Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Tradition und Technik

Tradition und Technik

403 7

TaxPen


Free Mitglied, Annweiler

Tradition und Technik

Der Weinkeller des JKI hat den Charme eines Schlachthofes.
Einzige Ausleuchtung waren die Kerzen und eine Glühlampe. HDR aus vier Bildern

Kommentare 7

  • Michael Jo. 6. Oktober 2011, 22:33

    Kompliment !!
    insbesondere auch dafür,
    dass das HDR als solches nicht erkannt wird !

    Ohne Technik geht es heute leider kaum,
    zumal, wenn man /frau wirtschaftlich denken muss.
    Aber diese seelenlosen Edelstahl-Tanks ???
    Hauptsache:
    der Wein ist bekömmlich
    und das Produkt ist sauber,
    zum Wohl auch
    (bei mir mit einem Rioja,
    garantiert in einem Eichenfass gereift !)

    Lb. Gruß, Michael

  • Günter Suppé 20. August 2011, 20:58

    Aha!
    Günter
  • TaxPen 20. August 2011, 20:49

    >Welcher Sinn also steckt dahinter?

    Wie du weißt, stammt die Bildidee nicht von mir, ich hatte sie nur umzusetzen.
    Der Sinn dahinter war, zu zeigen, dass trotz der Notwendigkeit der nüchternen Technik die Tradition auf dem Hof nicht zu kurz kommen soll.
    Gruß
    Ursula
  • Günter Suppé 20. August 2011, 18:04

    Eine Auftragsarbeit? Jedenfalls ein Enthüllungsfoto, das wahrscheinlich nicht wenige Freunde eines guten Tropfens mit gemischten Gefühlen sehen werden: Die vordergründige, sehr anziehend komponierte Präsentation der tradierten Gewißheit, daß nur in einem eichenen Faß aus dem Saft einer edlen Traube ein guter Wein reifen könne, wird, obwohl von weichem Kerzenlicht warm ausgeleuchtet, ganz kalt konterkariert durch die gestanzte Phalanx der seelenlosen Metallbehälter (sowas kann man doch nicht als Faß bezeichnen), deren aufdringlicher Glanz nicht nur demonstriert, daß nicht alles Gold ist, was glänzt, nein, er macht auch deutlich, daß eine alte Wahrheit: IN VINO VERITAS, der neuen Technik zum Opfer gefallen ist. Mir scheint, hier ist das Sprichwort: Gegensätze ziehen sich an, gnadenlos widerlegt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Bildaussage so gemeint ist, wie ich sie verstehe. Welcher Sinn also steckt dahinter?
    Gruß,
    Günter


  • Monika Und Peter Engels 19. August 2011, 20:12

    eine ganz wundervolle Aufnahme, gefällt mir sehr!

    Gruß Monika
  • Biggi Oehler 19. August 2011, 17:29

    Du hast das mit der wenigen Beleuchtung klasse umgesetzt.
    LG.
    Biggi
  • Ralph Braun 19. August 2011, 16:41

    "Charme eines Schlachthofes" das darf der kellermeister aber nicht lesen ;-)

    passt für mich

    Gruß
    Ralph

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 403
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz