Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Kein. Ort. Nirgends.

Kein. Ort. Nirgends.

295 4

MUNKE


World Mitglied, Dresden

Kommentare 4

  • Reiner Graff 20. Dezember 2013, 14:58

    Oh, alles kommt mir so bekannt vor. Vermutlich war der Bahnhof früher zwar anders, aber auch voller Leben. Schade.
    LG Reiner
  • Agfa Scala 16. Oktober 2013, 18:52

    überall und niergends
  • Herbert Vorbach 16. Oktober 2013, 7:44

    Habe heute meinen positiven Tag. Wieso also "Tristesse" ? Die Lampe ist imposant, die Fenster sind schön, die Ruhe könnte man auch als meditativ empfinden, auch spüre ich ein wenig "ostischen" Charme. Zu guter Letzt: Die Lausitzer Früchte dürfte es immer noch geben.
  • Rout66 15. Oktober 2013, 20:07

    die Tristesse deutscher Bahnhöfe

Informationen

Sektion
Ordner Street
Views 295
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera M Monochrom
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit 1/1500
Brennweite ---
ISO 320