Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
451 17

protected


...and always will be :)

Kommentare 17

  • Zora Rot 29. November 2004, 11:46

    ...weil ich gerade anfing mit rahmen rumzutesten... und sehr experimentierfreudig war *g* der reiz des neuen und so ;)

    lg zora :)
  • Grosser ZonnoZ 28. November 2004, 21:33

    Aaaaarghhhhhh!
    Warum der schwarze Balken am Anfang und Ende????
    An Sonsten....
    *geht durch*
    ;-)
  • Zora Rot 20. November 2004, 10:26


    :)
  • Chris Waikiki 19. November 2004, 20:29

    *g* ... sehr gute Idee das!

    lg Chris
  • M. Th. 1. November 2004, 16:41

    Da vermischst du gerade zwei Probleme: beim obigen Bild hat Zora direkt auf den Reflektor geblitzt welcher daraufhin stark zurückgeleuchtet hat. Das relativ starke ausfressen der Lichter ist ein bekanntes Problem der CCDs, beim CMOS ist das Problem "smear" nicht so stark vorhanden.
    Deine Beobachtung mit der Laterne lässt sich wahrscheinlich darauf zurückführen dass das Auge immer von alleine "abblendet" wenn man über etwas recht helles schaut. Wenn man z.B. auf einer dunklen Straße entlanggeht ist die Pupille fast vollständig geöffnet - blickt man in eine Laterne schließt sich die Pupille augeblicklich und passt soch so den verschiedenen Lichtverhältnissen an. Eine Kamera kann nur eine bestimmte Blende für das ganze Bild verwende, und ist damit dem menschlichen Auge klar unterlegen. Dazu kommt dass besonders bei den einfacheren Kameras der Kontrastumfang erheblich geringer ist als das Auge Helligkeitsunterschiede auflösen könnte. Der Kontrastumfang ist auch der wesentliche Punkt bei dem der klassischen Film selbst den teuersten DSLRs überlegen ist.

    Martin
  • Ralph Bischoff 31. Oktober 2004, 10:51

    Dasselbe "Problem" habe ich allerdings machmal auch. Ich hatte mal Abends ein Foto aus dem Fenster gemacht, und wollte die Stimmung einfangen, die im "Original" sehr heimelig war.

    Auf dem Foto gaben dann allerdings die (in Wirklichkeit nur recht schwachen) Laternen ein so extrem starkes Licht von sich, dass ich das Foto dann nicht mehr schön fand, weil es die reale Stimmung verfälschte.

    Ich weiß jetzt nicht, ob das ein Problem von Digitalaufnahmen ist, oder ob dasselbe Phänomen auch bei Analogaufnahmen auftritt. Aber überhaupt scheint der Hell-Dunkel-Kontrast bei Fotos stärker zu sein, als er vom menschlichen Auge in Real wahrgenommen wird.
  • Zora Rot 28. Oktober 2004, 23:47

    hmm, das ist ja die sache *g* die leuchtpunkte und streifen an der person waren schon auf dem original-bild so extrem... weil ich offensichtlich mit dem blitz genau auf diese protektoren (oder wie immer diese dinger heißen ;)) gehauen habe. und weil die halt so stark hervorstachen, kam ich auf die idee zu diesem bild :)
  • Ralph Bischoff 28. Oktober 2004, 23:39

    Wie hast du denn diesen Querbalken überhaupt hingekriegt, und auch die Leuchtpunkte an den Stiefeln und den Armen?

    Ich persönlich finde die Licht-Reflektionen am Boden super, an der Person selber dagegen wirken sie eher störend, besonders der Balken. Aber wie gesagt, das ist mein ganz persönlicher Eindruck. Da es DEIN Bild ist, ist es natürlich okay, wenn du es so lieber magst.
  • Zora Rot 28. Oktober 2004, 17:38

    nein, am körper habe ich wirklich nichts verändert! mir ist da auch nichts augefallen... aber vielleicht liegt es -falls es denn so ist- an der jacke, die farinha ein paar nummern zu groß ist. daß dadurch der kopf dementsprechend kleiner wirkt. keine ahnung ;)

    hmm... wenn ich aber den protektionsstreifen auf der jacke wegretuschiere, dann hat das bild keine aussage mehr... und "protected" könnte es dann auch nicht mehr heißen ;)
    der streifen ist also irgendwie wichtig... habe das bild eh nur wegen dem ausgewählt... lg zora :)
  • Ralph Bischoff 28. Oktober 2004, 17:08

    Diese lugubre Stimmung finde ich schön - geradezu unheimlich-schön.

    Der helle Querbalken auf dem Rücken ist m.E. zu markant. Es wäre wohl besser, das wegzuretuschieren.

    Und irgendwie erscheint mir der Kopf im Vergleich zum Restkörper zu klein zu sein - ist das optische Täuschung oder hast du da etwas nachbearbeitet? Denn normalerweise ist ja gerade bei Kindern der Kopf im Vergleich zum Körper größer.
  • Zora Rot 22. Oktober 2004, 18:48

    seh ich auch so... und ganz spannend wird´s, wenn alle unterschiedlicher ansicht sind *g

    viele grüße :)
  • M. Th. 22. Oktober 2004, 18:42

    keine Ursache!

    Ich finde sowieso dass konstruktive Kritik hier viel zu klein geschrieben wird, aus einem nicht ehrlich gemeinten "gut gemacht" lernt man schließlich nichts, auch wenn es auch manchmal sehr gut tut Lob zu hören.
    Selbst wenn der Fotograf anderer Meinung ist gibts dann wenigstens Diskussionen, wie will man denn sonst jemals erfahren wie andere über Bilder denken?

    Martin
  • Zora Rot 22. Oktober 2004, 15:00

    *lol* ja, klar kenn ich diese kameraführung am anfang von alf... und ja, die macht die ansichten spannender ;)

    das letzte ist wahrscheinlich DER hinweis schlechthin... ich hätte sie (meine nichte) mehr an der seite platzieren sollen... das stelle ich mir sehr viel besser vor, wo du es so sagst/schreibst! mache ich vielleicht gleich noch, mal schauen!

    vielen dank für die tipps und grüße von zora :)
  • M. Th. 22. Oktober 2004, 14:47

    Nur weil ich ein Bild ansich nicht besonders spannend aufgebaut finde kann es doch trotzdem eine Aussage haben die ich vorbildlich finde, oder nicht?

    Um nochmal meine Kritik zu verdeutlichen: Das Bild ist mal wieder etwas unscharf, obwohl die Reflektionsstreifen sehr hell sind kommt das Motiv so nicht richtig zur Geltung. Ausserdem stört die Leitplanke, die praktisch durch die Schultern geht. Das lässt sich einfach verhindern indem man beim Fotografieren in die Hocke geht. Hocke hat auch noch den Vorteil dass es kein "gewöhnlicher" Aufbau wird. (Nebenbei: kennst du den Anfang von Alf? Wenn er mit der Kamera rumläuft und alles filmt? Alleine durch die Kameraposition unterhalb der normalen Kopfhöhe bekommt das eine ganz andere Wirkung)
    Ausserdem ist das Mädchen fast in der Mitte, die Strasse bekommt so einen "beiläufigen" Charakter. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen dass gerade das "Mädchen auf der Strasse" hervorgehoben werden sollte. Wäre das Mädchen etwas weiter rechts und links mehr Strasse, dann würde das Bild vielleicht etwas mehr Ausdruck zeigen.

    Martin
  • Zora Rot 22. Oktober 2004, 14:18

    @ martin : na, also SO vorbildlich kann es nicht sein, wenn das bild an sich langweilig ist ;)

    @ ayumi : die reflektoren habe ich extra stark hervorgehoben... weil die ja das thema des fotos sind *g* aber vielen dank für´s lob... freut mich, daß es sonst gefällt... lg zora :)

Informationen

Sektion
Views 451
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz