Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Christine Ge.


Pro Mitglied, NRW

Nach dem Brand

Im August diesen Jahres kam es auf den Kanaren zu verheerenden Waldbränden, die auf Teneriffa mehr als 1800 Hektar betrafen. Der Nationalpark Teide, Unesco-Naturerbe seit 2007, musste zeitweise völlig geschlossen werden.

Die Kanarenkiefer, die hauptsächlich betroffen war, gehört zu den sog. Pyrophyten. Das sind Pflanzen, die direkt oder indirekt vom Feuer profitieren. Die Kanarenkiefer zum Beispiel öffnet erst, nachdem sie Feuer ausgesetzt war, ihre Zapfen, um den Samen zu entlassen.

Einheimische haben mir erzählt, dass sich die Landschaft nach einem Brand recht schnell wieder regeneriert. Hoffen wir es.

Kommentare 28

  • Maier Ute 23. Oktober 2012, 18:59

    Ich denke mal, es ist so, wie die Einheimischen es sagen. Ein Feuer mit reinigender Wirkung. Viele Pflanzen sind auf solche Situationen eingestellt und profitieren vom Feuer !

    LG Ute M
  • Susanne Romegialli 21. Oktober 2012, 15:11

    Eine gute Doku, fantastisch fotografiert! Gruss Sue
  • Grazyna Boehm 17. Oktober 2012, 17:46

    Das ist schade für diese Landschaft :-(
    Gruß, Grazyna.
  • Detlef Menzel 17. Oktober 2012, 11:31

    es fängt schon wieder an zu grünen. gut gezeigt von dir.

    lg detlef
    Brandwunden
    Brandwunden
    Detlef Menzel
  • Maren Arndt 17. Oktober 2012, 10:44

    So ist es in den USA mit den großen Redwood und noch größeren Sequoia Nadelbäumen auch. Trotzdem finde ich diese Waldbrände ganz schrecklich - ich muss immer an den alten Film *Bambi* denken ..

    Lg
    Maren
  • Marina Luise 17. Oktober 2012, 9:15

    Das sieht erschütternd und völlig kahl aus! Aber deine Information beruhigt zum Glück etwas! Passend im Bild dazu der kleine Busch im Vordergrund, der verschont blieb! ;)
  • Trautel R. 17. Oktober 2012, 5:44

    sehr gut in bild und wort dokumentiert, wir haben die brände damals im fernsehen verfolgt.
    lg trautel
  • Norbert REN 16. Oktober 2012, 18:47

    Das wird wieder............
    Auf La Palma haben wir so was nach 5 Jahren wieder aufgesucht.
    LG. Norbert
  • Georg Lehnhardt 16. Oktober 2012, 18:26

    die Natur weiß sich glücklicherweise zu helfen
    fotografisch eine sehr gute Dokumentation

    LG Georg
  • jopArt 16. Oktober 2012, 17:47

    ich sehe es auch als chance für die natur, auch wenn es auf den ersten blick erschreckend aussieht, hoffen wir mal das beste!
    eine schöne doku!

    lg hans
  • mariagath 16. Oktober 2012, 17:28

    Und die vielen Tiere, die im Feuer umkommen...
    Das sind meine ersten Gedanken, wenn ich davon erfahre. Wenn ich daran denke, dass diese Brände sehr oft geplant gelegt werden, dann :>(((((((((((((((. Da hoffe ich sehr darauf, dass diese Menschen all das, was sie anderen antun, es wirklich mind. dreifach zurückbekommen.

    LG MArianne
  • Karl-J. Gramann 16. Oktober 2012, 16:45

    das sieht ja trostlos aus....aber die natur heilt meistens schnell diese wunden....
    vg karl
  • aeschlih 16. Oktober 2012, 15:45

    Gut zu wissen... sieht aber trotz allem trostlos aus...
    grüss dich Hilde
  • Birgit Presser 16. Oktober 2012, 15:43

    Ein trauriges Dokument!
    Sehr gut festgehalten!
    LG,Bibi
  • Hein Max 16. Oktober 2012, 15:15

    Eine sehr schöne Aufnahme, wenn es doch nicht so traurig wäre.
    Hoffen wir das es sich schnell erholt.
    Lg Hein

Informationen

Sektion
Ordner Reisen
Klicks 793
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K-5
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 24.0 mm
ISO 200