampflok_41_1144.mpg

Mein Filmkollege Peter Ruppert hat ebenfalls zwei 3D-Trailer
berechnet und auch auf seiner Homepage veröffentlicht (je 1:44 min. lang
und 330 MByte groß).

Als rot/cyan-Anaglyphe:
http://www.peter-ruppert.de/assets/Gera_dreidimensional_-_Anaglyph_3D_rot-cyan_-_1440x1080_25i_anamorph_-_Vorgeschmack.mpg

Als amber/blau-Anaglyphe (ColorCode3D-Verfahren):
http://www.peter-ruppert.de/assets/Gera_dreidimensional_-_Anaglyph_3D_ColorCode_-_1440x1080_25i_anamorph_-_Vorgeschmack.mpg

Zum betrachten der 3D-Filme am besten einen Freewareplayer wie "VLC Mediaplayer" oder "Media Player Classic" verwenden.


viel Spaß beim anschauen

Kommentare 2

  • Karsten Uwe Schmidt 16. Dezember 2007, 23:49

    @Hans-Peter
    Wir benutzen zur Herstellung nicht das Colorcode-Verfahren, da die genauen Parameter nicht bekannt sind. Wir haben das Video (bzw. Bild) nur für die betrachtung durch die Colorcode-Brille angepasst (durch probieren)
    Die Gelb/Blau-Anaglyphe wurde mit einer selbst ausgedachten Filterkaskade mit Adobe Premiere erzeugt. Damit ist sie durch die original Colorcodebrillen betrachtbar.

    vG Karsten
  • HANS-PETER KÖBERL 16. Dezember 2007, 23:36

    Sehr guter Vergleich!
    Würde selber gerne mehr im Color Code Verfahren
    machen .Aber Leider ist das ja geschützt und die Lizenz sehr teuer. Überhaupt bei Anas mit viel rot ist es wirklich wunderbar.
    Die Software habe ich auch gekauft aber eben nur für mich privat .
    LG HPK

Informationen

Sektion
Views 8.251
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten