Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.237 40

LX G.


Free Mitglied, Markt Schwaben

Jagdrevier.

Heliopan 830 auf Sony Cybershot S75.

Ist ja mal ein schicker "Hoch"sitz.

Kommentare 40

  • M Janke 27. September 2004, 15:58

    Noch eine Anmerkung zur G1:
    Habe meine nach der Anleitung von Don Ellis umgebaut - dauert so 15 Minuten und ist einfach. Habe auch eine Coolpix 4500 - liefert DEUTLICH bessere Ergebnisse für IR wenn der Mirror raus ist.

    Für diejenigen die meinen eine 3MP Kamera reiche nicht für entsprechende Vergrösserungen -. ich habe einen HP designjet 3000cp - der kanns etwas grösser und druckt problemlos A0 und grösser auf 3 MP Basis - Frage des RIP. Der Betrachtungsabstand eines Fotos in der Grösse ist ja auch nicht 40 cm....
  • Chris M.. 5. August 2003, 0:52

    Nun, für einen ersten Eindruck ist dpreview.com klar erste Wahl. Im Zweifel kann man sich dann bei Rob Galbraith rückversichern ... übrigens posted da auch Chuck Westfal von Canon ... ich weiß aber nicht, ob da auch Nikon-Vertreter unterwegs sind.

    Gruß
    Chris

    PS: Noch ein Hinweis für diejenigen, die mitlesen ... Einsteiger sind bei www.robgalbraith.com nicht gern gesehen ... is' halt ein Profi-Forum.
  • LX G. 4. August 2003, 19:24

    Chris -
    echt? Ich mag die Seite auch gern, die sind recht unaufdringlich - dann schenk ich ihr mal mehr Glauben!
    Danke, ich wuehl da mal!

    lX
  • Chris M.. 4. August 2003, 17:59

    LX,

    durchforste mal die Foren bei www.dpreview.com ... im Canon SLR Forum beispielsweise machen viele öfter mal Vergleichsbilder ... hat mir bei der Objektivwahl sehr geholfen.
    Auch die Kameratests dieser Site sind unschlagbar.

    Gruß
    Chris
  • LX G. 4. August 2003, 15:40

    Ja, scheint, dass ich mich noch nicht genug mit alternativen Optiken beschaeftigt habe. Das mit Sigma hab ich auch schonmal gehoert, ich moechte nur keine Kompromisse mehr bei DSLR eingehen - und habe halt Schiss dass ich dann irgendeine Scherbe vor den Body schnalle und wieder frustriert bin. Aber ich geh mich mal ueber andere Optiken schlau machen, vielleicht sollte ich mir endlich mal einen guten Photopusher suchen wo ich auch mal was anfassen kann...

    lX
  • Chris M.. 4. August 2003, 14:40

    LX,

    ich hab' mit der G1 angefangen und mich dann letztes Jahr im Mai zur D30 entschlossen, da ich davon ausging, daß es die vorerst letzte DSLR sein wird, die recht gut IR-tauglich ist ... außerdem hatte ich schon lange mit dem Teil geliebäugelt, war mir nur immer zu teuer.
    Also mußte ich die Objektive auch dazukaufen. Ich habe lange recherchiert und mich für die zwei IS-Objektive entschieden, da sie das beste Preis-Leistungsverhältnis boten. Jetzt fehlt mir nur noch ein gutes WW und vielleicht noch ein gutes Makro.
    Wie Du siehst, hatte ich eine ähnliche Entscheidung zu treffen, wie Du jetzt. Bei Nikon und Canon ist ein weiterer Vorteil, daß man auch Sigma-Objektive verwenden kann ... das Sigma 15-30 wird ja z.B. sogar besser eingestuft als das Canon EF 16-30 L ... laut Testbildern, die ich sah, anscheinend zu recht.

    Gruß
    Chris
  • LX G. 3. August 2003, 23:33

    Hmm, ich weiss es doch nicht, ich habe mir nur die Preise der Nikon und Canon-Glaeser mal angesehen und geschluckt - ne Cam mit 3 Optiken (WW, Standard und Tele-Zoom) kommt so immer locker ueber 5k ... und dafuer guck ich gern sehr genau - ist ja wie eine Heirat.
    Nikon? Canon? Olympus? (Optiken) ... ich bettel ja nicht um Ultraschallmotoren, Stabilisatoren und Disintegratoren, aber die guten Optiken haben alle so Zeuch und da wird dann halt schon teurer als "enthusiat-class".
    Du hasts leichter - du hast Klasse-Glaeser und wenns dich unbedingt mal jucken sollte dann kannst du bequem den Body tauschen. Bis auf die 2kg-Dickschiffe ist das ja nicht mehr so schlimm. ;-)

    lX
  • Chris M.. 3. August 2003, 22:29

    Ähm,

    o.k., man kann natürlich ausschließlich Canon L Objektive kaufen, aber ich denke das EF 28-135 IS für 550€ kommt z.B. auch sehr gut in die Wertung.
    Fact is' aber wirklich, daß die Optiken den Löwenanteil der Kosten ausmachen.
    Egal ... ich bin fest von Full Frame überzeugt.

    Gruß
    Chris
  • LX G. 3. August 2003, 13:50

    Ahh, jetzt wird interessant;-)

    Schau, wenn ich den Schritt Ende des Jahres gehe bin ich quasi "Kompletteinkaeufer" d.h. ich muss sowieso einen Satz Optiken mitkaufen. Das FourThirds Konzept klingt fuer einen "Laien" wie mich sehr verlockend, verspricht es doch gute Abstimmung der Komponenten aufeinander. Die Optiken wurden genau fuer den Sensortyp entwickelt - das kann auch genau das sein, was das marketing erzeugen will, aber jetzt bin ich mir nicht sicher ob eine Canon-Optik fuer 2.500€ nicht etwas overdressed fuer den Body ist.
    Extrem verlockend ist das Ultraschallreingungssystem, ich hatte mal die Gelegenheit ein bisschen mit einer Nikon 1d zu hantieren, das mit dem Schmutz ueber dem CCD nervt gewaltig - vor allem weil man so dauernd die Kamera zum Service bingen muss ... naja... das stoesst mich ein bisschen ab. Nikon 1dh oder Canon d1 sind leckere Cams, sie sind halt sooo unhandlich - das kann die Sensorgroesse nicht aufwiegen. Und die 10d, D60, D100 oder gar die Fuji scheinen soviele "Issues" zu haben, durch das Lesen vieler Foren in den letzten Monaten hab ich da kein klares Bild. Die Bodykosten interessieren mich dann eh nur noch zweitrangig, man muss ja mindestens mal mit 3 Optiken einsteigen - alleine das ueberwiegt die Bodykosten um ein vielfaches. Ob der dann 1500 und 2k kostet ist dann auch schon wurscht. Deshalb ist es auch nicht wirklich interessant sich irgendwo einen guenstigen Body zu schiessen wenn man keine Optiken hat.
    Die Industrie wird sich die FullFrames schoen fuer das obere Ende der professionellen Branche aufheben, eine Cam damit kann eh nur noch mit den allerfeinsten Glaesern betrieben werden - ich glaube nicht dass FullFrame in absehbarer Zeit in der "ambitionierten Oberklasse" zu finden sein wird.
    Das wird eine gemeine Entscheidung, im Oktober werden wir mehr dazu lernen...

    lG,
    lX
  • Chris M.. 3. August 2003, 11:26

    Rehi LX,

    ein kleiner Hinweis zur E-1 ... ich glaube nicht, daß sich der neue Four-Thirds-Standard durchsetzen wird, da man da auch neue Objektive benötigt. In meinen Augen ist das völliger Schwachsinn.
    Bei DSLRs ist die Kernfrage, auf welche Objektivpalette man setzen will ... ich finde, da gibt's nur zwei wirklich gute zur Wahl: Nikon oder Canon !!! Somit gibt's auch nur drei potentielle DSLRs im bezahlbaren Segment, die sich zur Zeit lohnen: Canon 10D, Nikon D100 oder Fuji S2.
    Ganz nebenbei ist die E-1 teurer als eine 10D :-)

    Just my 2 cents :-)

    Gruß
    Chris

    PS: Selbst bei der D30 ist DIN A3 in Bombenqualität kein Problem.
    PPS: Die Zukunft liegt meiner Meinung nach in Full-Frame-Sensoren wie bei der 1Ds.
  • LX G. 2. August 2003, 23:36

    Chris,

    die Farben bei all den Makro-Blueten sind ziemlich lecker, aber man sieht ueberall in den dunklen Flecken schon Rauschen - laesst sich so wohl nicht vermeiden. Obwohl deine D30 da etwas gelassener wirkt. (Nebenbei - schoene Bilder in deiner Gallery) ... naja, ich warte jetzt geduldig auf die E-1 und wenn die was taugt koennte ich endlich bis A4 in ordentlicher Qualitaet kommen ohne mir was ausreissen zu muessen.

    lX
  • Chris M.. 2. August 2003, 23:23

    Tja LX,

    gute Frage ... von wegen Blaukanal ... is' im Consumer-Bereich wohl weit verbreitet, bei manchen ist's aber eher der Rotkanal. Aber kein Grund zur Besorgnis ... schau Dir am besten mal 'Big Rose' in meiner Makro-Galerie an ... die hatte ich drei Blendenstufen unterbelichtet:
    http://home.surfcenter.de/chris/foto/index-macro.htm
    Kann man mit leben, oder? Wer die Tücken der G1 kennt, wird dem zustimmen müssen, fürchte ich. Die neuesten Digicams können das logischerweise viel besser.
    Die leichten chromatischen Abberationen stammen übrigens von der Makro-Linse.

    Gruß
    Chris
  • LX G. 2. August 2003, 20:22

    Chris,

    eine Frage der Ehre? So "mein Handis is staerker als dein Faks" ? hmmm... ok, mir auch wurscht.

    Wo wir gerade so halb o.t. gehen, wenn ich unterbelichte um dem Rotkanal eins auszuwischen, bekomm ich dann nicht Volley vom Blaukanal einmal mit Extra-Korn zurueck? Bei meinen "Knipsicams" zumindest gibt es immer (auch in IR natuerlich) eine latente Neigung des Blaukanals zu Ueberrauschen... Das nervt a weng und ich wuerd gerne vor der Bearbeitung schon moeglichst rauschfrei sein - da koennt ich ja dann gleich Film nehmen ;-))) Liegt das an den "MyFirstDigicams" oder ist das im CCD-Land als Seuche anerkannt?

    lX
  • Chris M.. 2. August 2003, 20:14

    Jau LX,

    mit dunkleren Filtern werden die IR-Effekte heller oder klarer ... kann man auch als Kontraststeigerung bezeichnen. Für manche scheint das schon sowas wie eine 'Frage der Ehre' zu sein :-)
    Da ich hauptsächlich IR-Farbaufnahmen mache, is' mir das alles Wurscht :-)

    Von wegen Rotschwäche ... das Problem ist meist eine Überbelichtung des Rotkanals ... läßt sich per Unterbelichtung bei kritischen Szenen vermeiden. Kann man ja hinterher in PS wieder ausgleichen. Bei der G1 hilft bei knallroten Rosen eine Unterbelichtung um 3 Blendenstufen. Ein IR-Sperrfilter wie der B+W 486 könnte bei Rottönen helfen, hab' ich selbst aber nie getestet. Übrigens ist UV oft genauso kritisch ... bei der G1 läßt sich mit dem B+W 010 UV bei Tageslicht das Blooming erheblich reduzieren. Bei Nachaufnahmen bringt er hingegen nix ... der B+W 486 hilft hier aber auch nicht, wie andere getestet haben.

    Is' echt ein komplexes Thema.

    Gruß
    Chris
  • LX G. 2. August 2003, 13:33

    Hi Chris,

    das mit der G1 ist interessant - diese Art von Problem gerade bei Rot ist ja bei einigen Kameras zu beobachten. Wusste ich bisher nicht, dass das durch Kontamination beeinflusst werden kann! Dann muesste ja ein zusaetzlicher Hot-Mirror da dann noch helfen? Hmm.. momentan habe ich selbst aber keine Kamera mehr mit ausgepraegter Rotschwaeche...

    Ich scheine ganz gut weit runter zu kommen, der RG1000 (entspricht dem B+W094) hat 50% Durchlaessigkeit bei 1000nm - wenn die Sonne richtig knallt kann ich auch noch bis1/200s gehen.
    Ich hab allerdings noch nicht wirklich verstanden was der Vorteil eines tieferen Filters ist - theoretisch denke ich steigert sich dadurch der Kontrast meiner Aufnahmen, weil rigoroser getrennt wird - aber mehr hat man nicht davon, oder?

    lX