Mittelformatscan / Detail

Mittelformatscan / Detail

1.997 3

Malte Ruhnke


kostenloses Benutzerkonto, Stuttgart

Mittelformatscan / Detail

Nochmal etwas zum Thema Bildschärfe und Bildgröße. Immer wieder bin ich etwas enttäuscht, wenn ich meine Fotos hier in der FC nur auf dem kleinen Bildschirm in der geringen Auflösung sehe.

Wie einige vielleicht gelesen habe, arbeite ich mit Mittelformat 6x6. Das bedeutet, die Negative sind ca. 6x6cm groß und haben damit etwa 3-4mal so viel Auflösung wie ein Kleinbildfilm. Man kann diese Trommelscannen mit 5000 ppi, erhält dann eine Bildgröße von 12000x12000 (oder 140 Megapixel, für die Digitalfans) und eine unglaubliche Detailauflösung. Man kann die Bilder praktisch beliebig groß drucken lassen, bis 2m Breite habe ich mit meinen Fotos schon erfolgreich ausprobiert.

Sei es drum, hier ein Ausschnitt aus dem Sony-Center-Bild, um mal einen Eindruck zu bekommen, wie viel Details die Mittelformat-Bilder wirklich haben. Bitte in diesem Bild suchen:

Sony-Center Berlin
Sony-Center Berlin
Malte Ruhnke

Sony-Center / DRI
Sony-Center / DRI
Malte Ruhnke


Geschossen wurde das Foto auf 100er Farbnegativ-Rollfilm, 6x6, und das Negativ wurde anschließend von einem Speziallabor mit 4000 ppi gescannt. Die TIF-Datei, die da herauskommt, ist übrigens 250 MB groß. Dieser Ausschnitt hier stammt 1:1 aus dem Originalbild, es wurde nur etwas Schärfe und Kontrast erhöht.

Was mich ernstlich interessieren würde: Kann einer der hier anwesenden Großformatfotografen (Chapeau!) vielleicht mal ein ähnliches Experiment machen?

Kommentare 3

  • Malte Ruhnke 11. April 2005, 1:24

    Hallo Heinz,

    das klingt auch interessant, aber 196 Einzelfotos... weia...

    Bilder im Gigapixel-Bereich sind mit Großformatkameras im Format 8"x10" kein Problem, es gibt Scanner, die solche Planfilmnegative ebenfalls mit Auflösung von 3000...4000 ppi scannen können, das entspräche etwa 800...1300 Megapixel. Bei 8"x10" dürfte der limitierende Faktor eher in der Schärfe des Objektivs im Randbereich liegen.

    Und es stellt sich die Frage, wofür man solche Auflösungen braucht, vielleicht für enorm große Fototapeten? Für den "Hausgebrauch" inkl. Poster jenseits der 1m-Größe reicht m.E.n. die Auflösung des MF aus, wenn man konsequent arbeitet.

    Gruß, Malte
  • Heinz Höra 11. April 2005, 1:08

    Malte, was Du da schreibst, ist ungeheuer interessant für mich - und es hat wohl "Hand und Fuß". Mir fällt dazu ein ähnliches Experiment ein, aber auf eine andere Art gemacht und mit einem anderen Objekt: Max Lyon mit seinem Gigapixel-Panorama http://www.tawbaware.com/maxlyons/gigapixel.htm
    Sei gegrüßt von Heinz
  • Matthias Schulze 5. März 2005, 3:06

    Mela01
    Mela01
    Matthias Schulze


    Mela01 Ausschnittsvergrößerung - Inneneinrichtung mit Fotograf
    Mela01 Ausschnittsvergrößerung - Inneneinrichtung mit Fotograf
    Matthias Schulze



    Das obere ist schon eine Ausschnittsvergrößerung aus einem 8x10'' Negativ, der Augenausschnitt entspricht von der Fläche her ungefähr einem normalen Kleinbild.


    Gruß,

    Matthias


    PS: 'Nur' mit 2000ppi auf einem Agfa Duoscan daheim gescant. In Farbe und 16 Bit wäre das Tiff 1,6 GB groß gewesen, sowas macht allerdings mein Rechner nicht ganz mit, ab 300 MB wirds hackelig.