Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.226 4

Andreas14057


World Mitglied, Berlin

Vampir-Reh

Wasserreh (Hydropotes inermis)
Zoo Berlin, September 2012

Der Zoo Berlin zeigt seit 2011 Wasserrehe, die nicht besonders häufig in den Tiergärten Europas gehalten werden. Die ersten hatte ich vor einigen Jahren im Zoo Leipzig gesehen. Derzeit ist der Zoo Berlin vermutlich der einzige deutsche Zoo der diese Tiere zeigt. Es sind zwei Weibchen und ein Bock, die aus dem englischen Zoo Wild Animal Park Whipsnade stammen und dort geboren wurden. Dort leben ca. 1500 Artgenossen - wie auch an anderen Stellen von Bedfordshire – in freier Natur, sie wurden gemeinsam mit chinesischen Muntjaks, einer anderen Art kleiner Rehe, 1929 durch den Herzog von Bedford eingeführt. Eine weitere Wildpopulation lebt im Departement Haute-Vienne (rund um Limoges) in Zentral-Frankreich.

Die Böcke haben kein Geweih, aber scharfe, 6 cm lange Eckzähne, die als Waffen eingesetzt werden.

Ursprünglich beheimatet sind Wasserrehe in Ostasien Ost- und Zentralchina sowie Korea). Trotz des Namens zählen sie nicht zu den Rehen, sondern zu den Hirschen. Sie leben einzelgängerisch und können in Gefangenschaft über 12 Jahre alt werden. Sie ernähren sich von Gräsern und Wasserpflanzen. Die Erstmilch der Weibchen findet in der traditionellen chinesischen Medizin Verwendung, ferner ist ihr Fleisch eine Grundzutat eines Gerichts der altchinesischen Küche, daher werden die Tiere leider bejagd und getötet. In China leben noch ca. 10.000 Tiere, die Art ist als gefährdet eingestuft.

Kommentare 4

Informationen

Sektion
Ordner Hirsche
Klicks 1.226
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv Canon EF 75-300mm f/4-5.6 USM
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 210.0 mm
ISO ---