Polarlicht über Borganes (64°32' N)

Polarlicht über Borganes (64°32' N)

1.010 9

Philipp Gilbert


kostenloses Benutzerkonto, Imschenaminga

Polarlicht über Borganes (64°32' N)

Meine erste Aufnahme von Polarlichtern. Schon jetzt gut zu sehen.

Aber wie bekomme ich dieses Rauschen weg. Und ich hatte auf dem Bild seltsame Ringe, die wie Wellen aussahen. Weiß nicht ob man sie hier erkennen kann.
Ich vermute es könnte daran liegen, das ich nicht das Okular abgedeckt habe... ist aber nur eine Vermutung.

Vielliecht weis einer von euch was...

Aufnahmedaten:

Focal lenght = 18 mm
Blende (f) = 5
ISO = 250
Exp.Time = 91 sek
Objektiv = NIKKOR 18-200 ED VR

Kommentare 9

  • Ilja Jenzer 18. September 2010, 17:58

    Sehr schön fotografisch festgehalten, würde ich mal meinen. Kommt sehr gut zur Geltung.
  • Philipp Gilbert 10. September 2010, 21:26

    @ Rainmaker

    Danke. Sieht wohl so aus, das es genau so ist. In Wiki wunderbar beschrieben. Dachte es könnte an der fehlenden Okularabdeckung gelegen haben.

    Bein nächsten mal, wird der Filter daheim gelassen.

    SG
    Philipp
  • Rainmaker 01 10. September 2010, 16:06

    Hallo,

    ich denke ich weiß woher das Problem mit den Ringen herkommt. Hattest Du zufällig ein Filter vor der Optik? Falls ja, dann dürfte es sich um Newtonsche Ringe handeln. Einfach mal googlen. Die Lösung wäre bei monochromatischem Licht einfach das Filter abzunehmen.


    MfG

    Rainmaker

  • malmimoe 9. September 2010, 23:40

    Ich glaubte meinen Augen nicht, als ich dieses Foto gesehen habe! Du hast sie tatsächlich vor die Linse bekommen. Großes Lob also von mir! In einer Woche bin ich in Norwegen und hoffe vielleicht aus deinen Erfahrungen zu lernen.
    Viele Grüße!
  • Monika Drobez 9. September 2010, 15:59

    SAGENHAFT!!!
    L.G.
    Monika
  • Philipp Gilbert 9. September 2010, 15:50

    Gut, das werde ich versuchen. Leider kann meine Kamera nur bis ISO200.
    Länger belichten wäre gut, aber dann verschimmt das Nordlicht zu stark, und man hat nur eine Wolke von Licht.

    Werde wohl paar neue versuche Starten, sobald es wieder klar wird. Müsste aber noch auf kalte Nächte werten, da es momentant mehr um die 15-18° hat ist es einfach nicht kalt genug für Polarlichter... aber die kalten Nächte kommen noch.

    Werde es dennoch mal versuchen, länger zu belichten, damit ich auch die Sternkreise mit drauf bekomme.

    SG
    Philipp
  • Andreas Tiemann 9. September 2010, 15:18

    naja..einmal ist immer das erste mal ;-)
    man lebt ja um zu lernen...

    da ich selbst noch kein polarlicht sehen durfte, nur eine vermutung:
    iso ganz runter, ( bei mir ist 100 das kleineste) das vermindert zumindest das rauschen, die belichtungszeit könnte vielleicht noch länger sein, dann drehen sich die sterne noch mehr. (ca 10 min.) interessant wäre auch wenn der boden bzw die umgebung beleuchtet wäre, bzw zu sehen wäre...

    bin auf weitere werke gespannt
  • Philipp Gilbert 9. September 2010, 15:04

    So, daten Aktuallisert.
    War auch mein allererstes mal... und habe noch 3 Monate Zeit weitere zu machen... :)
  • Andreas Tiemann 9. September 2010, 14:56

    magst du vielleicht noch die kameradaten dazuschreiben??

    ansich aber doch klasse!#hatte leider noch nicht das vergnügen :-(

    lg andreas